Posts Tagged ‘Phantasie’

Wenn die Phantasie zur geistigen Kraft wird

28. 5. 2013

Gestern also der „Welttag des Purzelbaums„. Den habe ich in die Welt gesetzt, als kleine Nebenbemerkung. Und das hatte Wirkung.

Die Augsburger Alllgemeine nimmt ihn einfach so hin. SWR 3 auch, bei „Tatort mit Till„.

International Day of Somersaults: Es wird Zeit, ihn weltweit zu verbeiten.

Vermischte Kommentare 1

5. 12. 2011

Aus den Zeiten, als das Antworten auf  langen Spam noch geholfen hatte – vorbereitet, zurechtgelegt, bisher unbenutzt…

Phantasie ist immer distanziert.  Sonst wäre es Phantadu.

Nasenschreitling

23. 3. 2009

Doch, es  ist dringend notwendig: Das Gedicht „Das Nasobēm“ von Christian Morgenstern:

Das Nasobēm

Auf seinen Nasen schreitet
einher das Nasobēm,
von seinem Kind begleitet.
Es steht noch nicht im Brehm.

Es steht noch nicht im Meyer.
Und auch im Brockhaus nicht.
Es trat aus meiner Leyer
zum ersten Mal ans Licht.

Auf seinen Nasen schreitet
(wie schon gesagt) seitdem,
von seinem Kind begleitet,
einher das Nasobēm.

Im letzten Stöckchen genannt, in einem Kommentar erwähnt. Und im Brehm steht es mittlerweile wie auch in Meyer und Brockhaus. Natürlich auch auf wikipedia.

(Der Bogen übder dem“e“ ist wichtig. Denn es ist ja kein Nasobämm.)

Zitateschmiede

28. 11. 2008

Das Internet KANN das Wissen voranbringen. Es kann aber auch das Gegenteil fördern.

So zum Beispiel mit der Zitateflut, bei der kluge Sprüche klugen Leuten ZUGESCHRIEBEN werden. Lustig holpernde Verse sollen von Goethe stammen, coole Glaubenssätze wirken schneidiger, wenn sie mit Dietrich Bonhoeffer unterzeichnet sind. Milder Humor passt zu Albert Schweitzer. Es kursierte auch mal ein Gedicht von Wilhelm Busch, in dem er sich auch kurz über die Qualität des Fernsehprogramms beklagte. Tolle Weitsicht für einen, der 1908 gestorben ist.

(more…)


%d Bloggern gefällt das: