Im Anfang war AOL

Nur für mich persönlich, aber immerhin:  Am Anfang meines Internets stand ein Modem mit AOL-Vertrag. AOL war nur über eigene Software in Gang zu bringen – und damit auch das ganze Internet. Das Reizvolle waren die eigenen Angebote, auch der Chat war ganz lustig. AIM, AOL Instant Messenger.

Irgendwann mochte ich nicht mehr auf den Zugang von AOL angewiesen sein, ich installierte den vielgelobten Browser Firefox (und nutze ihn heute noch). Dann konnte man AOL über den Browser nutzen und beim nächsten neuen PC ließ ich die AOL-Software sein, später benutzte ich auch AIM nicht mehr.

Der Anschluss blieb, er wurde auch von der Kirchengemeinde genutzt. Und ein Anbieterwechsel kam nicht in Frage, weil das nur mit Chaos verbunden gewesen wäre. Ich zog um, das Gemeindebüro auch. Und an neuem Ort verließ man sich auf die Angebote der Telekom. Der Vertrag mit – wem jetzt eigentlich? AOL gehörte erst zu Alice, schließlich zu Telefonica -, der Vertrag also wurde gekündigt.

Nach Ablauf der Kündigungsfrist habe ich meinen AOL-Namen und die dazugehörige Mailadresse löschen lassen. Nun ist AOL für mich Geschichte. Wie das Modem auch…

 

Advertisements

Schlagwörter: ,

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: