wie b itte

von jabelbund nach kirdumir
sind’s hundertzwanzig kilometer.
da kann doch keiner was dafür,
die heidi nicht, auch nicht der peter

zum laufen ist das viel zu lang.
zum fliegen lohnt der aufwand nicht
da wird es auch dem tommi bang,
ist er doch hier ein leichtgewicht.

doch tom, die heidi und der peter
die mögen nicht auf gleisen rutschen,
da machen sie ein mordsgezeter.
wie solln sie nun zum ziel hinflutschen?

nimms auto, rufst du, klare sache.
doch dauert das hier viel zu lange.
wenn ich jetzt eine pause mache,
dann wird mir um die lösung bange.


von wegen pause, gleich ist schluss!
den lesern wird das niemals passen.
ich gebe euch noch gruß und kuss
und kann es selbst noch gar nicht fassen.


ein nachwort noch, ein klitzekleines:
in kirdumir und jabelbund,
da denkt man sich im grunde eines:
du bleibest nur zuhaus gesund.

Schlagwörter: ,

30 Antworten to “wie b itte”

  1. Claudia Sperlich Says:

    Fern im schönen Jabelbund
    (im Gegensatz zu hier)
    da läuft das Leben glatt und rund,
    ganz wie in Kirdumir.
    O Jabelbund, o Kirdumir,
    mein ganzes Leben strebt nach dir!

  2. nandalya Says:

    Der Theo mixt die Worte fein, das kann doch ein Reim(er) sein. Die Nandalya kann das leider nicht, die schreibt dann schnell noch ’n Gedicht.

    • theomix Says:

      Nandalya tut reimend winken,
      derweil die Versfüße kräftig hinken.
      Doch wie lautet der alte Rat?
      Wir nehmen den Willen für die Tat
      und freuen uns am kleinen Gruß
      und finden’s freundlich, auch ungereimt. 🙂

  3. Hase Says:

    in kirdumir und jabelbund
    da ist das Leben heiter
    ich frage still aus meinem Mund
    wie geht es hier nur weiter?

    ob Tom , ob Heidi und ob Peter
    wie transportiert man sie im Meter ?
    mit Gesundheit und auch Pausen
    am besten sie bleiben zuhausen ….

    🙂

  4. tmp Says:

    Wär ich ein Shakespeare, würd´ ich jetzt wohl auch ein Sonett es Gedicht verfassen, aber leider bin ich ziemlich im Zeitdruck, drum muss ich das verschieben… 😉

  5. Jabelbund und Kirdumir | Mein Leben als Rezitatorin und Dichterin Says:

    […] Theomix, der damit angefangen […]

  6. minibares Says:

    Wie herrlich ist das denn?!
    Wie wäre es mit dem Fahrrad oder Motorrad?
    Oder fährt ein Bus dorthin?

  7. tmp Says:

    Ich freue mich übrigens, dass ich in Deinem Gedicht explizit erwähnt werde.
    Nur das mit dem „Leicht“-Gewicht müsste man noch mal überdenken.

  8. nurmalich Says:

    Mein Pech: ich hab’s erst jetzt entdeckt,
    denn keiner hatte mich geweckt.
    Verpasst hab ich die Reise –
    drum weine ich ganz leise.
    So sitze ich daheim jetzt – und
    bleib wenigstens dabei gesund.

  9. Gott zum Gruß, KW 7/8 | Theomix Says:

    […] es so gut wie niemand mit. Schreibt man mit angeknabberten Nerven zur Stimmungsrettung irgendeinen Quatsch, kommen nicht nur lustige Kommentare, sondern es wird noch in anderen Blogs fortfabuliert… […]

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: