Fülle und Frage ohne Antwort 

Eine Fülle gäbe es zu berichten. Doch ist im analogen Leben die Zeit knapp bemessen, jedenfalls für das Bloggen viel zu knapp.

Besonderes in der vergangenen Woche? Ich war zum ersten Mal in St. Pölten. Gefälliges Städtchen. Aber ich habe über die ersten Male in bestimmten Orten seit letztem Jahr kaum etwas geschrieben. Zum Beispiel über das erste Mal in Voitsberg. Kein Wunder, denn es gibt eben, wie in St. Pölten, kein Café Schubert dort. Und auch keine Bäckerei Fröstl. Unbeantwortet blieb jedoch die Frage, ob diese im Sommer „Bäckerei Schwitzl“ heißt. 

Advertisements

4 Antworten to “Fülle und Frage ohne Antwort ”

  1. Miriam Waldbach Says:

    Heute hier morgen dort. So spielt das Leben

  2. emhaeu Says:

    Schade.

  3. theomix Says:

    Ja. Das Leben in seiner Vielfalt bleibt hin und wieder unbeschrieben.

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: