Wanderfoto: Stillgestanden

Manchmal fotografiere ich beim Wandern.

Damit dieser scheue Leitpfosten nicht weglief, musste ich ganz schön lange stillstehen und leise sein. Von welcher Straße er sich in den tiefen Wald verirrt hatte, kann ich nicht sagen.

2013-10-08 12.46.12

Auf Etappe 6 des Natursteigs Sieg.

Tiefschürfend erkennt Wikipedia: „Neben dem Corpus machen vor allem die beidseitig angebrachten Reflektoren die Wirkung des Leitpfostens aus.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Leitpfosten, abgerufen am 06.04.2014.)

Schlagwörter:

45 Antworten to “Wanderfoto: Stillgestanden”

  1. Claudia Sperlich Says:

    Vielleicht ist er verwandt mit dem geodätischen Festpunkt, den ich in Rheinsberg photographieren konnte.

  2. OneBBO Says:

    Du witzelst – und dabei ist das sicher eine hochkünstlerische Installation. Da solltest du dich aber wirklich erst einmal erkundigen, ob du dieses Kunstwerk ohne Genehmigung fotografieren durftest und dann auch noch das Foto veröffentlichen!

  3. tmp Says:

    Warum fällt mir bei dem Anblick dieses skurilen Bildes das Kinderlied ein..: „Ein Männlein steht im Walde…“ ??

  4. Clara Himmelhoch Says:

    Sehr guter Hinweis. Und ich dachte schon bei irgendwelchen Verwackelungen, mein Apparat und ich hätten gewackelt grins
    Frau wird alt wie ’ne Kuh und lernt immer noch dazu!
    Schöne Urlaubsgrüße weiterhin!

    • theomix Says:

      Herausspringende Leitpfosten werden oft unterschätzt.
      Du in Urlaub? Erhole dich gut!

      • Clara Himmelhoch Says:

        Mit dem Urlaub das dachte ich eher umgekehrt

        • theomix Says:

          Ne, woher?

        • Clara Himmelhoch Says:

          Habe ich doch glattweg den Beitrag vom 28.5. mit dem Pausenfüller zu einem „Urlaub“ uminterpretiert. – Du weißt ja, alte Leute sind manchmal etwas wunderlich grins

        • theomix Says:

          Ach so.
          Mit dem Stichwort „Kreativität“ weise ich meist auf Abwesenheit hin, allerdings sage ich meist nicht vorher, was es ist. Hinterher dann oft, siehe gestern…
          Mein Handy macht Fotos und benennt sie mit dem Datum, daher dachte ich, wärw klar, dass es kein aktuelles ist…
          Daher hatte ich gedacht, dass du deinen eigenen Urlaub meintest..
          Na, hat sich das geklärt.. ❗

  5. tmp Says:

    Ich hab eine ganz andere Theorie..:

    Den Pfosten hat da nicht irgendein beflissener Mitbürger eingegraben, damit ja niemand mit einem Kinderwagen den dahinterliegenden Weg benutzt… der ist da ganz plötzlich aus dem Boden geschossen wie ein Pilz…

    Ich hab mich ja insgeheim schon immer für die Artverwandtschaft von Pilzen und Leitpfosten interessiert, ganz ehrlich…

    Mal ganz im Ernst, das MUSS so sein…

    Es wird ja wohl keinen halbwegs normalen menschen geben, der den da „hingepflanzt“ hat, weit ab von jedem Straßenrand… Oder..?? 🙄

  6. Hase Says:

    „Kunst im Walde“
    pass nur auf, dass du damit nicht in die Landesschau Rheinland-Pfalz kommst :mrgreen:
    Du bist wirklich vielseitig talentiert……..
    😆

  7. minibares Says:

    Springende Leitpfosten?
    Also muss ich demnächst vorsichtig sein, wenn ich wieder im Wald bin, grins.

  8. zentao Says:

    Das ist schon fast Genial – Titel und Bild passen perfekt zusammen

    Liebe Grüsse zentao

  9. nandalya Says:

    Vielleicht hat ihn ein immer häufiger auftretender Vollpfosten an genau dieser Stelle aufgestellt. 😉

  10. Tausend Says:

    Vielleicht ist es auch ein als Leitpfosten getarntes i.

  11. Hase Says:

    vielleicht ist es einer, der pfeift ?

    wenn der Leitpfosten pfeift,
    bleibt das Reh im Wald :mrgreen:

    http://www.braunschweiger-zeitung.de/nachrichten/Niedersachsen/wenn-der-leitpfosten-pfeift-bleibt-das-reh-im-wald-id229912.html

  12. interplanetar Says:

    Hat Herrschen keine .praktischen rissfesten Sammeltüten für unterwegs kann der Leitpfosten. für Mensch mit schönen Schuhen, zum Leidpfosten werden,

  13. Babbeldieübermama Says:

    Ich geh nicht mehr in den Wald. Nachher springt mir so ein Pfosten auf den Weg.

  14. tmp Says:

    Apropos „Pfeifen“…

    Ich mach mir Gedanken über den Geisteszustand dieser Pfeife, die den abgebildeten Pfosten da in die Erde bugsiert hat…
    Sowas hat ja nicht jeder eben mal hinter der Garage liegen….

    Ich befürchte, dass es dazu sogar einen richtig offiziellen Amtsakt gibt… schriftlich… mit fünf Durchschlägen usw. …

    Manchmal bin ich auf Menschen wie unseren Hoeneß schon auch ein bisschen stolz, die einfach keine Steuern für derartigen Unsinn bezahlen… 😉

  15. allemeineleidenschaften Says:

    ….den hat bestimmt einer an der Straße geklaut und dort liegenlassen. Irgendjemand anderes hat ihn dann aufgestellt.
    Wäre doch eine denkbare Möglichkeit und lässt mich nun ohne weitere Grübeleien in den Tag starten 😉

    • theomix Says:

      Da bin ich aber beruhigt. Ich dachte schon an eine Leitpfostenverschwörung – bei der finstere Machenschaften zur Vorbereitung irgendwelcher Verbrechen… :mrgreen:

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: