Archive for the ‘Und sonst’ Category

„we made a promise to never get old…“ – so viel zum viel zu frühen tod

21. 4. 2018

und auch wenn es nichts zu bereuen gibt – viel zu früh, viel zu früh.

Advertisements

Freundliche Grüße – so viel zum 19.04.

19. 4. 2018

Da wird Stimmung gemacht. Ich könnte es als Bedrohung sehen. Ich nehme es mal spielerisch. Tatsächlich, ja.

Weil ein Anderer Acht auf uns gibt und Ja zu uns sagt.

Losung vom Donnerstag, 19.4.2018

Losungstext:

Der HERR Zebaoth wird Jerusalem beschirmen, wie Vögel es tun mit ihren Flügeln, er wird beschirmen und erretten, schonen und befreien.

Jesaja 31,5

Lehrtext:

Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen.

2. Timotheus 2,19

Mit Abstand betrachtet – so viel zum 17.04. und vorher

17. 4. 2018

Lehrtext 17. April 2018

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.
1. Johannes 4,19

Mit Abstand betrachtet bleibt nichts anderes. Mittendrin scheint es auch andere Wege zu geben, sie führen aber zu keinem glücklichen Ende.

Heilen können – Randnotiz am 02.04.

2. 4. 2018

Ich habe schon gedacht, ich könnte es heilen. Ich kann es nicht.

Gott kann es.

Das ist die Chance der Chancenlosen.

Was hin und wieder auch mich meint.

Stille Tage

29. 3. 2018

Ich wünsche euch eine gute, besinnliche Zeit, heute und Karfreitag, und den Samstag wohl auch.

Die Kommentare kommen bis Ostern in die Warteschlange.

Gedanken

29. 3. 2018

Die Gedanken zum Predigttext von Palmsonntag brauchen noch. Weil die Gedanken zu den Predigten dieser Tage Vorrang haben.

So mache ich mir Gedanken, und auf dem Blog kriegt das niemand mit.

Tagesresümee eines Bloggers mit Schreibblockade, oder so

26. 3. 2018

Es gäbe ja so viel zu schreiben.
Ich schaff es nicht
und lass es bleiben.

Halbtote Schule, kurze Wege und fast schon ein Fest – so viel zum 23.03.

24. 3. 2018

Ab Mittag hat das Schulzentrum angefangen auszusterben, denn es fangen die Osterferien an. Ich komme also in die halbtote Schule, nur um zu merken, dass meine beiden Gymnasialschüler nach dem Halbtagesausflug ins Theater der Landeshauptstadt nicht zur letzten Stunde, nämlich der Religionsstunde bei mir, bleiben wollen. Dann fängt meine schulische Osterpause auch früher an.

Ich nutze die Zeit und hole den Gemeindebrief von der Druckerei und bringe ihn zur Etikettenbeklebe-Ehrenamtlichen. Alles kurze Wege.

Nachmittags ab anderem Ort die Taufvorbereitung für vier Erwachsene. Iraner übrigens. Das gibt ein Fest.

Dazu – soviel zum 22.03.

23. 3. 2018

Ich lerne täglich dazu, aber anderntags weiß ich nicht mehr, was.

#vollerkalender

So sah es heute (6. März) früh aus

6. 3. 2018

Es hat noch einmal geschneit. Nur zart hebt sich die Hauptstraße von der weißen Umgebung ab.

Vom Pfarrhof herunterzukommen, war schwierig, aber möglich.

Heute ist hier…

2. 3. 2018

Heute ist hier das Wetter, das sich viele zu Weihnachten wünschen. Eis, Schnee, und es schneit erneut.

So sah zum Beispiel die Radkersburger evangelische Kirche nach dem Gottesdienst zum Weltgebetstag aus. (Der im übrigen abwechslungsreich war und die Herzen erwärmt hat.)

Kinderbibeln – riesige Auswahl & große Unterschiede

26. 2. 2018

Eine hervorragende Rezension von aktuellen Kinderbibeln -aus der Perspektive einer auswählenden Mutter.

schnuppismama

Vor der Adventszeit bot unsere Kirchengemeinde einen Kinderbibel-Workshop an, für alle, die irgendwie mit Kindern zu tun und/oder einfach Interesse haben. Als Referenten waren dazu in unserer Kirchengemeinde der theologische Studienleiter der Hannoverschen Bibelgesellschaft e.V., Pastor Marklein, sowie eine Dozentin für Grundschule am Religionspädagogischen Institut Loccum, Frau Peters, zu Gast.

Kinderbibeln

Mit zweieinhalb Stunden an einem Samstag Vormittag war der Workshop passenderweise parallel zur Kinderkirche angesetzt. Eingeladen waren alle Interessierten, die mit Kindern in Kinderkirche, Kindergarten, Grundschule oder Familie unterwegs sind. Ich muss zugeben, dass ich zunächst dachte, das kann doch nie und nimmer 2,5 Stunden dauern. Ich möchte doch einfach nur die besten Kinderbibeln gezeigt bekommen, da ich aktuell auf der Suche nach einer jeweils neuen, passenden für meine sieben- und für meine vierjährige Tochter war. Laut Einladung würden uns die beiden Gäste verschiedene Kinderbibeln vorstellen und erzählen, was eine gute Kinderbibel ausmacht. Was sollte da so lange…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.354 weitere Wörter

Einiges

16. 2. 2018

Es war einiges los. Und in den nächsten Zeit ist es ähnlich. Da verfällt der Blog für ein paar Tage in den Schnarchmodus.

Wir lesen uns, bis bald!

ich still er stark

14. 2. 2018

Psalm 62,2-13:

„Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.
Denn er ist mein Hort, meine Hilfe, mein Schutz, dass mich kein Fall stürzen wird, wie groß er ist.
Wie lange stellt ihr alle einem nach, dass ihr ihn erwürgt, als eine hangende Wand und zerrissene Mauer?
Sie denken nur, wie sie ihn herabstoßen, haben Wohlgefallen an Lüge;
mit ihrem Munde segnen sie, aber im Herzen fluchen sie. (Sela.)
Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
Er ist mein Hort, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
Bei Gott ist mein Heil, meine Ehre, der Fels meiner Stärke; meine Zuversicht ist auf Gott.
Hofft auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsere Zuversicht. (Sela.)
Aber Menschen sind ja nichts, große Leute fehlen auch; sie wiegen weniger als nichts, so viel ihrer ist.
Verlasset euch nicht auf erpresstes Gut und auf geraubtes seid nicht stolz; nimmt das Vermögen zu, so setzet euer Vertrauen nicht darauf;
fällt euch Reichtum zu, so hängt das Herz nicht daran.
Einmal hat Gott geredet, zweimal habe ich das gehört: Gott allein ist mächtig.
Und du, HERR, bist gnädig und bezahlst einem jeden, wie er’s verdient.“

Situation der Anfechtung – nun überstanden. Wer weiß, wie einem die Liebe Gottes nach der nächsten Ecke begegnet.

Schneeschmelze

12. 2. 2018

Dezemberreminszenz

Überraschend wird es warm. Am Morgen des Vortags noch -9°, sind es am Tag darauf +9°. Der Schnee schmilzt, draußen ist Matschepatsche. Wie in vielen Wintern zuvor im Rheinland.

Da ist es nur recht, mal wieder WDR 5 per Livestream zu hören. Bunt und anspruchsvoll. So ein Sender fehlt mir hier.

Ist das Heimweh? Natürlich. Man zieht nicht einfach so tausend Kilometer weg, um dann dauernd quietschfidel durch die Gegend zu laufen.

Will ich wieder zurück? Nein. Da wiegen Radiosender und Erinnerungen an Matschwinter nicht auf, was es alles an Gutem hier gibt. (Landleben, kleine Städte, schöne Herausforderungen, exzellente Gasthäuser mit menschlichen Preisen… Und freundliche Menschen? Da wie dort.)

Weltpassporttag

1. 2. 2018

Meines heißt „kl4uNpfe1/“
Kann ich nur empfehlen. Sehr sicher.

Pause ohne viel Lärm

29. 1. 2018

Während ich schwieg, war ich anderswo. Eine Konfirmandenfreizeit, von Freitag bis Sonntag.

Teil eines großen Teams. Phasen der eigenen Arbeit im Wechsel mit Zeiten, in denen andere aktiv waren. 20 Betreuermenschen bei etwa 75 Konfis, aus etwa Dutzend steirischen Gemeinden.

Eine gute Erfahrung. Danke an die EJ Steiermark!

Hindernisse am Wegesrand

21. 1. 2018

Nicht nur, dass ich zu müde bin, jetzt bin ich auch noch zu müde.

Im übrigen geht es mir gut.

Ich wünsche eine gute Woche!

Wenigstens 

13. 1. 2018

Wenigstens ein Mal in der Woche könnte ich bloggen. Der Alltag, oft genug prallvoll, erschöpft aber auch.

Stattdessen ein Lebenszeichen: Da bin ich.

Gott war für mich früher auch so: nur hin und wieder da. Nun hält er mich. Und auf langen Fahrten ist er ein geduldig zuhörender Beifahrer.

Habt einen gesegneten Sonntag und eine feine Woche!

Transportfrage

2. 1. 2018

Die Überquerung des Sees oder Flusses ist gerecht, denn sie geschieht mit einer Faire.


schreiben üben

Lass mal üben! 88 Sekunden! Täglich!

Neuanfang 3.0

*Paulalinchen*

Sapadi - Mein Blog

Bücher, Musik und vieles mehr

100TageEchtzeitTest

In diesem Echtzeit-Test wird - so weit möglich - gelebt, als würde das Leben nur noch 100 Tage dauern

ConfidentCatholic

Aus dem Leben einer katholischen Mit/Querdenkerin

jasaxndi

Ja saxndi! Do legsdi nieda...

Wesenzielles

Buntes aus dem Zettelkasten

Westfälische Momentaufnahmen

.... wenn es eine Hanseatin ins Münsterland verschlägt

Gedanken sind mein

Frei wie ein Vogel hoch über dem Alltag und du bist der Wind, der mich trägt. (Liedvers)

sugarfree temptation

by janastrawberry

Liebes Gedanken Tagebuch

Mein Kopf, meine Gedanken und Ich

Zur Freiheit berufen

Ein Krankenhauspfarrer über Theologie, Seelsorge, Ethik und mehr

tageweise unsortiert

momente - gedanken - wegbeschreibungen

Heimathafen Elbinsel

Bilder und Geschichten zwischen Elbinsel, Festland & anderswo

Die Chaosbude

Alles Chaos, oder was?

jostart

Jeder Trage Des Anderen Last

Art blog Germany-France-Italy - Nadia Baumgart

Foto -Watercolour-Pittura-Arte-Kunst- Aquarelle

sonjas perspektive 3

meine Art zu sehen

Der Grüne Apfel

Alles andere ist Banane

Dieter's Welt

Mit allen Licht - und Schattenseiten

stories from the city

stories from the town

Mein Leben auf dem Lande.

Kochen. Kräuter. Kreative Ideen.

Was das Leben schöner macht - mit und ohne Babybauch :)

Stress beiseite, jetzt ist genießen angesagt!

pastoracara

Willkommen in meiner Welt

Made in Thailand

A smarter way to buy online!

stonii`s Blogg

check das aus!

Letternwald

Gelesenes & Gedanken

Vitamin Erfolg

Academy für deine Charakterentwicklung

Annie Adler (Das Leben zum Buch)

Hallo. Ich bin Annie. Das ist das Leben zum Buch. Es ist ein Experiment.

Verzbilovska

-Unfälle passieren-

Martina Schilling

Photographie

Deutsch Lernen

Mein Blog ist für Deutsch lernen weil ich in Deutschland Universität studieren will und dafür lerne ich Deutsch und ich werde einige Sätze oder einige Texte hier bloggen

Veränderung.Prozesse.Entwicklung

youth theology institute

%d Bloggern gefällt das: