Tankwart

Vor vierzig Jahren starb dieser Beruf aus: Das Benzin war bei Selbstbedienung billiger. So strömte alles zu den Zapfsäulen zum Selbst-Einfüllen.

Irgendwie ist er doch noch nicht ganz tot. Neulich tankte ich an einer freien Tankstelle. Ein freundlicher Mann war sofort zur Stelle und machte das, was ein Tankwart eben so macht.

Bei meiner Weiterfahrt kam ich noch an zwei Großkonzerntanken vorbei. Der Literpreis war hier ein  bis zwei Cent teurer. Und, klar, dort gibt es nur Selbstbedienung.

Erstaunlich.

Advertisements

4 Antworten to “Tankwart”

  1. freiedenkerin Says:

    Ja, an freien Tankstellen kehrt man seit einigen Jährchen schon wieder zum Service des guten alten Tankwarts zurück. Finde ich schön…

  2. minibares Says:

    In Herten-Westerholt gibt es auch noch eine, wo man bedient wird.
    Es war früher eine Shell-Tankstelle. Aber der Besitzer kam mit denen nicht mehr zurecht. Und ist nun auch ein „Freier“

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: