Der Espresso heute (25. Mai)

Du sollst anbeten vor dem HERRN, deinem Gott, und fröhlich sein über alles Gut, das  der HERR, dein Gott, dir gegeben hat.
5. Mose 26, 10.11

Ausgerechnet das ist mein Konfirmationsspruch. Ich konnte zunächst nichts mit ihm anfangen. Selbst heute, da Dankbarkeit eines meiner Themen ist, ist er kein Leitspruch für mich.

5. Mose hat in den Gesetzestexten eine starke soziale Komponente. Auch hier, aber das hat man für die Konfirmation abgeschnitten. Denn so geht es weiter im Text:

.. und deinem Hause, du und der Levit und der Fremdling, der bei dir ist.

Der Blick soll also nicht nur ins eigene Kämmerlein gehen, sondern auf die Hausgemeinschaft. Vielleicht sogar darüber hinaus. Zwei Pole: Hier der Levit, also der Tempeldiener, einer, der dadurch eine bevorzugte Stellung vor Gott hat. Dort der Fremdling. Der gar nicht zum auserwählten Volk gehört.

Dem Fremden und dem Frommen – beiden sei also der Reichtum gegönnt, weil der auch meinem Wohlstand nutzt.
Gemeindank geht vor Eigendank.
Dann doch ein guter Leitspruch. Für heute. Mindestens.

Schlagwörter: , , , , ,

9 Antworten to “Der Espresso heute (25. Mai)”

  1. tmp Says:

    Bei uns in der Hausgemeinschaft bahnt sich gerade der nächste Knatsch an, aber das ist ein anderes Thema.

    Dankbarkeit wird in Deinem Konfirmationsspruch genauso angesprochen wie das Fröhlichsein…und das finde ich gut.
    Man soll sich auch am Guten, das um einen ist, weil Gott es uns gegeben hat, erfreuen können und es genießen und bewahren, soweit es in unserer Macht steht, weil wir damit auchdem anderen etwas Gutes tun… 😉

  2. Hase Says:

    Danke für den wohltuenden Espresso , lieber Jörg !
    Ich bin gerade fröhlich und dankbar aus Griechenland zurückgekehrt, habe viele Erfahrungen mit anderen Menschen und Einheimischen gesammelt. Die Dankbarkeit weitet sich aus auf die Familie, in der ich geborgen und angenommen bin.

    fröhliche und dankbare Grüße
    Erika

    • theomix Says:

      Liebe Erika,
      Und bitte sehr das Materielle. Darum geht es an dieser Stelle in 5. Mose. Nicht mehr, nicht weniger.
      wenn wir schnell spiritualisieren, erreicht die gute Botschaft nur den Kopf, nicht Herzen, Mund und Hände. Und hier soll es auch mal den Bauch treffen. 🙂
      Herzliche und dankbare Grüße
      Jörg

      • Hase Says:

        danke für die Antwort, lieber Jörg
        es hat den Bauch getroffen, auch für das Materielle um uns herum ist und war große Dankbarkeit vorhanden. …..
        liebe Grüße
        Erika 🙂

  3. Claudia Sperlich Says:

    Ein guter, kräftiger Espresso, der unbedingt in viele Tassen aufgeteilt werden soll!

  4. minibares Says:

    Solche Sprüche können einen manchmal echt erschrecken, oder zumindest in Staunen versetzen, wenn einem die Bedeutung endlich mal aufgeht.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: