Zum Schluss des Jahres

Herr, sei gepriesen
für das vergangne Jahr.
Was du erwiesen,
das ist uns offenbar:
ein Jahr der Wunder und der Proben.
Heiland und Meister, dich wolln wir loben.

Erdmuthe Dorothea von Zinzendorf

Hier greift es voll in die Tasten und barocke Orgelmusik ertönt. Nicht immer die Musik meines Herzens. Aber heute schwelgt das Herz darin und der Kopf wiegt sich im Takt. „Ein Jahr der Wunder und der Proben“, hier auf dem Blog, im Leben, in der Gemeinde und in der weiten Welt…

Ich wünsche euch, meinen Leserinnen und Lesern,
einen guten Jahreswechsel!

Advertisements

Schlagwörter: ,

36 Antworten to “Zum Schluss des Jahres”

  1. Sylvia Says:

    Wir Wiener rutschen nicht, wir marschieren …

    Ein Stück Lebensgefühl schick ich euch auf diesem Wege ähm, Blogge. 😀

    Lieben Gruß
    Sylvia

  2. Sylvia Says:

    Die Tonqualität hat beim Verkleinern des Videos ordentlich gelitten, deshalb hier lieber der Originallink, euren Ohren zuliebe.

    *ausbesser*

  3. Interplanetar Says:

    Früher haben die Hirten bei den Schafen geschlafen.
    Klappern mit trockenem Brot, was noch duftet, immer gleiches Komando, reicht schon aus um Blöker anzulocken. So werden sie von klein auf darauf konditioniert und jegliche Behandlung wird ein Kinderspiel. Mit Steckfixhurden einpferchen, zwecks Klauen schneiden, Biozid-Tauchbad für parasitär befallene Schafe, Wurmkur, usw. Ende Mai ist die Schur, Dauer je Schaf 5-10 Minuten.Lämmer sind im August mit der Schur dran Davon werden Pulluver etc.. Lanolin (Fett der Schafe) wird in Kosmetik und Heilkunde verwendet.

    Fröhliches Weiterlernen, bei zukünftiger Entwicklung

  4. patsy Says:

    Ich wünsche dir auch einen guten Start in das neue Jahr und dass das nächste alles mit sich bringt, was das Leben so lebenswert macht 😉

  5. Lilo Says:

    Lieber Jörg,

    dir und deinen Lieben wünsche ich ebenfalls ein frohes neues Jahr! 🙂

    Herzliche Grüße
    Lilo

  6. fudelchen Says:

    Ich wünsche dir für das neue Jahr alles Gute, liebe Freunde, Freude, Glück und viele schöne Momente und Gesundheit.

    Herzlichst ♥ Marianne

  7. Hausfrau Hanna Says:

    Auch dir,
    lieber Jörg-theomix,
    wünsche ich viel Gutes an allen Tagen des bald beginnenden Jahres – ein herzliches Dankeschön für die Vielfalt an Beiträgen und alles Inspirierende,
    herzlich und ‚auf Wiederlesen‘ im neuen Jahr,
    Hausfrau Hanna

  8. OneBBO Says:

    Lieber Jörg,
    dir wünsche ich alles Gute fürs Neue Jahr und mir wünsche ich, dass du wieder täglich Beiträge bringst ;-))

  9. Wolfgang Vögele Says:

    Nochmals alles Gute zum Neuen Jahr. Jetzt muß ich aber wirklich zum Gottesdienst.
    Herzlich
    wv

  10. klanggebet Says:

    Lieber Jörg,
    ich wünsche Dir einen schönen Übergang ins neue Jahr und dass 2011 voller Wunder sein wird, ganz im Sinne von Frau Zinzendorf :).
    Herzlich,
    Giannina

    • theomix Says:

      Liebe Giannina,
      ich bin gewiss, dass Wunder kommen werden,überraschend, unerwartet… Und die wünsche ich dir auch! Herzlich, Jörg

  11. freidenkerin Says:

    Ich wünsche dir und deinen Lieben von Herzen einen Guten und unbeschwerten Rutsch! Und für 2011 alles erdenklich Gute und Liebe! 😀 Und vielleicht klappt’s ja im Neuen Jahr endlich mit meinem Besuch bei euch und Bu..ens. 😉
    Herzlichst!

    • theomix Says:

      Es sind nicht gerade 364 Möglichkeiten, dass muss ich realistischerweise sagen, aber noch genug…
      Dir auch ein aufbauendes Jahr!

  12. Emily Says:

    Lieber Jörg,
    auch dir einen schönen und frohen Rutsch in das neue Jahr! Möge dich in 2011 alles Gute begleiten!

    Herzliche Grüße, die Emily

  13. Interplanetar Says:

    Die Möchtegernherren der Kirche, wie der Wachttrumgesellschaft, etc. unterscheiden sich höchsten in der Auslegung.

  14. werner Says:

    Das also war es nun, das Jahr
    das für uns voll Erwartung war.
    Was war das doch für ein Getöse
    zu feiern dieses Jahres Größe –
    Wir waren stolz auf den Beginn
    als wäre es ein Hauptgewinn.

    Doch schaun wir’s an, dies alte Jahr,
    s war fast genau, wie’s immer war.
    Ich hab in all den Tagen, Stunden
    nicht viel besonderes gefunden.
    Es war nicht besser, war nicht schlechter;
    Die Welt, sie wurde nicht gerechter.

    Nun ist’s vorbei, nun ist’s zu Ende.
    Ob wohl das nächste bringt die Wende?
    Schön wär’s, in allen Bruderkriegen
    würd endlich die Vernunft mal siegen.
    Und alle Waffen würden rosten
    im nahen wie im fernen Osten.

    (c) w.b.

    oder weniger ernst:

    Eins ist klar:
    Vorbei ist’s Jahr.

    oder:

    Das Jahr ist um:
    das ist dumm.

    oder:

    Bruder und Schwester
    feiern Silvester.

    oder:

    Wenn’s alte Jahr
    euch hat gefallen,
    dann lasst getrost
    die Korken knallen!

    © w.b.

Eine Meinung dazu? Hier ist Platz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: