Weisheit vor Ort

„Adventszeit: Ich hetze von Besinnung zu Besinnung.“

Der katholische Kollege in trauter Runde auf dem Weihnachtsmarkt

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

36 Antworten to “Weisheit vor Ort”

  1. freidenkerin Says:

    Auweh!

  2. OneBBO Says:

    Sonntags, Ostern und Weihnachten – Stresszeiten für die Kirchengilde, da müsst Ihr durch 😉

    • theomix Says:

      Kommen wir auch, keine Bange. Aber katholische Kollegen dürfen erst mit 75 das Joch ablegen, und das ist dem vor Ort schon anzumerken…

      • werner Says:

        IRRTUM!

        zumindest hier (im Bistum Trier) ist der Ruhestand mit 70 durchaus normal und manche gehen auch schon mit 65.
        Aber vielleicht ist das ja – wie so vieles – im Erzbistum Köln anders.

        • theomix Says:

          KEIN IRRTUM.
          Nur, was in Trier normal ist, ist in Köln schon ein Abkommen vom rechten Weg…

        • Hase Says:

          unser katholischer Pfarrer ist schon 82 Jahre alt und noch im Amt

        • theomix Says:

          Und das Bistum Mainz erst. Da müssen alle so lange arbeiten wie der Papst…

        • werner Says:

          @ Erika und Jörg

          Es gibt halt einen Unterschied zwischen MÜSSEN und DÜRFEN!
          Ich glaube kaum, dass in Mainz jemand diesen Pfarrer zwingt, mit 82 Jahren noch im Dienst zu sein – außer vielleicht er selbst.

        • theomix Says:

          Ernsthaft, lieber Werner,
          vermute ich, beides kommt zusammen, der Personalmangel und die Freude gebraucht zu werden und eine Aufgabe zu haben.
          Herzlich, J.

  3. Hausfrau Hanna Says:

    Soeben habe ich den Spruch meinem Mann vorgelesen, und der meinte laut lachend, kurz und knapp: „Dä isch guet!“
    Wir küren ihn zu unserem Begleitspruch im Advent,
    lieber Jörg-theomix,
    wenn die Konzertveranstaltungen und Bazare und Weihnachtsmarktbesuche und… überhand zu nehmen drohen 😉

    Herzlich grüsst
    Hausfrau Hanna

    • theomix Says:

      Danke! es ist treffend, daher habe ich es mir gemerkt, trotz inwendigen 2 Glühwein – die gestern zum aufwärmen nötig waren…
      Gruß, Jörg

  4. limportant Says:

    Weihnachtsmarkt und Besinnung … Imho geht das leider nicht zusammen. Aber manche sind trotz Kommerz schön.

    Eine schöne Adventszeit wünsche ich 🙂

    limportant

    • theomix Says:

      Das geht auch nicht zusammen.
      er hat es auf dem weihnachtsmarkt erzählt.
      Wir bieten eine KURZE ökumenische Andacht, und mittlerweile ist das so platziert, dass es die Chance zur Besinnung gibt. Also, wenigstens ein Innehalten…

  5. Wolfram Says:

    Der Spruch soll ursprünglich von Theo Lehmann sein: „Adventszeit – die Pastoren hetzen von Besinnung zu Besinnung.“ Ich sage „soll sein“, weil ich den Artikel nicht selbst gelesen habe; nur meine Mutter hatte ihn gelesen und sich entsprechend darüber aufgeregt.

  6. Hase Says:

    über diese Weisheit nachzusinnen, macht Sinn

  7. Dietmar Says:

    Ich sage Ja zur Weihnachtszeit, aber nicht so wie viele andere es sehen. Geschenkewahn, Konsumterror, Süssigkeitenmassen, Weihnachtsbaum, Erwartungshaltungen, genervte Menschen und Aggressionen und was noch mehr. Nein, nicht mit mir, das macht mich leer, das macht Frust. Weihnachtszeit, schöne Zeit? Freundliche Zeit? Mutmachzeit? Zeit der Liebe? Abstellgleis? Nah oder weit? Ja oder nein?

    „Man macht das so …“

    Leider konnte der ominöse Man noch nicht gefunden werden.

    Weihnachtsmärkte sind schön und ich besuche mindestens einmal im Jahr den Bonner zusammen mit meiner Frau. Irgendwie ist dieser Ort so schön anonym und doch so verbindlich, groß und gemütlich zugleich. Mit diesem verbindet uns so viel und plötzlich ist sie da, die Besinnlichkeit.

    ….

    • theomix Says:

      Mit Bonn, das verstehe ich sehr gut…

      Und leider, leider muss das Ritual von einem selbst gefüllt werden. „Leider“, weil ein Ritual Hilfe geben soll. Aber das ist vor Weihnachten manchmal entstellt, verkitscht…
      Da hilft dann nur der eigene Weg. Und der Andere Advent!

  8. fudelchen Says:

    So ungefähr habe ich mir das vorgestellt, warum soll es dir besser gehen, als dem Herrn Niko Laus 😀
    Hab noch einen schönen Abend 😉

  9. Sylvia Says:

    Ist halt eine (h)eilige Zeit 😉

  10. Martha Says:

    *lach* ja der ischt güet,

    sei lieb gegrüsst, Martha

  11. Claudia Sperlich Says:

    Neu ist das Zitat zwar nicht, aber immer wieder gut.
    Andererseits ist in den biblischen Texten zum Thema Advent ja auch nicht von beschaulicher Ruhe und biedermeierlichem Charme die Rede. Und hochschwanger nach Bethlehem reisen und dann das Kind im Stall gebären, weil kein Zimmer mehr frei war, ist auch nicht richtig gemütlich.

  12. Elisabeth Says:

    …bis zur Be-sinn-ungs-lo-sig-keit… 😆
    Fröhlich, Elisabeth

  13. andrea2110 Says:

    … darauf einen wunderbaren Glühwein:-) Der entschleunigt… Liebe Grüsse Andrea

  14. Lilo Says:

    Bei mir hat die Besinnung in diesem Jahr noch nicht um sich gegriffen. Gedankenkram und so. Hachja.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht die IP-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: