Posts Tagged ‘Überblick’

Blogbericht, Kopf und Herz 3

25. 5. 2009

Zu wem verlinke ich da? Weitere Worte zu  Blogs in meiner Blogroll. Das ist dann der Abschluss der Abteilung „Blogroll: Kopf und Herz“.

Rotegraefin

Manchmal denke ich: So viel bittere Erfahrungen in einem Leben sind doch nicht möglich. Doch, sie sind es, und wer in diesem Blog liest, wird mir zustimmen.
In anderen Blogs kommentiert sie zuweilen recht intensiv und beharrlich.
Manchmal verstehen wir (also sie und ich) uns, die rote Gräfin verdient in jedem Fall Respekt.

Sicht-Feld

Einfühlsam, intelligent, ehrlich, stilvoll. Diese Adjektive fallen mir zu diesem Blog ein. Und das macht diesen Blog zu mehr als einem normalen Tagebuch. Auch hier bekommt jeder Kommentar eine Antwort.

Trinergy – Lebensfreude-Blog

Auch so ein seichter Wohlfühl-Smiley-Blog? Das mag ja mancher auf den ersten Blick befürchten. Aber wer genauer hinsieht, entdeckt anderes: Die Autorin versucht, an jedem Tag eine Ermutigung weiterzugeben. An manchen Tage ist das auch Selbstmotivation. Oft genug schöpft Elisabeth, so heißt sie, aus ihrem Schatz positiver Gedanken. Und wer sich in die Kommentare vertieft, entdeckt bald in ihren Antworten, dass es hier nicht nur Hoch gibt, sondern zuweilen ein Tief auszuloten war oder ist.

Da atme ich auf und denke „wie menschlich!“ Ich kommentiere auch gern, denn immer gibt es  eine persönliche Antwort.

Und wer so öffentlich auf Marillenknödeln steht, kann kein schlechter Mensch sein.

Wortman

Was für eine Mischung! Schnappschüsse aus dem Alltag – manchmal durchaus wörtlich zu nehmen, mit der Hand am Auslöser, dazu der Aufbau einer Sagenwelt, oft mit Hilfe von Legobauten, dann Filmtipps sowie aufgegriffene Stöckchen.
Was ist das für ein Typ, der so einen Blog macht? Selber lesen hilft die Antwort zu finden.
Es wäre oberflächlich, einfach nur davon zu schreiben, dass er ein Nordlicht ist, den es nach Bayern verschlagen hat. Aber es lässt wohl noch manche muntere Beiträge erwarten.
Und Antworten zu Kommentaren gibt es auch, norddeutsch, das heißt knapp, treffend.

So weit die Blogs unter der Überschrift „Kopf und Herz“. Haben andere auch, aber bei den genannten sind beide deutlich zu spüren.

Blogbericht, Kopf und Herz 2

18. 5. 2009

Zu wem verlinke ich da? Weitere Worte zu  Blogs in meiner Blogroll:

fensterplatz-online

Die ersten Beiträge ließen mich ein wahres Lotterleben ahnen: 2 Stunden bevor ich aufstehe, geht die Autorin noch nicht ins Bett, sondern besorgt sich Glimstengel an der Tanke. Ui. Wer ist das denn? Eine angehende Journalistin , die Beiträge flott, frech, ironisch, lebenslustig. Das Lebenslustige scheint zur Zeit nicht so ausgeprägt zu sein. Seit Ende Februar gibt es keine neuen Beiträge. Schade!

Freidenkerin

Eine urbayerische Bloggerin, mit phantasievollen Ausschmückungen ihres Alltags. Und mit Bildern, schön anzusehen. Allerdings brauche ich zum lesen etwas, was ich nicht habe: Zeit. Ein Blog zum Genießen, nicht zum „schnell reinziehen“.

Mialiehs Blog

Intellekt und Witz in guter Mischung. Um der Qualität willen nicht täglich. Eine auffällige Neigung zu Hape Kerkeling und Folgen – das ist dann für mich sehr anregend…

Blogbericht, Kopf und Herz 1

11. 5. 2009

Aktualisierung 7. 11. 2011:
Alle drei Blogs gibt es nicht mehr, haben aber Nachfolger gefunden…

Zu wem verlinke ich da? Ein paar Worte zu  Blogs in meiner Blogroll:

Amor Vincit Omnia

Dieser Blog ist jünger als meiner, und so habe ich seine Entstehung und sein Wachsen gut verfolgen können. Über einen Kommentar auf einem anderen Blog stieß ich darauf, und dachte erst, nein, was es alles gibt. Eine Kartenlegerin versucht sich im Bloggen, wirbt für ihr Gewerbe. Na, mal sehen, was diese Esoteriktante so alles bringt. Bei der muss ich auch nicht kommentieren, weil sie ja soweiso Tinnef schreibt, und ich will ja  niemanden beleideigen.

Zunächst faszinierten mich die Fotos. Da hat sie ja was drauf, dachte ich. Auch, sich mit einem Großporträt zu präsentieren, ist mutig. Ein freunldiches Gesicht mit Lachfalten um die Augen, das Lächeln ist also nicht gestellt.

Und dann waren die Texte so interessant. Psychologisch angehaucht, mit Tiefgang, dass ich dachte: O, da muss es wohl verborgene Kanäle geben, die diese andere (häretische!) Welt mit meiner verbindet. Mittlerweile lese ich gerne dort, kommentiere genauso gern, kriege stets treffende Antwort. Eine wahre Wonne. Da, wo der Kopf sich leise schüttelt, wegen für mich fremder Inhalte, höre ich doppelt genau hin.

Für mich also ein Blog-Wunder, weil nicht sein kann, was nicht sein darf und manchmal doch passiert…

Andreas Blog aus Sankt Moritz

mit dem Titel „Leben und Lieben in St. Moritz“. Seit gut zwei Jahren bloggt Andrea bunt gemischt: Alltägliche Geschichten, Gedichte, Lesefrüchte. Und alles mit sehr viel Humor – wozu bei ihr auch Selbstironie gehört.
Und wer kommentiert, kriegt  freundliche Antwort. (Jedenfalls geht mir das regelmäßig so.)

Blogcafé Berlin

 

Eigentlich finde ich die klassischen Blogs mit Alltags-Tagebüchern eher öde. Wer eigentlich sagt, meint eigentlich etwas anderes. So auch hier.

Fasziniert hat mich die Begrüßung und Aufmachung. Ich hatte den Eindruck, auf die Karte eines richtigen Cafés zu schauen. Da ich gerne diverse Kaffeezubereitungen mag, bin ich dabeigeblieben. Und es gibt so viel zu lesen und zu entdecken.

Patsy, die Blog-Autorin, hat Herz und öffnet es bereitwillig für ihre Leserinnen und Leser. Dazwischen eigene Fotos und – ach, alles Mögliche, lest nur selbst. Es ist eine Fülle, und ich komme selten dazu zu kommentieren. Aber es geht bunt, zuweilen turbulent zu bei der Cafébesitzerin.

Nachgeschoben: Und diese süßen Smilies!


%d Bloggern gefällt das: