Posts Tagged ‘Grundlegendes’

Für die Übersicht

29. 1. 2014

Im letzten Vierteljahr haben an die zwanzig interessierte Menschen ein Abo dieses Blogs bestellt. Der Theomixblog ist mittlerweile schon alt (im sechsten Jahr)  – und mit über 1.500 Beiträge nicht mehr so ganz übersichtlich.  Wie zurechtfinden?

Unter der Kategorie “Grundlegendes” finden sich Beiträge, die quasi mein Fundament beschreiben:
Zum Bloggen, zum Glauben, zum Leben, zum Lachen..

In der rechten Leiste unter “Kategorien” ist es die erste Abteilung.

Aus Pfarrers Tagebuch sind Gedanken und Geschichten aus dem Berufsleben. Aus der Schatzkiste hole ich ab und zu Selbstgemachtes in Poesie und Prosa.

Mariekes Welt und Andrés Weisheiten sind 50 Karten mit schlauen, witzigen Gedanken gewesen, die ich vor fast fünf Jahren Stück für stück, eine pro Woche, veröffentlicht habe.

Leider habe ich es versäumt, beim jeweiligen Auftauchen persönlich zu begrüßen. Deshalb allen Abonnenten ein  herzliches Dankeschön für euer Interesse!

Es gibt ja einige, die abonnieren nicht und kommen dennoch häufig/ regelmäßig/ sonstwann: Auch über diese Leser und Leserinnen freue ich mich. Erst recht, wenn ihr kommentiert.

Ach ja: Kommentare verschwinden erst einmal in der Warteschlange. Ich musste leider schlechte Erfahrungen mit den Kommentaren einiger Mitmenschen machen und es fing an mir die Freude am Bloggen zu nehmen. So trat ich auf die Bremse und mache es dann seit Jahren so – damit mir (und euch) der Spaß an diesem Blog erhalten bleibt.

Den „Alten“, den „Stammkunden“, den „Unverwüstlichen“ eine Denkaufgabe:
Was macht eurer Meinung nach einen  guten Kommentar aus? Oder interessiert euch das nicht so?
Kommentieren darf natürlich jede/r, auch die „Neuen“

Wer hier neu ist…

3. 11. 2012

Wer hier neu ist und nicht weiß, wo anfangen mit Lesen:

Unter der Kategorie „Grundlegendes“ finden sich Beiträge, die quasi mein Fundament beschreiben:
Zum Bloggen, zum Glauben, zum Leben, zum Lachen..

In der rechten Leiste unter „Kategorien“ ist es die erste Abteilung.

Für die Alten was Altes: Lässt du dich leichter zu Tränen rühren als früher?


%d Bloggern gefällt das: