Zustandsbericht

Es sind immer noch Ferien in Rheinland-Pfalz. Der Theomix-Blog darf weiter auf Sparflamme laufen.

Massaker und Bombenanschlag in Oslo: finde ich schrecklich. Meine Reverenz für die Opfer ist, heute keinen normalen Beitrag zu veröffentlichen. Locker mag ich jetzt nicht und gewichtig haben andere besser geschrieben.

Genauso mit Amy Winehouse. Ist traurig. Ihr Leben hatte sie schon vorher weggeschmissen. (Vermute ich mal.)

Es sind immer noch Ferien. Eine Pause zum Nachdenken.

Auch darüber, wie herausgehobene Ereignisse in unseren Alltag eingreifen. Täglich verhungern zigtausende, aber das hat mich noch nie am Blogbeitragschreiben gehindert. Auch nicht 33 Millionen AIDS-Kranke weltweit. Also, was nicht herausgehoben ist, nehmen die meisten Menschen nicht wahr.

Und wer hat was herausgehoben? Da könnte man jetzt über die Medien schimpfen. Aber wir sind ja die Konsumenten, vielleicht brauchen „die“ auch mal unsere Rückmeldung.

Pause zum Nachdenken.

Schlagwörter: , , , ,

28 Antworten to “Zustandsbericht”

  1. OneBBO Says:

    Manche Ereignisse werden dadurch entwertet und ihrer Schrecklichkbeit beraubt, dass sich viele Blogger darüber stürzen und ihr Entsetzen äußern. Danke, fürs Stillehalten 🙂

    • theomix Says:

      Es ist ja dieses Mal nur ein mäßiges stillhalten. Aber ich bin in solchen Dingen zurückhaltend auf dem Blog. Entwerten? Eine subjektive Wahrnehmung. Spürbar ist Entsetzen, bei dem ich dann lieber auf Worte verzichte.
      Aber man schaue sich ruhig in der Blog- und Zeitungslandschaft um, vielleicht findet sich der Fünf-Sterne-Kommentar…

  2. Hase Says:

    DANKE lieber Jörg
    stille nachdenkliche Grüße…
    Erika

  3. freidenkerin Says:

    Warum sollten wir auf unseren Blogs unsere Trauer und unser Entsetzen über die Anschläge in Norwegen und das viel zu frühe Ableben einer jungen Frau mit einer wunderbaren Stimme nicht zum Ausdruck bringen? Was ist daran abwertend?
    Ich empfehle die Lektüre dieses Posts:
    http://april11.wordpress.com/2011/07/24/verstandnis-ein-appell/#comment-20849
    Man muss die Posts über Norwegen und Amy Winehouse ja nicht lesen. Aber man sollte die Gefühle und Sichtweisen der Mitbloggenden schon auch ein wenig respektieren, und sich nicht beständig abfällig darüber äußern, das vergällt einem jegliche Lust, hier überhaupt noch einen Kommentar zu hinterlassen…

    • theomix Says:

      Natürlich darf ein jeder und eine jede. Vielen Dank daher für den Link. April hat da etwas Wichtiges zur Sprache gebracht. Ich habe meinen Weg beschrieben. Ich denke, hier kann nur ein jeder/ eine jede bei sich bleiben. Von „abwerten“ ist nirgends die Rede. Respekt erhält eine jede und jeder, gerade die, die kommentieren. Und abfällig dürfte mein Beitrag weiß Gott nicht sein. Deine Einschätzung wundert mich.

      • freidenkerin Says:

        Ich habe ja auch nicht deinen Beitrag als abwertend empfunden, sondern – wie schon sehr häufig – den ersten Kommentar darauf.

        • theomix Says:

          Ah, Danke. Dann mach doch so ein ²@“, sonst kriege ich immer so einen Schreck.
          Vielleicht sollte ich die Kommentare nicht vor Mittag (Nachmittag?) aus dem Wartehäuschen lassen, „es“ provoziert dich ja des öfteren.

        • OneBBO Says:

          @freidenkerin:
          Warum sprichst du mich nicht direkt an, sondern als „ersten Kommentar“? Mein Avatar heißt OneBBO, du darfst mich auch gerne Ute nennen.

          Und mir Abwertung zu unterstellen finde ich eigenartig. Mir scheint, du möchtest da etwas hineinlesen, was da gar nicth steht.

          Wenn dir meine Kommentare nicht gefallen, empfehle ich dringlich: alles überlesen, wo ein Kürbis vorsteht, ich werde mir nicht die Mühe machen, mich zu verkleiden, keine Sorge.

          Wie wär’s denn, wenn du mit dem Respektieren mal bei meiner Sichtweise anfängst? Es ist immer leicht, bei anderen die eigenen Sichtweise zu respektieren.

          Aber vor der eigenen Türe zu kehren macht ja so viel Staub, gell? 😉

  4. fudelchen Says:

    Jeder Mensch verarbeitet informationen auf seine ganz eigene Art und Weise. Wir alle müssen noch eine ganze Menge lernen bzgl. Medienkompetenz und wie man mit Nachrichten umzugehen hat. Es wird noch viele schmerzhafte Begebenheiten geben. Einfach mal locker und tolerant bleiben.
    Vorschnelle Verurteilungen sind hier fehl am Platz!

    • theomix Says:

      Gerade um vorschnelle Verurteilungen zu vermeiden, betone ich das Nachdenken.
      Bei den Medien geht es mir darum, inwieweit wir wem wie weit Glauben schenken. es ist im Grunde eine Überforderung, im Internet das wahre vom Unwahren zu trennen. was hilft, ist vermutlich nur Misstrauen. Gegenüber den Nachrichten und den Interessen, die dahinter stehen.

  5. freidenkerin Says:

    @Theomix: Ich glaube, „es“ provoziert mich unabhängig von den jeweiligen Tages- und Nachtzeiten, mein Lieber. Man kann halt mit manchen Mitmenschen überhaupt nicht, ist leider so. Und leider hat da auch so manches Arbeiten an mir selbst bislang noch nix gefruchtet…

    • theomix Says:

      Ja, ich meinte das wegen des „Einbettens“ (oder Umrahmens). Ich sehe schon, ich muss bei WP unterschiedliche Kommentarkanäle beantragen, hier für Kürbisköpfe, dort für Engelchen….
      Wirklich, die Toleranz im Wortsinn fängt an, wenn man tief durchatmen muss. Da führt kein Weg daran vorbei, nehme ich an. Und das wird bei jeder Arbeit an sich selbst so bleiben..

      • Ellen Says:

        Gute Idee, diese unterschiedlichen Kanäle … öhöm. 😉

        • theomix Says:

          Manchmal ist es wie im richtigen Leben: mal kommt man an den Supermarktkassen aneinander vorbei, mal gibt es eine Rempelei.

      • OneBBO Says:

        Für mich brauchst du keinen Extraengelkommentarkanal einzurichten. Ich sag hier jetzt mal weiter nix, sonst könnte „man“ mir das noch als Beleidigung auslegen… 🙂

        • theomix Says:

          Ne, gibt bis auf weiteres keine Kommentarkanäle. Überkreuz wird sich deshalb nicht vermeiden lassen.

  6. Ocean Says:

    Guten Tag 🙂 über den Link der Freidenkerin bin ich hierhergekommen ..und irgendwie passen die Themen unserer aktuellen Blogeinträge schon zusammen.

    Ich finde, dass man sich in seinem Blog so äußern können sollte, wie man das für richtig empfindet – und man sollte nicht deswegen angegriffen werden. Ganz egal „wie herum“.

    Ich hatte mich geärgert, als ich in einem anderen Blog gelesen hatte, dass der Blogger angegriffen wurde, weil er sich NICHT zu dem Massaker in Norwegen äußerte, wohl aber die Meldung von Amy Winehouse brachte.

    Sowas finde ich einfach nicht okay. Und ich empfinde weder das eine, noch das andere als abwertend ..solange es dem ehrlichen Gefühl des Bloggers entspricht, und keinen Selbstzweck-Sinn beinhaltet.

    Hoffe, dass ich richtig vermitteln konnte, was ich meine – denn ich will niemandem auf die Füße treten 😉

    Herzliche Grüße,
    Ocean

    • theomix Says:

      Herzlich willkommen, Ocean! Dein Anliegen verstehe und teile ich. Schön, dass du das ergänzt. Aber meinst du überhaupt mich? 😯 Ich hab einfach nur gesagt: Für mich ist Nachdenken angesagt…

      • Ocean Says:

        Danke dir für die nette Begrüßung 🙂

        es war so, dass mir die Freidenkerin in bezug auf meinen heutigen Blogeintrag in ihrem Kommentar bei mir den Link zu deinem Blog (vor allem angesichts der Kommentardiskussion hier) übermittelt hatte. So kam ich dazu, dir zu kommentieren 🙂

        ich find deinen Eintrag absolut prima und kann gut nachempfinden, was du schreibst.

        Worum es mir eigentlich ging – daß ich es nicht schön finde, wenn einem Blogger per Kommentar vermittelt wird, daß er prinzipiell „falsch liegt“ mit seiner Art, über ein Thema zu schreiben (oder eben auch nicht zu schreiben). Es muß doch jeder für sich entscheiden, ob er ein Thema anspricht ..ansprechen kann …ansprechen will, weil es ihm ein Bedürfnis ist ..oder in seinem Blog einfach gar nicht darüber schreiben mag, weil ihm vielleicht einfach die Worte fehlen oder weil er den Ort, seinen Blog, als nicht angemessen dafür empfindet.

        Ich hatte zuvor an anderer Stelle einen ziemlich offensiven Kommentar dieser Art gesehen – und sowas find ich einfach nicht gut ..und habe daraufhin selber einen Eintrag zum Thema Toleranz geschrieben.

        So kam das 🙂

        Liebe Grüße zu dir,
        Ocean

        • theomix Says:

          Danke für deine Sicht.
          Ich sehe das auch so: In meinem Blog bestimme ich, worüber ich schreibe. Für die Kommentare gilt es ja genauso: Es sind persönliche Stellungnahmen. So sehe ich auch Onebbos Kommentar (Seufz, ist es denn so schwer, Autoren beim Namen zu nennen?) – als Ausdruck einer persönlichen Sicht. Sehr komprimiert, aber durchaus diskussionswürdig. Wenn ich den Eindruck habe, dass ein Einzelner angegriffen wird, kommt ein Kommentar nicht heraus. Toleranz ist nicht einfach…
          Herzlichen Gruß, Jörg

  7. freidenkerin Says:

    @OneBBO: Ich sehe keinen Grund, vor der eigenen Türe zu kehren.
    @Theomix: Das Überkreuzkommen lässt sich durchaus vermeiden: Ich werde ganz einfach hier nicht mehr kommentieren.

    • theomix Says:

      Jeder Kommentar ist willkommen.
      (Selbstkritische Frage: Wirklich jeder? Gründliche Antwort: Seitdem ich alle Kommentare freischalte, ein beherztes Ja. Zuvor gab es Einzelne, die schon länger in die Warteschlange mussten.).

    • Luzifa Hell Says:

      Das ist die Crux mit dem freien Denken, welches in so fern der immer wieder gerne von anderen verlangten Toleranz gar nicht unähnlich ist: hundertprozentigen Spaß bringt beides letztlich nur dann, wenn andere nach Regeln spielen, die man selbst aufstellt.

      Unter einer „Freidenkerin“ hatte ich mir allerdings jemanden vorgestellt, die das Freidenken und -äußern auch bei anderen zulässt und die Meinungen anderer folgerichtig auch dann stehen lassen kann, wenn sie sie nicht gut heißt.

      OneBBO sagt ihre Meinung gerade heraus. Nie hinten herum. Und auch nie indirekt. Manche wissen das zu schätzen, andere können das nicht ab. Beide Haltungen sind erklärbar.

      Deswegen allerdings Dritten mit — sozusagen — Liebesentzug zu drohen… mei, Freidenkerin… Das solltest du vielleicht mal ganz frei für dich überdenken. 🙂

      • freidenkerin Says:

        Das habe ich bereits getan. Und ich stehe zu meiner Entscheidung. Mit Liebesentzug hat das nicht das Geringste zu tun, eher mit meiner Sichtweise in Bezug auf Toleranz. Indem ich in Zukunft nicht mehr hier kommentieren werde, erspare ich einem guten Freund weitere Auseinandersetzungen. Das ist meine Art, frei zu denken. Wer das nicht nachvollziehen kann – ja mei, dann ist das eben so…

  8. Werner Says:

    @ freidenkerin
    als Liebesentzug hätt ich das auch nicht interpretiert. Trotzdem find ichs schade, dass du als Kommentatorin verschwinden willst. Das Überkreuzkommen-können hier in Jörgs blog fand ich ja grade eine Stärke dieses blogs. Überkreuzkommen nicht im Sinn von intoleranten Streitereien (und die hab ich hier bisher auch nicht festgestellt) sondern Überkreuzkommen als Austausch auch kontroverser Meinungen. In anderen blogs, in denen ich schon mal mitgelesen habe, ist das oft so dass nur bilaterale „Gespräche“ zwischen dem Bloginhaber und jeweils einzelnen Kommentatoren zustande kamen. Die Stärke hier ist für mich, dass da oft auch Kommentatoren untereinander in einen Austausch kommen.

    • rote Gräfin Says:

      Werner genau auch das weiß ich an theomix blog zu schätzen, auch wenn ich mich gerade vor ein zwei Jahren hier nicht mehr von theomix und OneBBO toleriert gesehen und mich eben zurückgezogen habe. Letztlich musste ich ja nur lernen mich mit meiner Ohnmacht und meiner Wut darüber selber zu tolerieren, Gott oder war es nur ein blindes Schicksal hat mich schließlich so geschaffen oder werden lassen. Da wünsche ich mir ganz einfach noch mehr Empathie und Aufmerksamkeit für doppelte Botschaften, damit diese sich klären können.

      • theomix Says:

        Ja, das waren wilde Zeiten, liebe rote Gräfin. Ich habe auch gelernt. Und mittlerweile behandele ich alle gleich und lasse alle Kommentare warten. Manchmal beruhigt das sehr…

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: