Posts Tagged ‘Finden’

Worüber

10. 10. 2018

Über den Segen wäre zu schreiben und was für Folgen er hat,
über den Kampf, der einem verordnet ist,
und darüber, wo Gott zu finden ist.

Was unterbleibt.

Weil der Segen im Analogen verpackt ist,
der Kampf nicht in den Kommentaren stattfindet
und weil Er mich eher findet, wenn ich Geräte aus der Hand lege.

Advertisements

Paradoxie, 6 – Leben und Theologie

8. 1. 2009

Im letzten Paradox schrieb ich über das Suchen. „Es findet sich“ – öfter, als wir es bewusst anstreben.

Aber das Suchen zu lassen kann auch fatal wirken. eine chassidische Geschichte berührt mich sehr stark:

Das Enkelkind des Rabbiners spielte Verstecken. Er suchte sich ein Versteck  und wartete und wartete, aber vergebens! Sein Spielgefährte suchte ihn gar nicht. Schließlich kam er heraus und fand heraus, dass das andere Kind ihn gar nicht gesucht hatte. Er lief weinend zu seinem Großvater, dem Rabbi, und jammerte: „Ich habe mich versteckt, aber niemand hat mich  gesucht!“ Da fing auch der Rabbi an zu weinen und sagte: „So klagt Gott auch! Er hat sich von uns abgewendet und sich vor uns verborgen, damit wir ihn suchen  – wir Menschen aber suchen ihn oft gar nicht erst!”

Was folgt daraus? Finden wir Gott dann doch? Oder findet er uns leichter?

Ich finde diese Geschichte modern, aktuell. Gott hat sich versteckt, er ist nicht leicht wahrzunehmen und zu finden. Aber wir Menschen suchen ihn gar nicht erst.

Vielleicht besteht die ganze Kunst darin, zur nächsten Runde zu kommen, sprich: sich von Gott finden zu lassen.


%d Bloggern gefällt das: