Posts Tagged ‘Plagiat’

Neues zum Plagiator

28. 2. 2011

Der „Doktor der Herzen“ beschäftigt mich weiterhin.

Ich persönlich finde es einfach ärgerlich und blamabel, dass noch kein Rücktritt erfolgt ist. Vielleicht ärgere ich mich deshalb, weil ich durchs Studium gelernt habe, was wissenschaftliches Arbeiten bedeutet. Meine Examensarbeiten mussten eine persönliche Erklärung vorgeheftet haben, in der ich versicherte, diese Arbeiten ohne fremde Hilfe angefertigt zu haben. Und Umgang mit Zitaten habe ich auch gelernt. Anführungsstriche sparen nützt eben nichts.

Blamabel ist, dass manche meine, es werde schon Gras über die Sache wachsen. Ja, soll nur. Dann können wir uns die Kosten für weitere PISA-Studien und Vergleichsarbeiten sparen. Deutschlands Ruf im Bereich Wissenschaft ist dann nämlich ruiniert.

Alles Scannen nützt wohl doch nichts: Leider habe ich es verpasst, solvente Erbtanten zu einer Großspende an die Uni zu bewegen.

Leider habe ich mir durchs Examen keinen akademischen Grad erworben. Sonst könnte ich vorübergehend (ich betone: vorübergehend) auf dessen Führung verzichten. Der Medienwissenschaftler Lutz Hachmeister macht es vor.

http://carta.info/38447/ein-akademischer-faelscher-kann-kein-minister-bleiben-ein-aufruf/

Umgang mit Texten

17. 12. 2008

Der Kommentar von hardi erinnert daran: es gibt nicht nur den Zitateschmied, sondern auch den Plagiator.

Er bedient sich bei anderen,  verschweigt das aber, veröffentlicht mit eigenem Namen, und macht sich davon, geschmückt mit fremden Federn.

Ich würde ja gerne eine Plagiatoren-Ecke auf diesem Blog einrichten, aber das geht leider nicht. Denn die Kunst des Plagiators ist das Verbergen. Was nutzt es, „John Maynard“ abzukupfern, ein, zwei Wörter zu ändern und das Ganze in neue Rechtschreibung zu setzen? Die neue Ballade „Jo Müller“ würde entweder sofort erkannt, oder, falls (more…)


%d Bloggern gefällt das: