Posts Tagged ‘Psalm’

psalm psalm gebet

15. 10. 2014

unsere gebete sind weichgespült, herr
in denen schwebst du oben
und wir haben nur wenige bilder für dich

verhalten beten wir um gerechtigkeit
und wünsche, die tyrannen mögen staub fressen
verlaufen im sand leerer herzen

verhalten beten wir um frieden
und dass du schwerter zerbrichst
haben wir gelernt zu übersehen

herr, lass uns die weichgespülten worte verlernen
und schenke uns wieder die kraft wüster psalmen
damit unsere gebete uns wieder bewegen

denn wer dir berserkerwut andichtet
traut dir wenigstens etwas zu
und ringt mit einem unbequemen gott

Wenn Bibelleser sterben, ein zweiter Teil

1. 2. 2013

Der alte Herr ist in den Neunzigern gewesen und blieb bis auf den letzten Tag frisch im Kopf.

Kurz vor seinem neunzigsten Geburtstag treffe ich ihn auf der Straße, frage, wie es ihm geht. Er antwortet: „Der Psalm sagt doch: ‚Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn’s hoch kommt, so sind’s achtzig Jahre.'“ Und er ergänzt lachend: „Um fast zehn Jahre habe ich mein Konto überzogen, ich lebe auf Pump.“

Nneka in guter Tradition

31. 10. 2012

Nneka Egbuna aus Warri in Nigeria hatte Glück: Mit 18 Jahren siedelte sie nach Deutschland über, weil ihre Mutter von dort kommt. Aber sie bleibt ihrer früheren Heimat verbunden.

Ihr Song „My Home“ steht in der guten Tradition der Spirituals und der Psalmen. Die Bildersprache tut ein Übriges.

Nneka auf MySpace.

Biblische Zusammenhänge, biologisch erklärt

15. 6. 2012

Der David und der Salomo
das waren arge Sünder,
sie trieben weidlich sich herum
und hatten viele Kinder.

Doch als sie nicht mehr konnten so
von wegen hohen Alters,
schrieb seine Sprüche Salomo
und David seine Psalters.

Anonym, Mitte/ Ende 19. Jahrhundert

Route 23

16. 4. 2012

Der HERR ist mein navi, nie werde ich mein ziel verfehlen.
er lässt mich parken im grünen bereich und führt mich zur tankstelle.
er lässt mich den weg finden und führet mich auf rechter straße um seines namens willen.
und ob ich schon fuhr im tal der umleitungen, fürchte ich kein unglück.
denn du bist eingeschaltet, deine ansagen  trösten mich.
du bereitest mir freude mitten im stau, mein herz lacht und ich komme gut durch.
gutes und barmherzigkeit werden mir folgen die ganze strecke,
und am ende werde ich hören: „Sie haben Ihr ziel erreicht.“

Übertragungen des Hirtenbildes gibt es schon lange („Der HERR ist mein bewährungshelfer…“), und der Navi ist an der Stelle nicht originell. Der Rest schon.

Psalmvers fürs 21. Jahrhundert

1. 2. 2012

Ich rufe ihn an – und keiner nimmt ab.
Mir dämmert: Wir sind seine sprachboxen.

Danke, Ruth,  für den Impuls!

Psalm zum neuen Jahr

1. 1. 2012

HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen,
der du deine Hoheit ausbreitest über den Himmel!

Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge
hast du eine Macht zugerichtet um deiner Feinde willen,
dass du vertilgest den Feind und den Rachgierigen.

Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk,
den Mond und die Sterne, die du bereitet hast:

was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst,
und des Menschenkind, dass du sich seiner annimmst?

Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott,
und mit Ehre und Schmuck hast du ihn gekrönt.

Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk;
alles hast du unter seine Füße getan:

Schafe und Ochsen allzumal,
dazu auch die wilden Tiere,

die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer
und was die Pfade der Meere durchzieht.

HERR, unser Herrscher,
wie herrlich ist dein Name in allen Landen!

Psalm 8

Ich wünsche einen aufbauenden, erfrischenden Jahresbeginn!

Psalm zum Jahresende

31. 12. 2011

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen
von welchen mir Hilfe kommt.

Meine Hilfe kommt von dem HERRN,
der Himmel und Erde gemacht hat.

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen;
und der dich behütet schläft nicht.

Siehe, der Hüter Israels
schläft noch schlummert nicht.

Der HERR behütet dich;
der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,

dass dich des Tages die Sonne nicht steche
noch der Mond des Nachts.

Der HERR behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele;

der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit.

Psalm 121

Ich wünsche euch einen guten, von Gott behüteten Jahresausklang!

Sich noch mal an Bibelstellen erinnern, Folge 1

28. 9. 2011

So, da haben wir in Europa noch eine absolute Monarchie. (Und keine Aussicht auf Demokratiebewegung?) Aber auch sonst,  Zu Wahlversprechen zum Beispiel, kann man mal über folgende Psalmverse nachdenken: „Verlasst euch nicht auf Fürsten; sie sind Menschen, die können ja nicht helfen. “ Psalm 146, 3 „Es ist gut, auf  GOTT zu vertrauen, und nicht sich verlassen auf Menschen.“ Psalm 118, 8

Hinhörer

1. 9. 2010

Oder: Fast ein Psalm

Wer hier regelmäßig liest, weiß: Ich höre mich gerne um in der Musikszene. Ein bisschen Zeitgeist atmen, um dann darüber zu spekulieren, wie sich Gottes Geist mit ihm verwirbelt.

Meine Ohren blieben jetzt bei der neuesten Single von „Wir sind Helden“ hängen: „Alles“. Hier nur zu hören:

Den Videoclip gibt es als Link hier.

Auch der Text lässt sich nachlesen.

Die Psalmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie in ihren Bildern ausgetretene Pfade beschreiten: Man erfährt ja nichts Konkretes über den Zustand des Beters oder der Beterin. So auch die „Helden“: Sie ergehen sich in Andeutungen, rufen Bilder wach. (Wobei ich noch nicht festgelegt bin, wie „rigorose Engel“ aussehen, die meine „Schrauben“ „fixieren“ wollen…)

Nah dran an christlichen Inhalten: Erlösung nicht nur für Religiöse – die Rechtfertigung der Gottlosen lässt grüßen, zumal „alles vergeben“ ist „und gut“. Auch wenn es im Lied schillert, weil ja „alles vergebens“ sein kann. Aber die Ur-Texte (wie die Paulusbriefe und die Psalmen) legen auch keine glatten Lösungen nahe.

Und für Fans von „unplugged“ die Aufnahem von noirtv.de:

Wie überhaupt noirtv.de einen Besuch wert ist.

Und das Ganze noch mal in Sprachbildern

26. 2. 2010

Psalm 124

Wäre der HERR nicht bei uns – so sage Israel –,
wäre der HERR nicht bei uns, wenn Menschen wider uns aufstehen,
so verschlängen sie uns lebendig, wenn ihr Zorn über uns entbrennt;
so ersäufte uns Wasser, Ströme gingen über unsre Seele,
es gingen Wasser hoch über uns hinweg.

Gelobt sei der HERR, dass er uns nicht gibt zum Raub in ihre Zähne!
Unsre Seele ist entronnen wie ein Vogel dem Netze des Vogelfängers;
das Netz ist zerrissen und wir sind frei.

Unsre Hilfe steht im Namen des HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

Ein Wallfahrtsspsalm. Ein Rückblick auf  unberechtigte Angriffe, die nun überstanden sind.
Ich mag diesen Psalm. Biblische Poesie, zu singen und/oder zu beten nach Befreiungsschlägen wie Rücktritten, Endpunkten von Krisen oder ähnlichem…


%d Bloggern gefällt das: