Posts Tagged ‘Erwartung’

Erwartung (erlaubt, nicht geklaut)

15. 12. 2012

(Zum Vergrößern anklicken!)

Susanne Niemeyer betreibt eine Homepage mit mutmachenden, aufbauenden Texten: freudenwort.de. Bestandteil der Seite ist der Blog „Engelimbiss“,

Gestern sah ich die Text-Bild-Kombination „Erwartung“. Mutmachend und aufbauend finde ich auch, dass ich das Bild hier einstellen darf:

Das sind Fragen, über die ich gut lange nachdenken kann. Ich lasse den Beitrag auch für Sonntag hier stehen.

Und Herzlichen ♥ Dank an Susanne Niemeyer!

Integlaubwürdivorbild 3

21. 3. 2012

Eigentlich wollte ich um das Thema herumschiffen, aber wie die Kommentare zeigten, ist das im Moment beim Thema Bundespräsident nicht möglich.

In loser und hoffentlich rascher Folge betrachte ich die Wörter

Ich bin in Verzug gekommen. Aber nun haben wir einen neuen Buprä, jetzt wird es Zeit…

Nun noch  zum Vorbild. Der letzte Bundespräsident wurde mit der Forderung, eins zu sein, seltener konfrontiert. Vielleicht, weil die Person bei den bisherigen gesetzten Herren weniger im Vordergrund stand.

Aber unsereiner, im Pfarrberuf, kriegt das öfter zu hören. Denn die Erwartung, dass Person und Beruf übereinstimmen, ist hier besonders hoch.

In früheren Jahren bekam ich des öfteren zu hören: „Der Pfarrer soll ein Vorbild sein“. Das konterte ich ab irgendwann mit dem Satz: „Ich bin ein Vorbild.“ Leider verebbten dann die meisten Gespräche. Schlechtes Gewissen machen ist halt einfacher als einem messianischen Selbstbewusstsein zu begegnen. :mrgreen:

Damals war ich in manchem konsequenter als heute. Würde ich das heute auch noch erwidern? Ich meine schon. Ich bin in vielem kein Glanzpapier-Vorbild. Aber wenn jemand über konkrete Punkte der Lebensführung oder des Glaubens reden möchte, gerne. Ich bin auch vorbildlich darin, die Kompromisse meines Lebens einzugestehen. Es sind unvollkommene Menschen, die Vorbilder sind. Manche haben aber gute Ikonenmaler…

Wer noch von euch will Vorbild sein? Und worin?

Kein Hund und doch schön bissig

6. 5. 2011

Ich habe es schon einmal auf den Blog gebracht, am 5. 7. 2009. Damals schrieb ich:

Liedermacher und Pfarrer haben zuweilen Gemeinsamkeiten. Dieses Lied bestätigt mir das immer wieder. „Sei du Erfüllungsgehilfe meiner Wünsche!“

Die meisten Videos dort sind  leider nicht mehr greifbar und der angeführte Blog nicht mehr öffentlich.

Es gab Zeiten, da habe ich dieses Lied zum seelischen Ausgleich gebraucht. Das ist Gott sei Dank lange vorüber!

 

Advent

15. 12. 2010

Advent, Ankunft, Zeit der Erwartung… Wahrscheinlich ist Geduld nicht meine Stärke. Der Advent erinnert an die Geduld, denn Warten steckt in der Erwartung.

Heute kamen die Kinder vom Busbahnhof zurück, die Busse fuhren nicht. Es war zu glatt. Es ist übel, im Kalten und Nassen zu stehen, und du weißt nicht, wann der Bus nun endlich kommt. Und was für ein  Frust, wenn er ausbleibt.

Wie gut, die Kinder sind in ein paar Minuten wieder zu Hause. Mir konnte es in der Schulzeit passieren, dass ich an einer zugigen Haltestelle umsteigen musste, und  dann tat sich nichts mehr…

(more…)

Liedermacher und Pfarrer…

5. 7. 2009

… haben zuweilen Gemeinsamkeiten. Dieses Lied bestätigt mir das immer wieder. „Sei du Erfüllungsgehilfe meiner Wünsche!“

Ich verdanke diesen Beitrag einer Anregung der „Pressepfarrerin“ – übrigens ein neuer Blog, der Beachtung verdient.


%d Bloggern gefällt das: