Posts Tagged ‘Abstimmung’

Türme für evangelische Kirchen verboten!

3. 12. 2009

Das war einmal: Das Toleranzedikt des Kaisers  Josephs II. von 1781 erlaubte den Protestanten in den habsburgischen Landen den Bau von eigenen Kirchen, unter bestimmten Auflagen. Zum Beispiel durften die Kirchen keine Türme haben.

Natürlich blieb der Katholizismus Staatsreligion. Zu dessen Entsetzen entpuppten sich manche Gebiete als mehrheitlich protestantisch. Aber da ließ sich nichts mehr zurückpfeifen.

Und insgesamt gedieh der Protestantismus  prächtig. Denn wenn die Religion gut und echt ist, setzt sie sich über solche Äußerlichkeiten hinweg.

Kein Zufall, dass mir das Sonntag Abend einfiel: Da feiern die einen jetzt den Sieg über den Islamismus, während die anderen die Toleranz den Rhein herunterschippern sehen.

Die Entscheidung in der Schweiz  ist von der Angst gesteuert. Nicht von der Vernunft. Deswegen finde ich sie schwierig. Und kann verstehen, wenn sich Schweizerinnen und Schweizer jetzt die Haare raufen.

Die Abstimmung hat Symbolcharakter. Aber wenn ich mich nur ein bisschen um Abstand bemühe, finde ich sie nebensächlich. Der Islamismus wird ohne Minarette auskommen. Und Toleranz hängt nicht an einer Abstimmung. Wichtiger ist da schon die Frage, wie viele von Angst gesteuerte Entscheidungen eine Demokratie aushält. Das war zu Zeiten des Kalten Krieges nicht besser. Bei weitem nicht.

Übrigens: Aus Angst vor Verlusten von Degustationsqualität gründet sich gerade eine Initiative, die das Verbot von Drehverschlüssen bei Rotweinflaschen in die Verfassung aufnehmen will…

In Deutschland wird wohl eine entsprechende Unterschriftenliste „Pro Korken“ an den Petitionsausschuss gehen.

Ob Bonebreaker nah dran war und deshalb beim letzten Telefonat so nuschelig-weinselig klang?

Abstimmung beendet – Zitateschmiede wertet aus

26. 1. 2009

Nur wenn die Steine sich reiben, entstehen Funken, die ein Feuer entfachen.

Ihr wart aufgerufen, den Autor meines selbstgeschmiedeten Zitats zu wählen.

Ergebnis:

Es haben abgestimmt: 16

Es erhielten:

Khalil Gibran:  7 Stimmen
Albert Schweitzer:  3 Stimmen
Woody Allen:  1 Stimme
Che Guevara:  1 Stimme

Weitere: 4 Stimmen
„Theomix“/  Jörg: 2 Stimmen
Fürst Hans Peter von Käseloch: 1 Stimme
Paulchen von Neanderthal: 1 Stimme

Als Autor des Blogs bin ich nicht wählbar, diese beiden Voten sind daher leider ungültig.

So hat Khalil Gibran mit 50% der gültigen Stimmen das Rennen gemacht.

Und jetzt noch ein Wahlergebnis-angemessenes Politiker-ähnliches Votum: „Diese beiden Stimmen für mich nehme ich als Vertrauensbeweis und bedanke mich dafür! Ich hoffe, dass ich euch bei den weiteren Beiträgen dieses Blogs nicht enttäuschen werde.“  😉

Zitateschmiede: Tage der offenen Tür

13. 1. 2009

Nur wenn die Steine sich reiben, entstehen Funken, die ein Feuer entfachen.

Habe ich gestern in einem Kommentar geschrieben. Flog mir zu, floss mir aus der Feder.

Wem sollen wir es zuschreiben? Es passt gut zu  Woody Allen,  Khalil Gibran, Che Guevara oder Albert Schweitzer.

Die Zitateschmiede macht Tage der offenen Tür:

Stimmt ab, von wem es sein soll (bis zum 26. Januar):

Die Ergebnisse liegen in der Wahlurne und werden ab dem 26. Januar sichtbar gemacht.


%d Bloggern gefällt das: