Gott zum Gruß, KW 4/5

  • Über das Ganze mit dem Auto schrieb ich bereits Anfang der Woche. Das beschäftigt uns auch weiterhin. Die Versicherung der anderen Seite ist sehr entgegenkommend, da die Lage eindeutig ist.
  • Unser beschädigtes Fahrzeug steht beim Abschleppunternehmen. Ein trauriger Anblick. Ich habe es leergeräumt. Entweder es ist ein wirtschaftlicher Totalschaden, dann muss das kommen. Oder es wird repariert, dann kann der Krempel ja mal durchgesehen werden. Ich kann verstehen, wenn jemand sein Autochen als beseeltes Wesen ansieht. Ich vergleiche es eher mit einer Haushaltsauflösung.
  • Termine. Viele. Zu viele. Solche Wochen müssen nicht allzu oft sein.

Der heutige geistliche und spirituelle Espresso ist wie ein abschließender Kommentar zur Kommentardiskussion:

Wer unvorsichtig herausfährt mit Worten, sticht wie ein Schwert; aber die Zunge der Weisen bringt Heilung.
Sprüche 12,18

Schlagwörter: , , ,

53 Antworten to “Gott zum Gruß, KW 4/5”

  1. freiedenkerin Says:

    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende!… Und das mit der Auflösung eures vierrädrigen Haushalts stimmt mich jetzt auch traurig…

  2. tmp Says:

    Ja, das mit dem Autochen kann ich nur zu gut verstehen.
    Als mich mal mit meinem sahara-beigen Käfer überschlagen hatte (Eine defekte Trommelbremse war schuld… Totalschaden), frei nach dem Motto „Herbie dreht durch“, musste ich ebenfalls meine ganzen im Wagen vorhandenen Habseligkeiten rausräumen: Schlittschuhe, Handschuhe, Kissen, Decken, Eiskratzer, Stadtpläne, Taschenlampen, Verbandskasten, Warndreieck und der ganze Kram…
    Aber das musste ich später noch einige Male mehr bei diversen anderen Fahrzeugwechseln. Danach kamen vier Alfas und dann sechs BMW. 😎
    Mittlerweile habe ich meinen Führerschein seit 40 Jahren.
    Und jedes ;al habe ich beim Ausräumen an meinen ersten beigen Dicken gedacht.
    Ja, so ist das mit den beseelten Wesen aus Blech und Stahl… 😉

    • theomix Says:

      Dann hätten wir dich beauftragen sollen, tmp den Ausräumprofi. 🙂
      Auf 11 Autos kommen wir nicht. Und so lang sind die autolosen Zeiten auch nicht gewesen.

  3. Hase Says:

    Danke für den heutigen Espresso…. ….

    alles Gute für dich/euch

    bleibt behütet

  4. Babbeldieübermama Says:

    Mögen diese terminreichen Wochen nicht zu schlimm werden und der Kelch mit dem Totalschaden an euch vorbeigehen.
    Hab trotz allem ein schönes Wochenende.

    • theomix Says:

      Danke, auch so!
      Und Danke fürs Mitfühlen.
      Ist kein Kelch, sondern Lebensrisiko. Niemandem was passiert. Und irgendwann wäre eh was Neues fällig gewesen.

    • tmp Says:

      Das Problem mit sog. „wirtschaftlichen Totalschäden“ ist ja nun mal, dass man immer drauf zahlen muss, um einen adäquaten Ersatz zu bekommen, auch wenn man überhaupt keine Schuld hat. Da sprech ich aus Erfahrung…
      Vom ideellen Wert gar nicht zu reden…

      Die Versicherungen rechnen da irgendwie etwas weltfremd, aber das tun sie ja schon seit Jahrzehnten…
      Ein altes Fahrzeug zu reparieren, darf nicht teurer als der Zeitwert desselben sein, und da geh´n die Probleme für den betroffenen Halter gleich mal los…. 😦

      • theomix Says:

        Ja, so ist das.

      • Babbeldieübermama Says:

        Mein Mann hat in seinem recht langen Leben einige Totalschäden gehabt und nie drauf gezahlt.
        Ich finde es richtig, dass die Reparatur nicht höher als der Schaden sein darf.
        Vor langer Zeit, war dies noch anders. Das Ergebnis, die Versicherungen wurden oft betrogen. Alte Schäden wurden gleich auf Kosten der Versicherungen mitrepariert.

        • theomix Says:

          Dein Mann ist, so gesehen, ein Glückspilz. 🙂
          Das andere sehe ich auch so wie du.

        • Babbeldieübermama Says:

          Oder pfiffig… 🙂

        • theomix Says:

          Wenn du’s sagst… 😉

        • Babbeldieübermama Says:

          Falsch, ich meinte natürlich, er kannte sich gut mit den Bestimmungne aus.

        • theomix Says:

          Wenn du’s sagst… 😛

        • tmp Says:

          Die Reparaturkosten sind im Allgemeinen NIE höher als der tatsächliche Schaden, wenn man mal eine seriöse Autowerkstatt voraussetzt… 😯
          Ich meinte allerdings den Zeitwert des Fahrzeugs… der ist heute gewissermaßen „Die Heilige Kuh“ der Kfz-Versicherungen… 😎

          Die Unsitte, einen Vorschaden gleich mal mit reparieren zu lassen, ist zwar früher sehr verbreitet gewesen und auf jeden Fall unanständig… Heute geht das sehr viel schwerer, weil die Polizei oder der Unfallgegner gleich mal Fotos macht, um den Unfall zu dokumentieren. Den Digi-Cams und Handykameras sei Dank… 😉

        • Babbeldieübermama Says:

          Sicher wird es hier und da Ungerechtigkeiten geben, die sehr ärgerlich für denjenigen sind. In der Regel arbeiten auch die Versicherungen korrekt. Ich habe noch von keinem gehört, der zu wenig Geld für sein kaputtes Auto bekommen hat. Natürlich kann man für ein altes Auto nicht Geld für ein neues verlangen.

        • theomix Says:

          Wir werden sehen.

        • Babbeldieübermama Says:

          Genau, du wirst uns informieren.

        • theomix Says:

          Ziemlich sicher wahrscheinlich möglich…

  5. minibares Says:

    Eine Teil-Haushalts-Auflösung.
    Bin gespannt, wie es ausgeht, ob Reparatur oder Neuwagen.

  6. Babbeldieübermama Says:

    Das keine Personen zu Schaden kamen, habe selbst ich mittlerweile kapiert und das mit dem „Kelch“ wird bei uns gerne und viel, ob passend oder nicht, benutzt.

    • theomix Says:

      Ja, ich wiederhole es nicht, weil ich meine, du müsstest es „endlich kapieren“, sondern weil ich das nach wie vor gut und erfreulich finde.
      Ist Beinchen stellen nicht auch „wohltuende Berührung“? !ch berühre jemanden und mir tut es wohl (Dem anderen, wenn der Schmerz nachlässt) Beim Kelch komm ich eher vom Ursprünglichen. Also dann „Prost!“ 😀

  7. Tausend Says:

    Die Zunge der Weisen… Naja, falls sie sprechen (und wenn man sie versteht).

    • theomix Says:

      Die eine Richtung: Weise sein muss verstanden werden, weise gelten nicht.
      Die andere: Weisheit kann sich einlullend anschleichen. Hauptsache, sie wirkt.

  8. nurmalich Says:

    Tja so kanns halt kommen. Da musst durch (und du wirsts auch unbeschadet schaffen.
    Zum Thema nur noch das:
    beseeltes Wesen? naja, ich kenne genug Leute, die das so sehen, aber so richtig viel Verständnis kann ich dafür nicht aufbringen.
    und Haushaltsauflösung? da binich dabei mir das abzugewöhnen, immer alles mögliche mit rum zu schleppen – nicth weil ich meine, das Auto müsste immer aufgeräumter sein als mein Schreibtisch (auf dem auch immer Chaos herrscht) sondern weil unnötiges Gepäck auch unnötiges Gewicht ist, das zu unnötigem Benzinverbrauch führt.
    Schönes – wenn auch autofreies – Wochenende (oder habt ihr einen Zweit- oder Leihwagen?)

    • theomix Says:

      Haushaltsauflösung: Im Auto liegt allerhand notwendiges Zeug herum: Abschleppseil, Warndreieck und so weiter.
      Wir sind versorgt hier und kommen durch. 🙂

  9. nandalya Says:

    Was du brauchst ist Spaß! Und einen Golf GTI 😀

  10. nixe Says:

    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende, lieber Jörg.
    Und..Blech ist Blech, egal, Hauptsache die/der Fahrer und die Insassen sind heil davongekommen. Alles andere sind ärgerliche Nebenwirkungen, die vergehen wieder.
    Grüße
    Nixe

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: