Grenzen erkennen und wegfühlen

Das war ein Knaller, der rhythmusbetont aus dem Radio flog. Damals waren fernsehlose Zeiten im Hause Theomix, die Geräusche waren wichtiger als die Ansichten.

Jetzt wiedergehört. Keine anspruchsvolle Melodei, aber es passt: Manchmal fühlt man sich, als ob es keine Grenze gäbe, als gehörte dir die Welt. Heißa, was ein paar Tage Sonnenschein ausmachen…

Der Kopf weiß, wie wichtig es ist, Grenzen zu erkennen. Das Herz muss sie nicht immer fühlen – sonst gäbe es auch keine Begeisterung.

Ich wünsche euch eine Woche, in der ihr eure Grenzen erkennt und das Herz wenigstens ein Mal begeistert ist! 😉

Schlagwörter:

11 Antworten to “Grenzen erkennen und wegfühlen”

  1. bunterblogger Says:

    gute woche auch von mir

  2. wildgans Says:

    Ein schöner Wunsch, der sogleich retoure geht…

  3. nandalya Says:

    Aber der Himmel über uns ist doch grenzenlos 😉

  4. allemeineleidenschaften Says:

    Das kenne ich auch noch, danach hab ich getanzt, bis meine Schwarte krachte! 😃
    Danke für die Erinnerung, Jörg!

    Die 1. Herzbegeisterung ließ nicht lange auf sich warten: eine große Schale Erdbeeren mit Sahne bekam ich von meiner Ma vorgesetzt, als ich sie auf nen Sprung besuchte😊

    Liebe Begeisterungswünsche an dich!

  5. freiedenkerin Says:

    Also eine ganz normale Woche. 😉

  6. minibares Says:

    Ja, es war herrlich warm. Aber dann gings bergab…

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: