Aus den Achtzigern 3

26. 10. 2020
Blondie, Call me

Persisches, positiv

24. 10. 2020

Ironisch bis bewundernd:

Johann Wolfgang von Goethe, West-östlicher Divan
Hegire

Nord und West und Süd zersplittern,
Throne bersten, Reiche zittern,
flüchte du, im reinen Osten
Patriarchenluft zu kosten,
unter Lieben, Trinken, Singen
soll dich Chisers Quell verjüngen.

Dort, im Reinen und im Rechten,
will ich menschlichen Geschlechten
in des Ursprungs Tiefe dringen,
wo sie noch von Gott empfingen
Himmelslehr in Erdesprachen
und sich nicht den Kopf zerbrachen.

Wo sie Väter hoch verehrten,
jeden fremden Dienst verwehrten;
will mich freun der Jugendschranke:
Glaube weit, eng der Gedanke,
wie das Wort so wichtig dort war,
weil es ein gesprochen Wort war.

Will mich unter Hirten mischen,
an Oasen mich erfrischen,
wenn mit Karawanen wandle,
Schal, Kaffee und Moschus handle;
jeden Pfad will ich betreten
von der Wüste zu den Städten.

Bösen Felsweg auf und nieder
trösten, Hafis, deine Lieder,
wenn der Führer mit Entzücken
von des Maultiers hohem Rücken
singt, die Sterne zu erwecken
und die Räuber zu erschrecken.

Will in Bädern und in Schenken,
Heil’ger Hafis, dein gedenken,
wenn den Schleier Liebchen lüftet,
schüttelnd Ambralocken düftet.
Ja, des Dichters Liebeflüstern
mache selbst die Huris lüstern.

Wolltet ihr ihm dies beneiden
oder etwa gar verleiden,
wisset nur, dass Dichterworte
um des Paradieses Pforte
immer leise klopfend schweben,
sich erbittend ew’ges Leben.

Heute vor 10 Jahren: Das hab ich selbst gesehen

23. 10. 2020

Quirkologie: Immer noch wichtig

https://theomix.wordpress.com/2010/10/06/quirkologischer-zaubertrick/

Aus den Achtzigern 2

22. 10. 2020

Damals habe ich mir die LP von Nena gekauft. Das Musikvideo kannte ich gar nicht. Wie ich heute merke, ist das auch besser so. 😉

Nena, Irgendwie, irgendwo, irgendwann

Aus dem #Musikarchiv 3

21. 10. 2020

Demenz besingen: ein Wagnis. Es kann kitschig werden oder jammervoll. Dies hier ist, meine ich, ein gelungener Versuch:

Katzenjammer, Lady Grey

So ging der Weg

20. 10. 2020

und hinterm vorhang
das warst du.
geahnt
jetzt weiß ich

so ging der weg
bergab bergauf.
immer mit dir
jetzt weiß ich

eine überraschung
nach der andern
das bist du

Gruß aus den Neunzigern 3

19. 10. 2020

Das stach hervor, weil die Vorlage fünfzig Jahre älter war als das Cover. Dieses aber brachte Rekorde.

Lou Bega, Mambo No. 5 (A Little Bit of…)

#coolermix 4

17. 10. 2020

Auch etwas für lange Fahrten. Beim heimischen Anschauen habe ich erst länger gebraucht, um zu erkennen, dass dieser schlecht angezogene junge Mann wohl George Ezra selbst sein muss. Nett gemacht.

George Ezra, Hold My Girl

Von der langen Liste 4: Von hier und nach dort

16. 10. 2020

Das wurde vor drei Jahren in Österreich produziert. Es ist Mainstream, ja. Kam aber gut, als ich mit dem Auto von einem Ort zum anderen über diverse Hügel hoppelte.

Poptracker feat. ArianA, Hold

Aus den Achtzigern 1

15. 10. 2020

Auch eine Art von Regenwetter. Klingt immer noch gut:

The weather Girls, It’s Raining Men

Aus dem #musikarchiv 2

14. 10. 2020

Deutscher Rap? Muss das sein? Bei diesem hier konnte ich nicht Nein sagen, um es in die Lesezeichen aufzunehmen: Gerade die Wortspiele mit den Dichternamen, und diese Geschwindigkeit… Auf den Blog gesetzt hatte ich es noch nicht. Das ändert sich jetzt:

Samy Deluxe, Poesiealbum

Von der langen Liste 3

13. 10. 2020

Einfach so ein Vexierspiel, auch bei den Worten

MINE, Einfach so, feat. Julia Becker

#coolermix 3 – Hey Ya!

12. 10. 2020

Als wäre das Original nicht schon abgedreht genug, hier gibt es die Country-Version: Avriel & The Sequoias – Hey Ya!

(Für meinen Geschmack nicht ganz so überzeugend ist das Soul-Cover der Postmodern Jukebox.)

Galgenlieder, vertont

10. 10. 2020

Michael F. P. Huber, österreichischer Komponist, hat einige Galgenlieder von Christian Morgenstern betont. Ein Auszug aus seinem Werk ist hier zu hören:

Capella Vocalis, 4 Stücke aus
„Galgenlieder nach Christian Morgenstern op. 30“ von Michael F.P. Huber

Aus dem Plattenarchiv# 3

9. 10. 2020
Jim Croce, I Got A Name

#coolermix 2

8. 10. 2020

Eine Liebeserklärung in der Tradition der Neuen Deutschen Welle.

2raumwohnung, Bei Dir bin ich schön

Von der langen Liste 2

7. 10. 2020

warum habe ich das nicht schon früher verlinkt? Alles ein bisschen verrückt bei SOFI TUCKER, nicht nur bei diesem Song:

SOFI TUKKER, Awoo, feat. Betta Lemme

Unausgeschlafenes Toastbrot

6. 10. 2020

So sieht es aus, wenn man eine Scheibe zu früh vom Toastbrot schneidet.

Aus dem #Musikarchiv 1

5. 10. 2020
Trio Terra Nueva,“Bienvenida“ d’Alain Everts

Mal etwas Ruhiges. 🙂

Gruß aus den Neunzigern 2

3. 10. 2020
Bruce Springsteen, Streets of Philadelphia

Irgendwie mochte ich diesen Song, der Film „Philadelphia“ war gut. Das Video kommt auf ein anderes Thema. Aber das wäre ein anderes Thema.


%d Bloggern gefällt das: