Hebräisches Lied auf Platz 1

Das war in Deutschland 1988 so, mit Ofrah Haza, Im Nin’alu.

Übrigens klang es zehn  Jahre zuvor wie der israelische Musikantenstadl (und sah auch so aus):

Schlagwörter: ,

17 Antworten to “Hebräisches Lied auf Platz 1”

  1. Hase Says:

    Danke lieber Jörg für die Erinnerung
    Ich mochte dieses Lied und die Sängerin
    liebe Grüße
    Erika

  2. OneBBO Says:

    Mir gefällt die Musikantenstadl-Version irgendwie besser, das andere ist sehr kommerzialisiert 😛

  3. Claudia Sperlich Says:

    Schön!
    Leider ist mein Hebräisch noch nie gut gewesen, und inzwischen nachgerade verschwunden mangels Übung. Gibt es irgendwo den vollständigen Text auf Englisch? (Oder Deutsch, Französisch, Latein?)

  4. Werner Says:

    und danngibt es nochdie „originalversieon“ von1984, die ist allerdings – und das ist kein Nachteil – ohne Videobilder.
    Die 88er Version ist wohl musikalisch ok. aber der dauernde Bildwechsel stört doch sehr.
    Man muss ja nicht unbedingt hinschauen 🙂

  5. mialieh Says:

    interessant, wie unterschiedlich ein Lied klingen kann. Fast wie zwei Lieder… ich höre auch lieber die Unplugged-Version… geht mir da ähnlich wie mit Mando Diao 🙂 Kann man natürlich vom Musikstil nicht vergleichen!

  6. pinseljulie Says:

    Off Topic: Eine kleine Information über mich!

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: