Regionale Ansage

Zwischen Geithain und Bad Lausick fährt der Schienenersatzverkehr. Wenn der dieselgetriebene Zug aus dem Chemnitzer Hauptbahnhof ausfährt, klingt das so:

Ich fuhr dann über eine andere Strecke.

Schlagwörter: , ,

23 Antworten to “Regionale Ansage”

  1. Hase Says:

    Danke, lieber Jörg, das hast Du ja toll gemacht, schön zu sehen und hören….. 🙂
    Jetzt sind wir bestens informiert, wenn wir mal dieses Ziel ansteuern mit der Bahn 😉
    Einmal bin ich auch in den Genuss des Schienenersatzverkehres gekommen (was ein Wort !) …. das war gar nicht schön….
    liebe Grüße, Erika

    • theomix Says:

      Och, so schlecht war das nicht mit der fahrt über land, liebe Erika. Bis november hat man noch die chance den SEV zwischen Bad L. und G. zu genießen.
      Gruß, J.

  2. mialieh Says:

    aus dem programm: die schönsten strecken deutschlands sahen sie: chemnitz, deine ansagen, deine ersetzungen…

  3. Claudia Sperlich Says:

    Sprachlich scheeeen!

  4. Synapse Says:

    Hehehe, du machst dich doch wohl hoffentlich nicht über unseren Dialekt lustig? Wenn ich will, kann ich noch einen Zacken schärfer, denn ich stamme aus dem tiefsten Erzgebirge…

    Hauptsache es hat dir in unserer Ecke gut gefallen. Lieber Gruß, Mandy

    • theomix Says:

      Ich? Lustig machen? Ich hab sächsisch quasi mit der Muttermilch aufgesogen. Eine der frühesten Kindheisterinnerungen spielt sich in Drääsdn ab. Unsere Westfamilie wollte unbedingt die Gusine määner Mudder besuchen.

  5. Sylvia Says:

    Ich versteh kein Wort. Ich weiß ja, warum ich lieber mit dem Auto fahr, an die Navistimme hab ich mich schon einigermaßen gewöhnt.

    „Bitte beachten sie die Geschwindigkeitsbegrenzung“, das ist zwischen Wien und SHA oft der einzig menschlich klingende Satz, den ich zu hören bekomme, in der Art von: Da schaut wer auf mich, es liegt dem Navi am, ähm, Herzen ? , dass ich alles rechtens mach. 😀

    Aber danke für den Film ! Hast du vielleicht noch andere Filmchens, die du uns vorführen könntest ?

    • Hase Says:

      @ Sylvia: Kanal brasba – schau mal da !

    • theomix Says:

      Man kann bestimmt dialektgefärbte Sprecher laden. Wenn nicht beim seriösen Navihersteller, dann auf irgendwelchen Juxseiten.

      Erika hat recht, mein youtubekanal heißt so.

      • Wolfram Says:

        Auf meinem Dienstnavi kann mich sogar der Pfarrer Himmelreich begleiten: „Biege in Gottes Namen rechts ab!“, „Gehe über das Wasser oder nimm die Fähre“ und „Kehre um von deinem falschen Weg, Sünder!“
        Leider salbadert der so langsam, daß selbst der Berner Oberland-Sepp flotter redet, und dann bist du an der Kreuzung schon vorbei.
        Aber pälzisch, hamborgisch und andere kannst du auch finden.

        • theomix Says:

          Gut zu erfahren. Es fehlt noch der navi, der seine sprache der umgebung anpasst. Wahrscheinlich müssen wir noch eine weile darauf warten, denn nach sonnenuntergang findet das gerät dann nur noch dunkle wort…

  6. freidenkerin Says:

    Die Taxifahrerin des Nachts und der Fahrer am Sonntagmorgen haben ja auch ein herrlich breites Sächsisch drauf gehabt! 😀

  7. Sven Says:

    Hi Jörg,
    solche Ton und Filmaufnahmen sind ein Zeitdokumente. Jede Zeit hat ihre Bilder und ihre Geräusche.

    Hör nicht nur die Stimme der Ansage nach, sondern auch dem Ton des Schienenbusses. In einigen Jahren wird der Zug ausgetauscht, und der Sound ist für immer weg.
    Ich habe einmal angefangen diese Töne zu sammeln. Leider habe ich es nicht recht weiter getrieben. Im mir vertrauten Dampflockbereich gibt es viele Tonsoundliebhaber, die dies (auch für mich mit), übernommen haben.

    Ich finde es spannend, in den Klang einer Stadt von 1970 zu stoßen. Da startet unverkennbar ein VW- Käfer, das Warnsingmal einer herunter gehenden Schranke, als unverwechselbare Klang einer Epoche.
    Tonzeitzeugen.

    Deine Tonaufnahme und Filmaufnahme ist ein kleiner Teil davon.
    Sehr hübsch.

    Mit tonreichen Grüßen

    • theomix Says:

      Danke für den interessanten Blickwinkel. Auf youtube findest du die rauschende Donau und die leise quietschende Schwebebahn. Ich bin also schon längst im Projekt, ohne es zu wissen.

  8. chinomso Says:

    Das ist wirklich originell. Prima Idee das mal aufzunehmen. Vertraute Klänge sind das.

  9. tonari Says:

    Boah, da bekommt frau ja Ohrenkrebs 😉

  10. Gedankenkruemel Says:

    ich finds witzig. Danke fürs posten.
    Komme ja ursprünglich aus Leipzsch 😀

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: