Kirchentag 4: Was mir besonders gefiel

Donnerstag

Die Bibelarbeit für Kinder über Lukas 18 (Die bittende Witwe), mit Maria von Bismarck, Susanne Niemeyer und Jochem Westhof. Erst erzählte Jochem Westhof die Geschichte nach, dann spielte er sie zusammen mit Maria von Bismarck, dann las er die biblische Geschichte vor und schließlich erzählte Susanne Niemeyer eine Geschichte dazu. Es war eindrücklich. Wenn Bibelgeschichten für Kinder gut umgesetzt werden, haben auch Erwachsene etwas davon.

Abends mit IG in der Katharinenkirche (Zentrum Kultur): „Poltern sie doch nicht so in den Tag hinein“ – die literarische Auseinandersetzung zwischen Lessing und dem Hamburger Hauptpastor Michael Goeze, als szenische Lesung. Sehr schön! Danach das Improvisationstheater Hidden Shakespeare zur Ringparabel aus Nathan der Weise. Wtzig, mit Elan.

Freitag

Abends: Feierabendmahl in St.Andreas im Grindelviertel. Keine Prominenz, einfach mit Liebe vorbereitet und durchgeführt. Wohltuend. einladend. Auch danach, das „Gutenachtcafé“, im Gemeinderaum nebenan.

Samstag

Bibelarbeit: Klaas Huizing. den Autor der anregenden Calvin-Biographie, wollte ich einmal live erleben. Über die Speisung der 5.000. Intellektuell, spritzig, witzig.

Auf dem Markt der Möglichkeit ist auf einem der Innenhöfe eine kleine Klappkirche auf Rollen: Werbung für die Aktion „Kirche aufmachen„. Oh, das Buch nehme ich mit (Bezahlt natürlich.) Hat sich gelohnt.

An allen Tagen und überhaupt: der Markt der Möglichkeiten. Für mich jedes Mal das Herz des Kirchentags. Dazu bereite ich noch etwas vor.

Schlagwörter: , , , , ,

10 Antworten to “Kirchentag 4: Was mir besonders gefiel”

  1. Frau Momo Says:

    Wie schön zu lesen, was ich alles verpasst habe 🙂 Ich glaube, meine Bewerbung für Stuttgart will noch mal überdacht werden. Aber Arbeiten und auf Veranstaltungen gehen, geht eben nicht.

  2. Hase Says:

    Vielen Dank für Deine weitere interessante Berichterstattung vom Kirchentag……
    Es gab ja wirklich eine Menge Angebote , die Du ja auch individuell genutzt hast…. sehr schön!

  3. minibares Says:

    Wie schön. Das hast du so begeistert geschrieben, richtig mitreißend.
    Gerade Kinder müssen angesprochen werden, das ist wirklich wichtig. Und wenn sich Erwachsene auch dabei wohlfühlen, das ist ist genial.

    • theomix Says:

      Es ist eher so: die Kinder kommen, weil die Eltern sie mitnehmen. Da ist es ja nötig, sie einzubeziehen. Es gibt dann natürlich Angebote nur für Kinder. Auch klar. 🙂

  4. IWe Says:

    Da haben wir uns wohl knapp verpaßt. Ich war am Do und Fr im Gute-Nacht-Cafe.

  5. IWe Says:

    Genau da 🙂

Schreibe eine Antwort zu Hase Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: