Posts Tagged ‘Mahlzeit’

Mahlzeit – normal oder nicht?

9. 4. 2009

Heute ist Gründonnerstag. Erinnerung an das erste Abendmahl und an die letzte gemeinsame Mahlzeit Jesu mit seinen Jüngerinnen und Jüngern.

Das gemeinsame Essen hat ja für Jesus eine besondere Bedeutung. Nicht umsonst wird er von seinen Gegnern „Fresser und Weinsäufer“ geschimpft. (Matthäus 11,19). Auch viele Gleichnisse drehen sich um Mahlzeiten.

Aus sich heraus hat das Kommunikative einer Mahlzeit schon eine besondere Qualität: Zusammensitzen, reden und dabei essen und trinken – das kann den Tag aufwerten.

In der Zeit im Saarland habe ich viel über die scheinbar säkulare Bedeutung des gemeinsamen Essens gelernt. „Haaptsach gut gess“ sagt man dort. Aber lassen wir die Saarländer selbst zu Wort kommen:

Und Gründonnerstag? Der Tag liegt quer im Magen, quer zur bisherigen Intention. Jesus sitzt ein letztes Mal im Freundeskreis, vor Gefangennahme, Verurteilung und Tod. Aber auch in Trauer und Angst tut gemeinsames Essen gut. Der Austausch tröstet. Und wenn Jesus wie spielerisch Elemente der Mahlzeit zu Symbolen macht und mit seiner Zukunft verbindet – das ist sehr kreativ.

Nicht so lustig wie am saarländischen Schwenker zu stehen, aber es beflügelt.

Trotz der ernsten Stimmung: Ich mag den Gründonnerstag-Gottesdienst:  Im Gemeindehaus sitzen wir in einer Runde an Tischen und teilen Brot und Wein. Eine symbolische Mahlzeit. Und stärker als sonst: Zeichen für eine zufällige Gemeinschaft.

Und ein bisschen ist es so, als ob Jesus selbst am Tisch sitzt. Aber das hält nicht lange, es gibt ja sonst nichts zu essen.


%d Bloggern gefällt das: