#nachtgedanken 18.05. was ängstet

18. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0518.html was ängstet? was hat mein herz zerschlagen? im dunklen bist du bei mir. lass mich ganz dein sein.

Haarige Geschichten

18. 5. 2015

Manchmal sind die Zeiten verwirrend und verstörend. Auch das kann sich in Songs und den dazugehörigen Videoclips ausdrücken.

Hier eine Version der Geschichte von Samson (Simson) und Delila. (Richter 16, 4-21):

V V Brown, Samson

Es geht auf Pfingsten zu: Das Verwirrende und Verstörende wird sich richten, der Kopf wird klar und  was verwirrt und verstört, braut sich zusammen zur Freude.

Behaltet euren Mut in dieser Arbeitswoche!

 

#nachtgedaken 17.05. gnahde

17. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0517.html HIRTE, rufst mich mit namen, zeigst mir den weg. gnahde (!). ich gehe behütet in die nacht.

#nachtgedanken 16.05. große dinge

16. 5. 2015

 “wie große dinge ER an euch getan hat”. was war es heute für mich? war ich DIR treu? was hat befreit? denken, danken.

Rätselhaftes im Wald

16. 5. 2015

Christian Morgenstern:

Geiß und Schleiche

Die Schleiche singt ihr Nachtgebet,
die Waldgeiß staunend vor ihr steht.

Die Waldgeiß schüttelt ihren Bart,
wie ein Magister hochgelahrt.

Sie weiß nicht, was die Schleiche singt,
sie hört nur, dass es lieblich klingt.

Die Schleiche fällt in Schlaf alsbald.
Die Geiß geht sinnend durch den Wald.

#nachtgedanken 15.05. köstlich

15. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0515.html “köstlich…, dass das herz fest werde.” köstlich, dass ich es DIR anvertraue, in der nacht, zum, neuen tag hin.

Über die Gutehirtenarbeit

15. 5. 2015

Jesus Christus spricht
“Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht gehören, sieht den Wolf kommen und verlässt die Schafe und flieht – und der Wolf stürzt sich auf die Schafe und zerstreut sie –, denn er ist ein Mietling und kümmert sich nicht um die Schafe.”

Jesus grenzt sich hier vom Mietling ab. Einer Bezahlkraft. Die kennt ihre Grenzen. Und deshalb ist der Mietling auch eine Figur unserer Gegenwart. Wir leben davon, dass Aufgaben begrenzt sind, dass wir die Fülle der Aufgaben auf viele verteilen und jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten arbeiten soll und darf. Denn wenn man die Grenzen nicht erkennt, dann drohen Gefahren, für die eigene Gesundheit und möglicherweise auch für die anderer.

Ohne Grenzen geht das Engagement verloren. Wir sind nicht mehr mit Herzblut bei der Sache. Wir ziehen die Grenze, wir gehen davon, weil unsere Arbeitszeit herum ist. Wir dürfen bei Gefahr davon.

Doch ein Hirte muss sich mit seiner Arbeit identifizieren. Sonst übersieht er Gefahren. Dann kommt der Wolf. Das Böse, die Zerrissenheit, der Zank, die Zerstreuung, Vereinzelung und und…

Es ist die Frage, ob die Hirtenarbeit und vor allem die „Gutehirtenarbeit“ mit unseren Arbeitsverträgen zu vergleichen ist. Man kann darüber nachdenken. Es geht, meine ich, noch um eine andere Ebene, um den Glauben, um unser Herz. Und da können wir keine Grenze ziehen, da gibt es kein „Hammer fallen lassen, die Zeit ist um“. Der Glaube mag halbherzig sein, aber es geht ihm um den ganzen Menschen.

Und da sorgt sich kein anderer so gut um uns wie der GUTE HIRTE höchstselbst.

(Aus einer Predigt über Johannes 10, 11-16; 19.04.15, Sonntag vom Guten Hirten)

#nachtgedanken 14.05. pflugschare

14. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0514.html schwerter zu pflugscharen. liebe, erbarmen, frieden.  hoffnung durch die nacht hindurch.

Himmelfahrt, wozu eigentlich?

14. 5. 2015

Christi Himmelfahrt ist ganz freundlich, dieser Feiertag beschert ein “langes Wochenende”.  Auch unsereinem, denn am Freitag ist meist wenig los und am Samstag auch. Am Donnerstag selbst feiern die Gemeinden Gottesdienst. Und hier fängt es an: Dem Evangelisten Lukas verdanken wir den Anlass, und er hat auch die Bilder geprägt:  Jesus “fuhr auf gen Himmel”, heißt es im Evangelium (Lk 24, 51), er entschwindet auf einer Wolke, sagt die Apostelgeschichte (1, 9). Alle anderen Autoren kommen ohne diese Geschichte aus. Der Auferstandene ist Menschen erschienen, das liegt ein Weilchen zurück. Nun erscheint er nicht mehr oder selten. Na und? Irgendwann wird er ja wiederkommen und dann wird alles gut.

Die ersten dreihundert Jahre brauchte das Christentum diesen Feiertag nicht. Doch dann hatte es sich ausgewartet, die Lage war stabil geworden. ER war nicht wiedergekommen, also werkelte die Erinnerung an einem Festtag. Und da war er, Christi Himmelfahrt, 10 Tage vor Pfingsten.

Und jetzt können die wenigsten etwas damit anfangen. Brauche ich selbst diesen Feiertag für meinen Glauben? Ich mag ihn, nur ist er für mich nebensächlich.

So lass ich diesen Feiertag still grasen im Kalenderland. Andere mögen durch die Gegend ziehen und Vatertag feiern, mir schenkt dieser Tag ein wenig Ruhe im Getöse.

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag!

 

 

 

#nachtgedanken 13.05. dein heil

13. 5. 2015

 DEIN heil bis ans ende der erde.bin weit davor. lass mein herz aufblühen in deinem licht. (bitte gedimmt.)

Misch-Holz-Getränk

13. 5. 2015

Der Mai ist da, die Bowle blüht wieder auf. :)

Nun wird im Deutschen “Bowle” ausgesprochen wie Bohle.

Das sollte uns zu denken geben.

#nachtgedanken 12.05. blick

12. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0512.html unklar der blick, müde das haupt. ER erkennt uns, und wir sehen den saum seines mantels vielleicht im traum.

Als die Schreibmaschine den Wellensittich tötete

12. 5. 2015

Lang ist’s her: Der Wellensittich war etwa drei Jahre alt, da veränderte sich sein Leben radikal. Er hatte einen gewohnten Rhythmus: Des Abends wurde über den Käfig ein Tuch gebreitet, damit der Vogel zur Ruhe fände. Vielleicht gab es ja im Wohnzimmer ein Abendprogramm. Es störte den Sittich nicht, er murkelte ein paar Mal vor sich hin. Gespräche, selbst Fernsehsendungen hinderten ihn nicht am Schlafen.

Doch dann musste sich der Hausbesitzer selbständig machen, der Wandel kam rasch; der Gedanke, ein externes Büro zu suchen, wurde verworfen. Die gewohnten Räume mussten teils umgewidmet werden, bis das Umbauprogramm vollendet wäre.

Und der Selbständige musste arbeiten, hart arbeiten, “ranklotzen”. Teils bis in die Nacht: Werbebriefe mussten geschrieben werden, Anträge und derlei mehr. Alles auf einer Schreibmaschine. Das Klappern überrumpelte den schlummernden Sittich unter seiner dunklen Decke. Er wurde geweckt, schnatterte, beschwerte sich. Allein, es half nichts, sein Schlaf war unterbrochen.

So bekam der arme Wellensittich fast täglich Stress. Es überforderte ihn. Eines Morgens schnatterte er nicht herum, sondern hielt sich mit seinem Schnabel am Gitter fest. Am Mittag lag er tot auf dem Käfigboden.

Und die Schreibmaschine hatte ihn umgebracht.

 

#nachtgedanken 11.05. jetzt

11. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0511.html jetzt erhört GOTT, jetzt hilft er. Es ist Gnadenzeit und Heilstag. so leg ich mich und weiß, er mag mich und alle.

Mit Rummtata in die Woche

11. 5. 2015

Manchmal braucht es Balkan-Beat. :)

Kommt schwungvoll durch die Woche!

#nachtgedanken 10.05. zu den menschen

10. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0510.html GOTT steht zu den menschen und hat durch den GUTEN HIRTEN frieden gebracht.ER steht ruhigem schlaf nicht im weg.

#nachtgedanken 09.05. was lastet

9. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0509.html was lastet, wird im dunkeln wach. möge DEIN blick auf mir ruhen und deine hand mich halten.

Lückentext

9. 5. 2015

Manchmal geht der Kalender schneller als das Erstellen von Beiträgen (oder dass geschriebene Beiträge herauskommen). Wer bloggt, kennt das. Und manchmal entsteht dann eine Lücke.

So auch heute. Und indem ich über die Lücke schreibe, entsteht ein Beitrag, der einen Teil der Lücke ausfüllt. Nun gut.

Samstags veröffentliche ich sonst gerne ein heiteres Gedicht. Dieses entfällt zugunsten eines halbsinnigen Lückentextes.

#nachtgedanken 08.05 anders

8. 5. 2015

http://www.losungen.de/fileadmin/media-losungen/heute/2015/0508.html Gott kann anders als ich meine. Staunend einschlafen, bitte, und frohgemut erwachen.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

8. Mai

8. 5. 2015

Vor siebzig Jahren endete in Europa der Zweite Weltkrieg.

Veröffentlicht mit WordPress für Android


DER LEHMOFEN

Backt Brot un´ Sinn.

thestoryofaunicorn

A victim of circumstance. A walking paradox. A beautiful mistake. Very much human. Sadness has and will always be my muse, though I would've preferred otherwise.

QUERBEET [ alles was mir auffällt ]

hier gehts um meine Gedanken

loumfit

fitness blog switzerland - get your ass up!

marcuskluge

Familienportrait - 100 Jahre Geschichte einer Berliner Familie & Berlinische Leben und Räume - Autobiografische Texte

Mein "Superstar"-Lifestyle

Besser geht's immer, wenn ich weiss WIE,WAS und WARUM!

Mein Weg in die Multiple Sklerose

Auf dem Weg zur Heilung

Jindas kreativer Blog! ☮

2013/ 2014/ 2015- Freudevoll reisen und kreativ das Unbekannte entdecken.

mein WORThaus

"In einem Augenblick gewährt die Liebe, was Mühen kaum in langer Zeit erreicht." Johann Wolfgang von Goethe

MY-SPORTBLOG-BERLIN

Sports Mag - powered by iSpodBerlin

Püttmann's Blog

Aviation // Photography // Wanderlust

bilere's Blog

Es lebe die Fotografie!

IMPREINTofficial

The official page of the artist created to host the project 'CUT OFF'.

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)

blossombee68

Love is all around

Free your mind.

Keep your Head up - and your Heart strong.

MiMe's Fotoblog

Unterwegs in Gottes schöner Schöpfung

Sugar

Schreiben ist die Möglichkeit das zu denken was du nicht sagen kannst und das zu lesen was du schreiben willst !

matswelt

matswelt.com

Teil 2 Einfach(es) Leben

...mit allem was ich mag...

Gedankenbuch

Auch Gedanken fallen manchmal unreif vom Baum.

Quizzy zeigt euch München

Meine Heimatstadt in Bildern und Geschichten

sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.

Terence Horn

Ich veröffentliche hier Literatur, im Speziellen meine eigene...

Lyrics unter der Lupe - Looking@Lyrics

Songtexte aus der Nähe betrachtet

prettyvenditti - art, style and experiments

colours, phots, experiments, schön und kurios

Gedanken eines alten Kindes

nicht immer ganz ernst - manchmal aber schon

Hingesehen...- ein Bilder-Tagebuch

- Gesammelte Augenblicke von Julie May -

FRANKS PFLANZENLEXIKON

die Ergänzung zum Gartennetzwerk

MICE-Markt

Tagungen, Kongresse, Veranstaltungen und andere MICE-Events

DAVIDUNDDERVERSUCHEINESBLOGS

Aus dem Leben eines arbeitslosen Teenagers (ab jetzt auch in HD)

Sweetkoffie's Blog

Mein Koppkino und andere Baustellen

Rumgekritzelt

kunterbunte Gedanken & kunterbunte Bilder

Hohes und Tiefes

Gedanken über Schönes und Schweres - Schmetterlinge auf Pfingstrosen und Elefanten die Treppe hochschleppen - Was das Leben so bringt...

Ternukso

"I will not leave you as orphans; I will come to you. Before long, the world will not see me anymore, but you will see me. Because I live, you also will live." John 14:18-19

bittemito

Käthe Knobloch. Bitte mit O. Erst ein Ä und dann zwei O.

fuerhilde

Hast du schon mal versucht deine Sommersprossen zu zählen?

Benn Wederwill

Worte für jeden

Atemhaus Blog

... damit die Seele atmen kann

MODEPRALINE

von süss bis ungeniessbar

Sec's Club

von letzten und vorletzten Dingen

WELTANSCHAUUNG

(gesellschafts-) politische Blogs und Kommentare über Themen der Welt!

Klanggebet Blog

Spiritualität, die ins Leben führt.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 324 Followern an