Posts Tagged ‘Sinn’

Wohin geht die Reise?

24. 11. 2014

Lary, 1986 geboren, Sängerin und Model, darf sich selbst so bezeichnen, wie der Titel ihres Liedes lautet: Jung und schön.

Der Text liebt Satzfragmente, spielt mit Kontrasten, junges schönes Leben, das auch Sinnleere ahnen lässt, und die Fragen, was kommt… Der Clip setzt sowohl Lary in Szene wie auch eine Gruppe Alter, die sie auf Händen tragen und sich nach ihr ausstrecken. Zugleich setzen sich einige von ihnen in Szene. Der Kontrast vergrößert sich. Jung und Alt im Kontrast – Schönheit ist im Ansehen keine Frage des Alters mehr.

Lary beschreibt ein brüchiges Lebensgefühl. Wo bin ich? Beim monotonen Luxusleben? Klopfe ich beim Himmel an? Was wird im Alter?
Keine Ahnung, wie die Antwort lautet? Wir leben sie, keine Bange. 😉

Habt eine Woche mit besinnlichen Momenten, mit Innehalten, mit Suchen nach Antworten…

Relevanzcheck per Umkehrschluss 4

30. 9. 2014

die dicksten bauern
haben die dümmsten kartoffeln.

hat jemand schon die kartoffeln interviewt?

Rätsel ohne Antwort

14. 5. 2012

Ivy Quainoo war eine Überraschung bei der Casting-Show „The Voice of Germany“. Schon ihre erste Single „Do you like what you see“ war sehr gut.

Ihre zweite Single finde ich überragend: „You got me„.

Vom Geliebten nicht los kommen, obwohl er offenkundig Schlechtes tut. Liebe lässt sich letztlich nicht begründen oder definieren.

Bei der Liebe zum Leben sehe ich es auch so: Es kann einen enttäuschen, aber irgendwie hängt der Mensch daran, liebt es „from the sweet hello to the bitter good bye“.

Und mit mystischen Schwung wird auch Gott zum enttäuschenden Liebhaber. „Da es mir wehe tat im Herzen und mich stach in meine Nieren, da war ich ein Narr und wusste nichts; ich war wie ein Tier vor dir. Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich endlich in Ehren an.“ (Psalm 73, Verse 21 bis 24)

Dennoch bleibe ich stets bei dir – Liebe, die sich mit dem Kopf nicht begründen lässt. Deswegen das Stichwort „Mystik“: Keine Argumentation, sondern ein Liebeslied.  Ein Rätsel und keine Antwort. Unter Menschen auch oft genug. Daher ist es ja genommen.

Nachbeben

4. 4. 2012

Bloggen und Leben

Der Brand in der Kindertagesstätte war ein heftiger Schlag ins Kontor. Dort ist mittlerweile alles auf gutem Weg, aber es hat Energie und Zeit gefressen.

Seit Beginn des Jahres kamen nun einige Ereignisse, die wie Nachbeben wirken und, wie soll ich sagen, mich nicht gerade positiv beeinflusst haben.

Ich muss da mal weiter ausholen, denn bestimmte Bereiche des Lebens bleiben auf dem Blog ausgespart. (more…)

Sprachmode, Folge 8: Sinn machen

28. 11. 2008

Oder doch schon ein Klassiker?

Englischsprachige mögen ihre Gründe haben, „make sense“ zu sagen, wenn etwas „Sinn hat“. Aber seit fast zwanzig Jahren übersetzt ganz Deutschland wörtlich “ Sinn machen“.

Ganz Deutschland? Nein, einige wenige Aufrechte beugen sich nicht dem Sprachterror und sagen, „es hat Sinn“.

Worin besteht der Unterschied? „Machen“ heißt, ich produziere, ich stelle her. (more…)


%d Bloggern gefällt das: