Würd es mir fehlen, würd ich’s vermissen?

Theodor Fontane:

Heut früh, nach gut durchschlafener Nacht,
bin ich wieder aufgewacht.
Ich setzte mich an den Frühstückstisch,
der Kaffee war warm, die Semmel war frisch,

ich habe die Morgenzeitung gelesen
(es sind wieder Avancements gewesen).
Ich trat ans Fenster, ich sah hinunter,
es trabte wieder, es klingelte munter,
eine Schürze (beim Schlächter) hing über dem Stuhle,

kleine Mädchen gingen nach der Schule —
alles war freundlich, alles war nett,
aber wenn ich weiter geschlafen hätt‘
und tät von alledem nichts wissen,
würd es mir fehlen, würd ich’s vermissen?

Eine Antwort to “Würd es mir fehlen, würd ich’s vermissen?”

  1. Hase Says:

    sehr schön 🙂

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: