Nicht nur Klingeltöne

Neulich im Supermarkt:

Ich laufe beim Obst auf eine Apfelsorte zu, die ich noch nicht kenne.
Aber der Name: Da klingelt etwas, sozusagen.

Ein Klingelton für die Augen?

Dabei ist die Apfelsorte älter als die Pseudomusik.

Schlagwörter: , ,

44 Antworten to “Nicht nur Klingeltöne”

  1. OneBBO Says:

    Schade, keine uralte Kultursorte, wie ich erst gehofft hatte.

  2. Lilo Says:

    Och, die gibt’s schon eine ganze Weile. Und das Beste: Die sind soooooo lecker!!

    Dass Du bei der Apfelsorte direkt an diesen fürchterlichen Klingeltonanbieter gedacht hast, ist allerdings interessant 😀

    Schöne Freitagsgrüße!

    • theomix Says:

      Klar sind sie alt, aber ich habe sie noch nie wahrgenommen. Und unter diesem Namen ist mir keine andere Firma bekannt. „Na klingelt’s?“ möchte ich ergänzen. Aber es passt nicht. Immerhin steht es jetzt da… 😉

  3. Hase Says:

    Lieber Jörg,
    danke für Deinen Apfelbeitrag, ich sehe zur Zeit nur noch Äpfel, unsere Bäume hängen so voll wie nie und fallen runter, das gibt auch ein Geräusch, wie ein Trommelschlag. Apfelmus, Apfelkuchen, Apfelpfannkuchen. ……
    Gestern dachte ich daran, einen Beitrag über „alles Apfel oder was“ zu schreiben,
    da, schon kann ich hier meine Apfelgedanken loswerden. Schön..

    @onebbo:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Sternrenette

    das ist unsere Sorte
    apfelige Grüße, Erika

  4. mialieh Says:

    gibts den auch im Sparabo?

  5. andrea2110 Says:

    Lieber Jörg, oh schöne leckere Äpfel, die machen richtig Appetit; dabei haben sie bei mir grad doch tatsächlich eine Lebensmittelunverträglichkeit auf ÄPFEL festgestellt und ich soll sie mal ein paar Wochen weglassen, wie gemein, ich mag sie echt so gern… Bei Jamba denk ich allerdings nur an nervige Fernsehwerbung, schrilles Geklingel und Gesinge:-) Sonnige Freitagsgrüsse Andrea

    • theomix Says:

      Liebe Andrea,
      dann kannst du die Äpfel jetzt visuell besser genießen… Die Apfelsorte ist auch gar nicht schrill und nervig 😉
      Lieben Gruß, Jörg

  6. Frau Sterntau Says:

    Jetzt wäre Duft-Internet ganz famos….

  7. Elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    die Apfelsorte „Ohne Geräusche“ kannte ich noch nicht.. 😉 hört sich aber sehr gut an 😆
    Herzlich, Elisabeth

  8. mialieh Says:

    Ich finde den Klingelton ja total wichtig. Und als Jamba Sparabos noch keine halsabschneiderischen mafiösen Abos waren, hatte ich auch eins. Das kostete 1 Euo im Monat. War glaube ich ein Probeabo und ist lange her. Ich fands toll, denn dann hatte ich die Melodie von Miss Marple am Ohr. Und jetzt habe ich ein Handy, auf das gehen etliche GB Musik, da wechsle ich den Klingelton dann und wann. Im Moment habe ich „Still the Same“ von Bob Seeger and the Silver Bullet Band, davor hatte ich „Moonlight“ von Bob Dylan. Das ist doch super! Könnte man Apfelgeräusche entsprechend individualisieren – ich wäre sofort dabei!

    • theomix Says:

      Hab ich doch diesen klommentar überseehen. Nun klingelt es…
      Apfelgeräusche gibt es ja nur beim kauen. Das wachsen ist zu leise…

  9. elisabeth Says:

    Lieber Jörg,

    das ist doch wirklich ein schöner, inspirierender beitrag.
    da klingelt auch was bei mir und erinnert mich an dein
    poetisches herz.
    mehr davon!
    lieben gruß
    elisabeth

    • theomix Says:

      Liebe elsiabeth,
      danke, dass du die erinnerung mitteilst! Denn mein poetisches herz findet zurzeit keinen ankerplatz um sich zu äußern. Ein wenig hektisch ist es; sollte in der umtosten muschel eine perle entstehen, muss sie auch noch ein wenig reifen.
      Aber danke für den anstoß!
      Herzlich, Jörg

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: