Denken und Nichtdenken

Manchmal sehne ich mich nach Nichtdenken und Stille.

Ist Nichtdenken sinnvoll? Nützt es? Oder ist das gefährlich?

Denken ist wie bei einer Maschine.
Stellt man sie nach getaner Arbeit ab, ist es gut.
Macht man sie gar nicht erst an, ist wer faul.

Schlagwörter: , , ,

15 Antworten to “Denken und Nichtdenken”

  1. interplanetar Says:

    Auslobungsverfahren § 99 gwb Öffentliche Aufträge, sind kein Preiswettbewerb, keine nicht selbstreflektierende Qualifikation. Vergärende Ochsen, 1. Tim. 5,18, Titus 1,12 erhalten Silage, dh. Gärfutter, mit Anteil Sufidsalz, (Stickstoffwassersäure) …. um dann irgendwann in der Suppe zu landen.:-) Kennst du Cai Lun/ Ts’ai Lun; * um 50; † um 121, Eunuch, Erfinder d. Papier, am chinesischen Kaiserhof aus Guiyang ,Provinz Hunan unter Kaiser He? Mit dem kam auch Geldschein, Kaligraphie, Nasi, Chrisanthemen. gegen Pestilenz. Im Hinblick der Stille empfehle ich: http://flexikon.doccheck.com/de/Stethoskop für besseres Hören der http://flexikon.doccheck.com/de/Peristaltik

  2. Linda Says:

    Auch in der Stille denkt es sich … Aber die Stille, in der keine Gedanken denken, die ist besonders wertvoll. Irgendwie. Jedenfalls für mich. Weil das Denken ja meist von alleine denkt … 😉

  3. Andrea Kording Says:

    Ich denke, da hast Du recht, lieber Jörg:-)

  4. nurmalich Says:

    Über diesenBeitrag nachzudenken würde sich vielleicth lohnen, geht aber nicht, weil ich die Denkmaschine grade abgestellt habe!
    🙂

  5. hohesundtiefes Says:

    Den Gedanken ansehen und freundlich lächelnd an sich vorbeiziehen lassen – so etwas Ähnliches erzählte mein Zen-Lehrer und ich verspürte eine große Sehnsucht.
    Dann stellte ich mit Bedauern fest, dass ich entweder nicht Blond genug war oder mir schon wieder die Beine einschliefen. 😉
    Die Sehnsucht bleibt.
    Inzwischen klappt es gelegentlich in besonderen Momenten des Herzensgebets…

    • theomix Says:

      Blondinen lächeln Gedanken an, weil sie immer freundlich zu Fremden sind. 😈
      Die Nichtgedanken sind bei mir Momente zwischen Wachen und Schlafen. Meist wandeln die Gedanken zu den Träumen hin.

      • hohesundtiefes Says:

        Genau das meinte ich mit nicht blond genug… :mrgreen:
        Und: Ja, ich schlafe auch schon mal ein beim Herzensgebet . aber wie sagte der „Guru“?: dann war es der Plan Gottes für mich… 🙂

  6. Hase Says:

    heute denke ich in der Stille über gestern nach…..
    :mrgreen:

    manchmal lasse ich einfach die Gedanken wie Wolken vorüberziehen
    manchmal halte ich beim Nachdenken Gedanken fest
    manchmal lösen sich Gedanken auf
    manchmal genieße ich die Stille
    manchmal kommen in der Sille Gedanken
    manchmal denke ich einfach nur STILLE

    Danke für Deine Gedanken 🙂

    • theomix Says:

      Gestern ist vergangen. Obwohl gestern viel gefahren wurde, war er nicht verfahren. 🙂
      wenn die Wolken keinen Regen (oder gar Schnee) bringen, dürfen sie gerne vorüberziehen…

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: