Gott zum Gruß, KW 48, Gemischtes

Der rote Faden dieser Woche ist das Grau. Kein Tag ohne Nebel und/oder Nieselregen. November. (Und heute muss natürlich die Ausnahme sein.)

Seit Tagen in den Medien: Große Koalition, herauf und herunter. Banalitäten werden jetzt als Vorstufe der Revolution verkauft. („Nur mit uns: Messer können jetzt auch schneiden!“)

Die meiste Hektik ist die Aufregung nicht wert, aber hinterher weiß man’s besser.

Die Landessynode und die Folgen. Krisekrisekrise. Und ich hoffe trotzdem. Irgendwie.

Der Beitrag am Donnerstag: Manchmal ist die Feder mutiger als das Herz.

Sonderangebot für Sonntag und folgende Tage:
Bereits zum zehnten Mal in Folge startet Hans Otto Hebbinghaus pünktlich zum 1. Advent wieder seinen elektronischen Adventskalender. Wer bis zum Weihnachtsfest jeden Tag auf seinem Computer ein Fensterchen öffnen möchte, um einen geistlichen Impuls zu bekommen, sollte sich unter http://lebensmut.wordpress.com/2013/11/25/einladung-zu-den-adventsmails/ anmelden.

Schlagwörter: , , , ,

26 Antworten to “Gott zum Gruß, KW 48, Gemischtes”

  1. Hao Says:

    Danke für Deine Werbung…

  2. Hase Says:

    aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass mich die Adventsmails von Hao schon bereichernd begleitet haben in der Adventszeit der vergangenen Jahre…

  3. IG Says:

    Lieber Jörg,

    ins Grau hinein schicke ich Dir und allen Kommentatoren und Kommentatorinnen etwas Novembersonne:

    Grüße aus dem hellgrauen Freitag.

    IG

  4. minibares Says:

    Hier in Senden wird am Sonntag nachmittag der Beginn des neuen Kirchenjahres mit den Protestanten gemeinsam gefeiert.
    Erst in unserer katholischen Kirche, dann eine Art Lichterprozession zur evangelischen Kirche.
    Bin ich gespannt darauf.
    hier regnet es seit ein paar Stunden….
    Aber das stört mich nicht so sehr.

  5. emhaeu Says:

    Das mit dem Grau muss doch so sein – damit man besser merkt, dass am Sonntag der Tiefpunkt durchschritten sein wird. Ab Sonntag wird es bekanntlich heller, wofür die eine Kerze sorgt.

  6. interplanetar Says:

    Ohren des Elefantengott der die Erdscheibe trägt, sind groß. Hoffnung ergibt sich aus dem, was in Löcher hineingeschoben wird. Nebelschlussleuchte an der sakralen Gesäßfalte, kann nach der Geschlechtsverkehrsordnung, nützlich sein, bei weniger wie 50 m. Sichtweite und wenn das Nebelhorn zur Steigerung des Mütchen nicht laut genug ist.Poetische Verdichtung der Erdichtung kann viel Mix sein. Sonstig ist auch an Lichtverschmutzung zu denken, womit dann Ebenbild am Firmament nicht mehr sichtbar ist.

    • theomix Says:

      warum hab ich keine lust lust lust
      auf ernste antwort
      bei diesem kommentar

      da ist der sinn sinn sinn
      hin

      liest sich aber lustig
      drum schreib ich auch was
      hin

      • interplanetar Says:

        Ebenbild fliegende „unfehlbar rote Kuh“ (Tanach) kommt tatsächlich von der Milchstraße. Bilder…http://bitly.com/18 Der alte Ochse Paulus hatte keine Kuh, kein Kalb, keine Sozialversicherung. Drum erhielt er evolutionär für Aurora Wiederkäuen, Gnadenbrot, von den anderen Rindviechern. Hinduistische Theologie: Der Mond (Shin, Sin,/Sinn) im Stier ist die Kuh, die Sonne im Stier ist der Bulle und der Merkur im Stier ist das Kalb. Das Zeichen Stier hat viel mit der Familie der Kühe zu tun.

Schreibe eine Antwort zu theomix Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: