Auch ein Musentempel

Das war die Dominikanerkirche in Maastricht. Bis Napoleon kam. Und jetzt ist es ein Musentempel.

Weitere Ein- und Anblicke gibt es hier. Und hier auf Deutsch.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

8 Antworten to “Auch ein Musentempel”

  1. Erika Says:

    danke , lieber jörg, für bild und links 🙂
    liebe grüße, erika

  2. tmp Says:

    Also, dass man in einem Domenikaner-Gebäude auch herzhaft trinken kann, ist ja nun nicht wirklich neuj… 😉

  3. theomix Says:

    Das schon, aber in der apsis einer kirche?

  4. Claudia Says:

    Ach, tmp… laß um Gottes Willen nie, nie, nie eine Gelegenheit zur halbgescheiten Frotzelei gegen die Kirche, am besten die katholische, aus. Das putzt ungemein.

    Komisch nur, daß Du nicht darauf gekommen bist – einfach NICHT! -, zu schreiben:
    Also, daß man in einem Dominikaner-Gebäude was für die Bildung tut, ist ja nun wirklich nicht neu!

    Das wäre ein richtig guter Satz gewesen. Weil ja Bildung heute nicht in so wahnsinnig hohem Kurs steht. Da wäre Ironie dringewesen und Wahrheit und eine originelle Form der Aussage. Tja… vergeigt. 😉

    • theomix Says:

      Nimmst du jede provokation von tmp dankbar an?
      Ja, ich weiß ja, du ärgerst dich über solche bemerkungen, ich kann es auch nicht immer gut aushalten. Aber auf dauer ärgern schadet dem seelischen wohlbefinden…

  5. freidenkerin Says:

    Ich finde solch eine Nutzung sehr sinnvoll. Bevor ein beeindruckendes und wunderschönes, Jahrhunderte altes Kulturgut völlig verloren geht, dann doch lieber auf diese Weise mit neuem Leben füllen. 😉
    Tausend Dank für die vielen schönen Stunden, die ich mit euch verbringen durfte! 😀

    • theomix Says:

      Ja. Zuerst habe ich das so gedacht, das thema ist im schwange. Erst durch den zweiten link habe ich begriffen: hier bekommt eine kirche nach über 200 jahren zweckentfremdung nun eine angemessene nutzung.
      Hach, freidenkerin, wenn das wirkliche leben so in diesen blog schwappt… Der dank ist ganz auf unserer seite.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht die IP-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: