Winterliche Gedanken

Dr. Owlglaß
Schneeschmelze

Die Erde schluckt alles: schluckt den Schnee,
des Winters Leid, des Lebens Weh.

Sie schluckt’s und spuckt es wieder aus,
macht Gras und Kraut und Blumen draus.

Und immer, immer ist jemand da,
der nie noch so viel Schönes sah

— bis alles wieder welkt und dorrt.
So geht das fort und ewig fort.

Stumm sitzt Gott Vater auf dem Thron.
…O Gott, was hast du bloß davon?

Auch Dr. Owlglaß darf jetzt frei zitiert werden. Mehr über ihn bei wikipedia.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Eine Antwort to “Winterliche Gedanken”

  1. Hase Says:

    Danke für dieses Gedicht

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: