Kreativitätstriade oder -pentade

Einige Zeit ist der Blogautor nicht richtig präsent auf dem Blog. Mindestens drei Tage. Vielleicht auch vier. Und dann kommt  wieder ein Sonntag.

Auch wenn es nicht auf Gegenliebe stößt oder leisen Protest erregt: Das analoge Leben funkt dem virtuellen dazwischen. Wie fast immer, aber jetzt deutlich – und auch gut so.

18 Antworten to “Kreativitätstriade oder -pentade”

  1. Claudia Sperlich Says:

    Vielleicht würde ja weniger gemeckert, wenn Du stillschweigend einige Tage wegbleibst. Einfach so, ohne Ankündigung. Deine Leser werden es schon merken… und sich mit der Zeit daran gewöhnen, daß ein Mensch gelegentlich andere Dinge tut als bloggen.

    • theomix Says:

      Vielleicht ist es das, was für mich vom ursprünglichen Anliegen des Boggens übrigbleibt: Tagebuch führen…
      Nachtrag: Grundsätzlich regt mich dein Kommentar an, mal eine Umfrage zu starten. Nach der Pause.

      • OneBBO Says:

        Vielleicht würde auch weniger gemeckert, wenn du es in schlichtere Worte als dieses etwas nervige „Kreativitätspentade“ etc. kleiden würdest, so als wolltest du uns einen sauren Apfel als ein Wunderobst präsentieren, räusper 🙂

  2. minibares Says:

    So ist das mit dem Leben, es lebt sich einfach und wir müssen folgen.
    Außerdem, das reale Leben ist doch erheblich wertvoller als das virtuelle…
    Ich blogge nach Möglichkeit dann ein paar Sachen vor. Allerdings jetzt mit dem Eifon geht das auch, wie ich letztens erfahren habe.
    Hab eine gute Zeit ♥

    • theomix Says:

      Das virtuelle als Tel des analogen Lebens macht mittlerweile für viele , so auch für mich, die Realität aus. Aber vieles im analogen geht im virtuellen nicht.

  3. pinseljulie Says:

    Und ich finde, es ist dein gutes Recht, in deinem Blog zu sagen, es ist Pause!
    Liebe Grüße, Julie

  4. Babbeldieübermama Says:

    Och menno!!! Kaum mault man leise, weil man seine Wertschätzung kundtun will, ist es auch nicht recht.
    Ich gönne dir deine Pausen von ganzem Herzen. 🙂

  5. Wolfgang Vögele Says:

    Das analoge Leben ist dem virtuellen stets vorgeordnet. Schöne Tage in der Wirklichkeit!!

  6. Wolfram Says:

    Rechtfertige dich nicht, lebe! 😉

  7. andrea2110 Says:

    Lieber Jörg, na zum Glück ist das analoge Leben noch immer wichtiger und bedeutungsvoller als das virtuelle – so schön und bereichernd auch dieses sein kann… bei mir ist es zur Zeit ähnlich und ich lebe gut damit:-) Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

    • theomix Says:

      Liebe Andrea,
      das von dir zu lesen freut mich.
      Das analoge Leben ist stärker. Es mag Menschen geben, oder Berufe, bei denen das anders ist.Bei mir steht das analoge im Vordergurnd.
      Herzliche Grüße, Jörg

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: