Posts Tagged ‘Bloggen’

Ergänzende Gedanken zum Bloggen

19. 10. 2016

Irgendwo zwischen Ostern und Sommerurlaub wurde mir mein Regelmaß zu viel – und dabei habe ich es mir immer wieder selbst vorgegeben und öffentlich gemacht habe.

Meinen Blog habe ich bis dahin gerne als geistliche Aufgabe gesehen und so über Jahre hin gestalten können… Und jetzt? Der große Anspruch hat erst mal Pause. Als kleine Ausgabe sieht es so aus:

Die #nachtgedanken will ich weiterführen. Auch sonst hin und wieder schreiben.
Denn Bloggen ist grundsätzlich etwas Schönes: Tagebuch, “ Reflexion des analogen Lebens. […] Meditationsblatt, Sudelbuch, Kritzelnotizblatt und Gedankenmosaiksammlung“. Das mag ich.

Das Leben ändert sich, das Bloggen auch.
Wir bleiben in Verbindung.

 

Advertisements

Und Nummer 9: Keiner kommt an mir vorbei….

20. 5. 2016

http://www.journalist.de/ratgeber/handwerk-beruf/redaktionswerkstatt/8-dinge-die-man-ueber-trolle-wissen-muss.html

8 Dinge, die man über Trolle wissen muss, von Martin Hoffmann

Abwege des Bloggens 2

19. 3. 2015

Nilpferd? Welches Nilpferd?

Sachdienliche Hinweise bitte in  den Kommentaren!

Abwege des Bloggens

18. 3. 2015

Was hat die Zuckerdose im Badezimmer zu suchen?

Sachdienliche Hinweise bitte in den Kommentaren!

 

 

Die Zukunft des Bloggens

9. 9. 2014
  • an meinem persönlichen Beispiel im September2014 –

Kurzzusammenfassung: Die Zukunft des Bloggens hat eine deutliche Tendenz, ist aber im Grunde offen.

Die Nachbarn haben mich bis Sonntag als Vakanzvertretung, ab Montag könnte das Bloggen im vormals gewohnten Stil weitergehen. Könnte – wenn nicht meine Bewerbung beim Burgenbloggen gekommen wäre. Man kann einen Euro nur ein Mal ausgeben, und auch eine Minute kann man nur ein Mal füllen. Ich möchte mich auch meinem zweiten Blog widmen. was das genau heißt, werde ich selbst als erster merken – und dann ihr, liebe Leserinnen und Leser.

Pausenfüller für Alte und Neue

28. 5. 2014

Wo jetzt gerade eine Pause einkehrt: Schaut euch doch einfach auf dem Blog hier um!

Ich gebe zu, bei über 1.600 Beiträgen ist das nicht ganz einfach. Und es haben seit Ende Januar über 30 WordPressblogger ein Abo bestellt. (Herzliches Willkommen, so nebenbei…)

Vor ein paar Wochen habe ich rechts oben in die Leiste die „Schnelle Übersicht“ eingefügt. Die Kategorien dort geben am besten Auskunft über diesen Blog und über mich.

Darüber hinaus hilft dieser Beitrag.

Ach ja, und noch was: für neue und alte Abonnenten und alle anderen, die gern vorbeikommen, eine Frage für die Kommentare:

Ergänzen sich Blogs und Soziale Netzwerke oder sind sie Konkurrenten? Wie seht ihr das?

Unnötigkeiten

14. 1. 2014
  • Warum zeigt mir WordPress falsche Abonnentenzahlen? 120 per Blog, sechs per Mail und 13 auf tumblr. Nachgezählt waren es 121 / 6 / 11.
  • Warum träume ich so wirres Zeug, ich solle ins Europaparlament nachrücken und könne mir überlegen, welcher Fraktion ich mich anschließe. Und wieso soll ich wählen, wo doch die SPD mich vorgeschlagen hat? Und warum ist mir im Traum diese Partei so sympathisch, wo ich im wachen Zustand Sympathie überwiegend für die große Vergangenheit dieser Partei habe , aber den gegenwärtigen Zustand nicht so beglückend finde?
  • Warum hat das Antivirenprogramm auf dem Smartphone einen Wimpernschlag lang nicht aufgepasst und trojanische Pferde eingelassen, die sich im Nu auf 52 Apps und Systemprogramme ausbreiteten? Es macht keinen Spaß, das Betriebssystem über PC zu reparieren und danach wieder einen Haufen Apps neu zu Installieren. Das arme alte Ding mit so wenig Platz auf der Platte hat nun eine „Firewall ohne Roots“ (nicht fragen selber googeln!) und im Gegenzug keine eigene Google-Plus-App mehr, nachdem schon lange die Facebook-App gelöscht worden ist. Lässt sich alles im Browser öffnen – den ich auch gewechselt habe.
  • Und ich hätte lieber mehr Zeit fürs Bloggen. Stattdessen brauche ich mehr Zeit fürs analoge Leben.- und seit Jahr und Tag bin ich auch in den sozialen Netzwerken unterwegs – das wäre ja auch einen Beitrag wert, und hier schließt sich der Kreis.

Neues von den Blogs

28. 6. 2013

Werner ist unter die Blogger gegangen. er war bisher schon ein geistreicher Kommentator und begnadeter Fotograf. Jetzt bloggt er hier: Nur mal so – nur mal ich…

Ein weiterer Blog: Was Tante Gertrud wohl bloggen würde. Die Autorin, die sich bei Gravatar Kulervo nennt, tummelt sich im Netz an anderen Stellen, sagt das aber in ihrem Blog (noch?) nicht. Deswegen mache ich das jetzt nicht anders.

Beides übrigens mit katholischem Hintergrund, auch beruflich. Was mir zeigt: Hierarchie wird meistens überbewertet. Zählt eh nicht beim Bloggen…

Im Voraus

26. 4. 2013

Beiträge im Voraus einstellen können – das ist für mich wie bei der GEPA bestellen. Allerdings gibt es dort nur Großpackungen für uns.

Unsere Kirchengemeinde hat einen Eine-Welt-Kiosk. Und GEPA heißt vollständig GEPA – The fair trade company. (Und GEPA? „Gesellschaft zur Entwicklung der PArtnerschaft mit der Dritten Welt“ oder so ähnlich.)
Alle paar Wochen bestelle ich dann Nachschub; meist Kaffee, Honig und Erdnusscreme. Und das zusammenzustellen ist eben wie vorbereitete Blogbeiträge vorauszuplanen.

:)

Blick über den Blogtellerrand

16. 4. 2013

Viele Menschen bloggen. Wegen der sozialen Netzwerke wurde bereits drei Mal der Tod der Blogs vorausgesagt. Ich denke, die Nase in den eigenen Wind zu halten und daraus Prognosen zu ziehen, ist zu kurzsichtig.

Irgendwelche Menschen mit Zählvorlieben rechnen vor, dass soundsoviele Blogs vor sich hindämmern. Das kann ich allerdings bestätigen. Und Blogs solcher Art habe ich in der Blogroll-Kategorie „Zu lange abwesend“ gesammelt. Von einem Vierteljahr Pause bis hin zu fast zwei Jahren sammelt sich so einiges an.

Aber in zwei Richtungen sind Grüße fällig: Galgo Chaoti bloggt wieder! Zwar nicht so regelmäßig wie früher, aber er ist wieder aktiv.

Und der zweite Gruß geht an Mialieh! Bei ihr sind in den letzten Monaten öfters Lücken entstanden. Schön, dass windige Urlaubseindrücke bei ihr versammelt sind. Mir scheint es wichtig, gerade heute zum Wiedereintritt ins Bloggerleben zu gratuieren! Mögen die Abstände zwischen den Beiträgen kürzer werden…

Kommentar zur Lage im Blog

1. 4. 2013

Einen Beitrag noch aus einer (eigentlich vergangenen Reihe) kommt morgen. Dann habe ich sie durch, die Reihen und Fortsetzungsgeschichten. Das war lange. Fortbildung, Urlaub, Fastenzeit – jetzt habe ich Lust, (wieder) wild drauflos zu bloggen.

Vierzig mal Alltägliches. Das war interessant. Meist kurz und knackig. Auch mit Füllseln, mehr beim Gesprochenen. Ob das gut ist? Für meinen Stil? Die flotte Schreibe macht mir Laune, das sag ich euch! :)

Ich freue mich darauf, mal wieder anderes einzustellen, Musik, Fotos und so weiter.

Einerseits: 40xalltag war mir persönlich zu lang. – Gerade das macht den Verzicht aus. Das ist die andere Seite

Genießt den zweiten Ostertag!

Was macht der Kerl jetzt anders?

3. 5. 2012

Um eins klarzustellen: Der Kerl bin ich. Da habe ich was von Krise beim Bloggen geschrieben. Und jetzt sieht es aus wie vorher:  Beiträge kommen  nahezu regelmäßig. (Bis auf die häufigen Unterbrechungen, aber die kämen auch ohne Krise.)

Wer hier häufig liest, weiß: ich gebe gerne Rechenschaft über die Art meines Bloggens. Mir und allen anderen.
Es ist nicht viel anders (oder: Ich bin kein anderer) geworden: Ich mag das Regelmaß. Es kann nur sein, dass ich es nicht schaffe.

Und es gibt gute Gründe für regelmäßiges Bloggen. Davon demnächst mehr.


%d Bloggern gefällt das: