Zum Sonntag, 15. Januar

Gut, hier sagt und schreibt man Jänner. „Was Deutschland und Österreich trennt, ist die gemeinsame Sprache. “ Das hat wohl Karl Farkas in die Welt gesetzt, obwohl es anderen zugeschrieben wird.

Hier ist mal gerade der Winter eingebrochen, auf einen Happs fünf bis zehn Zentimeter Schnee. Das war am Freitag Abend.

Nun ist der Sonntag da. Genießt ihn, sofern ihr könnt, und macht es sehr gut!

Advertisements

Schlagwörter: , ,

3 Antworten to “Zum Sonntag, 15. Januar”

  1. ayselein Says:

    Wünsche auch einen schönen Sonntag!

    Und hoffentlich, wieder gesund? Ich hoffe doch.

    Übrigens: Hattest Du es eigentlich schon mitbekommen, dass ich wieder da bin in meinem Blog?:)

    LG
    Ayse(nputtel)

    • theomix Says:

      Ayse, herzlich willkommen in den Kommentaren! Es geht aufwärts. Danke für die guten Wünsche!
      Und ich habe es mitbekommen und es hat mich gefreut. Sehr. 🙂

  2. ayselein Says:

    Das Komma da, zwischen „hoffentlich“ und „wieder“, das gehört da natürlich nicht hin. Weiß auch nicht, wie das da hingekommen ist. Nee, da bin ich jetzt penibel, als Türkin.

    😉

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: