Posts Tagged ‘Kafka’

Tücken des Fortschritts

7. 5. 2015

Käfer fahren oder Käfer werden? Selbst Google weiß die Antwort nicht.

Franz Kafka

Ein besonderes Verhältnis zu Kafka

3. 4. 2010

Kafka hat mir mal ein schönes Deja-Vu-Erlebnis beschert, denn ich muss mir die Strafkolonie* im ersten Lesealter angetan haben. Die Erinnerung verdrängte ich (was soll ein Siebenjährger sonst auch damit machen?), und als Student las ich die Geschichte vermeintlich zum ersten Mal.

Die Gänsehautschauer, die ich erfuhr, bleibt mir unvergessen. Währenddessen tauchte ein Erinnerungsbild auf: Wie ich auf dem Sofa liege, Buchstabe um Buchstabe lese, sich die Geschichte Wort um Wort bildet – und ich verstehe und es nicht fasse. Das Bild, das die Geschichte auf den ersten Seiten malt, blieb stehen, die Erinnerung kapselte es ein wie die Haut einen Fremdkörper.

Da trat es nun heraus. Und ich billige seitdem Franz Kafka Sprachgewalt zu, mit besonderer Kompetenz in Düsternis.

Wie war ich damals an Kafka geraten? Ich muss es mir vom Nachttisch meines Vaters ausgeliehen haben; der liebte science fiction, und vermutlich hatte eine Anthologie die Kafka-Geschichte ausgewählt, um die Seiten zu füllen.

*: „In der Srafkolonie

Kafka in aller Kürze

3. 4. 2010

TOP 3 der ganz kurzen Einstiege in Werk (und Wesen?) Franz Kafkas:

3. Kleine Fabel

2. Der Aufbruch

1. Gibs auf!

Schafe, Sünde und Auffangnetz: 2. die Sünde

21. 10. 2008

Tatsächlich, ein völliges Problemwort. Die wenigsten können ihm etwas beimessen. Die einen haben es zur Bagatelle gemacht, die anderen verbinden damit säuerliches Moralin.

Theologen sprechen darum lieber von Schuld. Das kommt unserem heutigen Verstehen entgegen. Es erinnert auch an die materielle Herkunft, die zu Jesu Zeiten im jüdsichen Lande für viele bedrohlich war: „Vergib uns unsere Schuld(en)“.

(more…)


%d Bloggern gefällt das: