Archive for März 2020

#taggedanke 31.03.

31. 3. 2020

Losungstext:

Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen.

Sacharja 6,15

Wer dir fern ist, kommt dir nah.
Bist du gar nicht wählerisch, Gott?
Ach so, ich bin es.
Und du bist mir nicht fern. Deine Gnade ist mein Glück.

#taggedanke 30.03.

30. 3. 2020

Lehrtext:

Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Johannes 6,37

So ist er, der Jesus.
Ich durfte kommen und bleiben.
Die anderen auch.
Was mache ich daraus?

#Sonntag 29.03.

29. 3. 2020

Wenn mein Geist in Ängsten ist, so kennst du doch meinen Pfad.
Ps. 142,4

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis.
2. Kor. 1,3-4

Gott sieht. Gott tröstet.
Gesegneten Sonntag!

#taggedanke 28.03.

28. 3. 2020

Lehrtext:

Jesus spricht: Wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.

Markus 3,35

Schön, zu Jesu Familie zu gehören. Obwohl, Gottes Wille, wie tu ich den? Mal wieder nachlesen. (2. Mose 20; Markus 2, 27-28; Matthäus 5 – 7.)

#taggedanke 27.03.

27. 3. 2020

Lehrtext:

Daran erkennen wir, dass wir aus der Wahrheit sind, und können vor ihm unser Herz überzeugen, dass, wenn uns unser Herz verdammt, Gott größer ist als unser Herz und erkennt alle Dinge.

1. Johannes 3, 19-20

Das gibt es, unser Herz verdammt uns, wir sind voller Selbstvorwürfe, das schlechte Gewissen vergällt uns das Leben. Und Gott: größer als unser Herz. Er erkennt. Keine Wertung. Entlastend. Das Herz kann aufleben.

#taggedanke 26.03.

26. 3. 2020

Losungstext:

Ich bekenne meine Schuld, bekümmert bin ich meiner Sünde wegen.

Psalm 38,19

Vor Gott kann ich all das ausbreiten. Schuld, Sünde, Verdrängtes. Gott, dir kann ich alles sagen. (Und das andere auch.) Und du, Gott, machst das Beste daraus. Darauf vertraue ich.

„Zwei-Personen-Regel“

25. 3. 2020

Da klingelte etwas im Hinterstübchen, die Erinnerung an ein altes Gedicht.“Wo ihrer drei beisammen stehn, da soll man auseinander gehn.“ In Deutsch war das. Ah ja, da haben wir es:

Heinrich Heine:
Erinnerung aus Krähwinkels Schreckenstagen

Wir Bürgermeister und Senat,
wir haben folgendes Mandat
stadtväterlichst an alle Klassen
der treuen Bürgerschaft erlassen.

Ausländer, Fremde, sind es meist,
die unter uns gesät den Geist
der Rebellion. Dergleichen Sünder,
Gottlob! sind selten Landeskinder.

Auch Gottesleugner sind es meist;
wer sich von seinem Gotte reißt,
wird endlich auch abtrünnig werden
von seinen irdischen Behörden.

Der Obrigkeit gehorchen, ist
die erste Pflicht für Jud und Christ.
Es schließe jeder seine Bude,
sobald es dunkelt, Christ und Jude.

Wo ihrer drei beisammen stehn,
da soll man auseinander gehn.
Des Nachts soll niemand auf den Gassen
sich ohne Leuchte sehen lassen.

Es liefre seine Waffen aus
ein jeder in dem Gildenhaus;
auch Munition von jeder Sorte
wird deponiert am selben Orte.

Wer auf der Straße räsoniert,
wird unverzüglich füsiliert;
das Räsonieren durch Gebärden
soll gleichfalls hart bestrafet werden.

Vertrauet Eurem Magistrat,
der fromm und liebend schützt den Staat
durch huldreich hochwohlweises Walten;
Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.

Nach der Revolution 1848/ 49 hatten viele Bürger noch Waffen. Alles andere klingt so weit entfernt nicht. Darüber nachdenken schadet nicht…

Heute vor 10 Jahren: Gehorsam?

25. 3. 2020

https://theomix.wordpress.com/2010/03/25/suchen-ersetzen-gehorsam/

#taggedanke 25.03.

25. 3. 2020

Lehrtext:

Alle miteinander bekleidet euch mit Demut.

1. Petrus 5,5

Was für ein Bild: Demut als Kleidung. Wenn jetzt Anprobe wäre, wie sähe ich damit aus? Und du?

Heute vor 10 Jahren: Ein Lob der Nüchternheit

24. 3. 2020

https://theomix.wordpress.com/2010/03/24/evangelische-spiritualitat/

#taggedanke 24.03.

24. 3. 2020

Lehrtext:

Darum lassen auch wir nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht.

Kolosser 1,9

Für andere beten und bitten. Zeit ist genug da. Bitte ich um Erkenntnis, Weisheit und Einsicht? Für andere? Für mich?
Gute Gelegenheit, heute damit anzufangen.

#taggedanke 23.03.

23. 3. 2020

Lehrtext:

Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude erfüllt.

Apostelgeschichte 14,17

Da lässt sich leicht zustimmen, bis auf den letzten Halbsatz. Hat Gottes Güte in meinem Leben mein Herz erreicht? Mich froh gemacht und dankbar? Gott, lass mich heute Ja sagen, ein großes Ja.

#Sonntag 22.03.

22. 3. 2020

Lehrtext

In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.

Kolosser 2, 3

Heute ist genügend Zeit, über diese Schätze nachzudenken. Gesegneten Sonntag!

#taggedanke 21.03.

21. 3. 2020

Lehrtext:

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.

– Philipper 4,7

Segen, Friedenswunsch, den nehme ich gern, der tut mir gut. Nicht nur mir, ich gönne es anderen. So breitet sich der Friede aus. Hoffentlich bald wieder von Angesicht zu Angesicht.

#taggedanke 20.03.

20. 3. 2020

Losungstext:

Der HERR deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes.

– Psalm 27,5

Von Gott umgeben und beschützt, bewahrt vor Bösem: Ja, bitte! Die Zeiten sind nicht so, dass es nur einfach wäre. Bisher ging es gut. Bleib bei mir, bei uns und allen.

#taggedanke 19.03.

19. 3. 2020

Losungstext:

Der HERR wandte sich Israel wieder zu um seines Bundes willen mit Abraham, Isaak und Jakob und wollte sie nicht verderben, verwarf sie auch nicht von seinem Angesicht bis auf diese Stunde.

– 2. Könige 13,23

Das ist für mich im Moment weit weg. Obwohl es gut und wichtig ist, zu Gottes Bund dazuzugehören. Das trägt mich, auch wenn ich gerade nichts damit anfangen kann. Es ist eben eines der Zeichen, dass Gott zu uns Menschen hält.

#taggedanke 18.03.

18. 3. 2020

Es wartet alles auf dich, HERR, dass du ihnen Speise gebest zu seiner Zeit. Wenn du ihnen gibst, so sammeln sie; wenn du deine Hand auftust, so werden sie mit Gutem gesättigt.

– Psalm 104,27-28

So vieles kann ich mir nicht erklären. Wie Gott damit zusammenhängt. Und die Losung erinnert mich daran: von Gott kommt alles her. Er trägt und erhält mein Leben. Auch jetzt. Danke.

#taggedanke 17.03.

17. 3. 2020

Lehrtext:

Übe dich darin, den Willen Gottes zu tun!
1. Timotheus 4,7 (Gute Nachricht Bibel)
Lutherübersetzung „Übe dich selbst in der Frömmigkeit!“
Frömmigkeit = den Willen Gottes tun?
Frömmigkeit ist auch ein sich besinnen. Auf Gott. Und er besinnt sich auf mich und ich warte vor Ihm, bis es deutlich ist.
„Übe dich darin!“

Gestern vor 10 Jahren: Die Muse mit A

16. 3. 2020

https://theomix.wordpress.com/2010/03/15/muse-mit-a-vorne/

#taggedanke 16.03.

16. 3. 2020

Losungstext:

Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten, zu Gott, der meine Sache zum guten Ende führt.

– Psalm 57,3

„zum guten Ende“ möge das führen mit dem Versuch, sich vor dem Virus zu schützen. Wir haben es nicht in der Hand, aber Gott hat uns in seiner.


%d Bloggern gefällt das: