Eine Mitte, kein Rand und vielfache Sehnsucht 3

Wo ist die Religion in der Pop(ulären)kultur? Welche Symbole finden wir vor? Wir hörten uns ein in musikalische Beispiele, schauten in Zeitschriften aller Art und nahmen literarische Beispiel zur Kenntnis. Nebenher schauten wir auch Filme („Die Tribute von Panem“ für was auch immer und „Eat Pray Love“ fürs Herz).

Dann auch ein theoretischer Part: Populärkultur in der Kulturtheorie – da schwirrte der Kopf.

Stabiles Element in all diesen Tagen: eine Mitte mit „religiösem Trash“. Ein vielgestaltiger Blickfang.

2014-11-21 10.58.42
Diese Erfahrung wünsche ich uns:
Dass wir sagen, was wir sehen.
Dass wir mehr glauben, als wir sehen.
Dass wir tun, was wir sagen.
Selig die Heimweh haben, sie sollen nach Hause finden. Amen.

Christina Brudereck, Zeit des Meisters, Seite 32

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Eine Mitte, kein Rand und vielfache Sehnsucht 3”

  1. Hase Says:

    Danke 🙂

  2. minibares Says:

    Amen

  3. interplanetar Says:

    Ich wünsche bevollmächtigte Begleiter, zivilrechtliche Mission, wenn sie benötigt wird. Wenn es um Zukunft geht, glauben, hoffen, nach meiner Einschätzung alle mehr, wie das sie wissen.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: