30. April

  • Heute ist Koninginnedag. Nicht nur in den Niederlanden. Sondern auch dort, wo Niederländer wohnen.  André und Marieke zum Beispiel haben schon die Flagge im Garten anbringen lassen. Da der Nachwuchs sie um 90 Grad verdreht hinhängte, könnte es jetzt auch die französische Trikolore  sein. Aber heute ist eben nicht der 14. Juli. Heute ist siehe oben – und die Farbe Orange ist angemessen. Wir sollten nicht nur die Königin der Niederlande hochleben lassen. Ein kräftiges VIVAT! dem allerherzlichsten Botschafterpaar niederländischer Lebensart…
  • Macht Powerpoint dumm? Wenn man dem Leutnant Sam Nuxoll Glauben schenkt, zumindest die US-Army. Aber über seine Botschaft sollte auch der Rest der Welt nachdenken.
  • Was rüttelt und schüttelt heute das Haus? Das Grenzmäuerchen zum Keller muss um 30 cm verkürzt werden, da schlägt der Bagger zu. Aber das Ding ist zäh. Kompakt mit dem Haus verbunden. Daher. In den Fünfzigern hat man eben solide gebaut.

Schlagwörter: , ,

11 Antworten to “30. April”

  1. limportant Says:

    Powerpoint macht tatsächlich dumm – Auch in Firmen gilt das Motte hast du was – oder auch nichts zu sagen, mach eine Powerpoint-Präsentation. Mit dem Ergebnis, daß zum Einen viele keine guten Folien machen können, und zum Anderen bei einer gut gemamachten Präsentationen die wichtigen Infos im Vortrag, den man dann natürlich nach Tagen, Monaten oder Jahren nicht mehr hat, stecken.

    BTW – ein bißchen schütteln hat noch keinen umgebracht. 😉

    • theomix Says:

      Ja, das ist in anderen bereichen ähnlich. da setzt sich Hinz und Kunz hin und meint er oder sie könnte gut schreiben und bloggt und wie war das mit dem glashaus und mit den steinen… ööö…

      Es ist ein verdammt ulkiges gefühl, wenn du eine bagger in der nähe hörst und es schrappt so ganz nah und die wände wackeln. Das kann man noch seinen feinden wünschen, aber nicht den mitbloggern. 😉

  2. werner Says:

    zu Powerpoint:

    Das ist halt wie bei vielen anderen Methoden der Informationsvermittlung – gut gemacht ist nichts dagegen einzuwenden, aber leider gibt es eben eine Flut von vielleicht gut gemeinten aber doch schlecht gemachten Präsentationen. Ich krieg da auch immer zu viel wenn ich mit von links, rechts, oben, unten reinschwebenden Bildern oder Wörtern – nein oft sinds ja sogar einzelne Buchstaben, die sich dann zu Wörtern entwickeln – erschlagen werde. Was technisch möglich ist, meinen manche, muss auch gemacht werden, um zu zeigen, dass man die PPP-Technik beherrscht.
    MACHT solche PPP dumm? Nein, sie zeigt nur, wie dumm der ist, der meint SO dmait arbeiten zu müssen.
    Aber zum Glück gibt es auch noch Menshcen, die wirklich sinnvoll damit umgehen können.

    und @ limportant:

    IRRTUM!!!!
    „ein bißchen schütteln“ – oder das was manch ein genervter Vater für „ein bißchen“ hielt, hat schon eine ganze Reihe Kinderhirne bleibend geschädigt – oder sogar umgebracht.

    • theomix Says:

      Ich hab noch nie ne präsentation mit PPP gemacht. 😯
      wenn ich dumm sein oder werden sollte, dann nicht deswegen.

      • Wolfram Says:

        Ich habe zwei oder drei davon gemacht. Na, vielleicht auch vier.
        Einmal im Seminar, weil man uns moderne Techniken beibringen wollte. Da hab ich alles von Hand vorgearbeitet, weil mein Computer nicht mit PP ausgerüstet war. Was ein Aufwand… und im Grunde ziemlich überflüssig.
        In Dijon hab ich mal Oberstufenschülern das Verhältnis von Staat und Kirche in der Bundesrepublik nähergebracht, das ging tatsächlich wesentlich besser mit einem PP, das mir quasi als Tafelbild diente.
        Und beim Partnerbesuch den deutschen Gästen zu erklären, wie die französische reformierte Kirche organisiert ist – da hat mir PP auch gute Dienste geleistet. Aber ohne allen Schnickschnack mit einlaufenden Buchstaben, Wörtern etc., schlicht Seite für Seite und manchmal Absatz für Absatz.

        • theomix Says:

          Da denke ich, schematische darstellungen und organigramme sind geeignet.
          aber texte brauchen keine präsentation. Dann lieber kopierte blätter.

  3. limportant Says:

    Das ist richtig – würde ich auch nie tun.

    Allerdings unterscheide ich ein Haus, wie das von theomix von einem Baby oder Kind.

  4. mialieh Says:

    Oh, auch von mir: Glückwunsch zum Königinnentag. Ich habe das leider gestern nicht gewusst, sonst hätte ich mehr in orange gedacht…

    Adorno hätte, kulturpessimistisch wie er war, sicher nichts anderes zur Powerpoint gesagt. Er hat auch seine wissenschaftlichen Bücher diktiert (seine Frau hat sie abgeschrieben!) und gestochen gesprochen und seine Vorträge frei gehalten. Wer nicht mitkam, war eben nicht geeignet. „Das ist eine Universität, meine Herren!“ soll er gesagt haben, wenn jemand didaktische Verbesserungsvorschläge hatte.

    Ich bin nicht so schlau und arbeite inzwischen immer mit ppp bei meinen Vorträgen. INsofern macht mich Powerpoint nicht dumm, denn ich war es wohl vorher schon! Als Konsumentin von powerpointgestützten Vorträgen bin ich allerdings anspruchsvoll, denn da finde ich es dumm, wenn alle 20 Sekunden eine neue Folie kommt. Eine Präsentation soll den Vortrag ja nur unterstützen und nciht ersetzen. Allerdings: bei schlechten Vorträgen wünsche ich mir das manchmal und dann bin ich auch froh dass es eine ppp gibt, denn dann kann man sich daran orientieren.

    • theomix Says:

      Danke für die grundsätzlichen sätze. das rückt es gerade – soll unterstützen, nicht ersetzen. Da finden wohl oft bedauerliche verwechslungen statt.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: