Posts Tagged ‘Arbeit’

1. Mai 2015

1. 5. 2015

Erster Mai
richtig frei.

Einen guten „Tag der Arbeit“!

Gott zum Gruß, KW 24/25

20. 6. 2014
  • Wir tauschen nicht nur Bücher und beschenken uns mit Kleinigkeiten, wir haben auch Spaß an Gesellschaftsspielen: Mit der Familie der Verleihschenkerin eine Runde Hydra (wird leider nicht mehr produzert) und Sagaland. Wieder nett geplauscht und Kaffee getrunken.
  • Am Samstag Kreissynode, wie immer im Sommer nur an einem Tag. Und  ratzfatz, 9 Uhr begonnen, gegen halb vier schon zu Ende.
  • Sonntags die Vorkonfirmanden bei den Nachbarn verabschiedet. Das war doch bewegend-bewegt. 🙂 (Wir haben zwar noch Zusammenkünfte unter der Woche, aber mein Predigtplan ließ nur noch diesen Termin zu.)
  • Montags ruft der Schreibtisch und abends ein Termin.
  • Dienstag wieder mein voller Tag.
  • Mittwochs einige Dinge auf der To-do-Liste erledigt und dann drei Termine aushäusig.
  • Donnerstag: Siehe Beitrag gestern.

Gott zum Gruß, KW 14/15

11. 4. 2014

Die Bestattung schiebt sich in alles andere. Dafür fällt überraschend ein anderer Termin aus.

Zum „anderen“ gehört nachmittags der Jugendkreuzweg. wie letztes Jahr führt sein weg ins Kino. Der Film „Noah“ lockt. Beeindruckt. Ich finde ihn gut, er phantasiert natürlich einiges zurecht, hat aber eine gewisse Logik, die sich (fast ganz) mit der biblischen Erzählung zusammenreimt. Und tolle Tricks…

Am Sonntag ein Gottesdienst in der Vakanzgemeinde: Zwei Taufen, eine Gebärdendolmetscherin ist dazugekommen, eine Familie hatte sie wegen gehörloser Angehöriger engagiert. Das hatte ich auch noch nicht.

Die Arbeit verteilt sich ungleichmäßig auf die verschiedenen Tage. Die Osterferien sind fest im Blick: Es wird etwas ruhiger, hoffe ich.

 

 

Gott zum Gruß, KW 12/13

28. 3. 2014
  • Eine richtig schöne Abifeier konnte ich miterleben: Kind 1 ist durch, hat kräftig bei der offiziellen Feier mitgemischt und wurde belobigt. Was Elternherzen höher schlagen ließ. Durchaus…
  • Wie ging es mir damals eigentlich frisch nach dem Abitur? Manno, ist das lange her… Die Feier war nicht dolle, der Zusammenhalt in der Jahrgangsstufe auch nicht. Die Zeiten haben sich geändert, heutzutage schlonzt man auch nicht mehr mit nato-oliven Parkas durch die Gegend. 😉 Und sonst so: Ich erinnere mich an große Erleichterung. 
  • Montag ein kleiner Abstecher in die große Stadt Köln.
  • Und dann – rutsch –  in die gewöhnliche Arbeit. Wenn auch gewöhnlich, so doch schön und aufbauend…

Woanders mehr, hier weniger

2. 11. 2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ab November habe ich einen Vertretungsdienst übernommen, im Umfang einer weiteren halben Stelle. Wie lange die Vertretung dauert, steht noch nicht genau fest. Sicher werden es mehrere Monate.

Das wird mich zeitlich fordern und hat Konsequenzen für meinen Blog. Es wird hier ein paar Monate irgendwie „weniger“  werden – weniger häufig und/ oder weniger lang und/ oder weniger Kommentare bei anderen.

Das Leben ist voller Überraschungen, auch im Blog.


%d Bloggern gefällt das: