Mariekes Welt und Andrés Weisheit – 50

Lernen ist nicht verpflichtend,
überleben auch nicht.

Den habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben. Angesichts der großen weltweiten Probleme muss man sich das immer wieder klar machen.

Schlagwörter:

17 Antworten to “Mariekes Welt und Andrés Weisheit – 50”

  1. onebbo Says:

    Die letzte Weisheit. So so. Wirst du es schaffen, so schön wöchentlich Beiträge einzustellen, die meinen Adrenalinspiegel fast regelmäßig in die Höhe treiben? 😀

  2. werner Says:

    das halbe Hundert ist nun voll
    so manche Weisheit fand ich toll
    wir lernten in MAriekes Welt
    so mancherlei was uns gefällt
    und nun am Ende André spricht
    sogar auch noch von der Nicht-Pflicht.
    Ist das der letzten Weisheit Schluss,
    dass es so kommt, wie’s kommen muss?
    Stimmt ab, erhebet eure Hände
    und wehrt euch gegen Weisheits Ende!
    Wenn wir die weisen Sprüche loben,
    onebbos Spiegel bleibt hoch oben!

    🙂

  3. Erika Says:

    Was ist ein Dienstag ohne Mariekes Welt
    schade, wenn diese Tradition zerfällt
    Andrés Weisheit sie soll bleiben
    wie sonst am Dienstag die Zeit vertreiben

    Sie waren wunderschön zu lesen
    bin immer gern hier gewesen
    Mariekes Welt und Andrés Sprüche
    häng ich mir am besten in die Küche

    Ein Dank den beiden für diese Idee
    der Jörg gab sie uns weiter, wie schee..
    vielleicht gibt´s ja noch ein paar???
    freuen wird sich ganz besonders Erika

  4. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, kann man eigentlich NICHT lernen? Auch jemand, der nicht lernen möchte, wird doch irgendwann mal gelernt haben, zu essen, zu laufen, was auch immer. Ok, ein wenig spitzfindig bin ich heute.
    Und wir haben nicht die Pflicht, zu überleben, doch aus irgendeinem Grund sind wir doch auf die Welt gekommen, naja, vielleicht ist die Erfahrung, die der eine oder andere machen wollte, nicht zu überleben…

    Nachdenkliche Grüsse Andrea

  5. tmp Says:

    Vielleicht wird ein Schuh draus, wenn man das ergänzt um die drei Worte..:
    „..um jeden Preis“ ??? 🙄

  6. Elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    hart, aber herzlich formuliert 😉 Beides ist mit Wollen verbunden – obwohl ich selbst lieber LEBEN will, das mit dem ÜBER-leben, das hab ich bereits hinter mir 😆 …da war ich ein Baby und auf andere Menschen noch angewiesen…
    Herzliche Grüße, Elisabeth

  7. theomix Says:

    @onebbo:
    Wird schon…

    @werner:
    Das Lob der Weisheit ist gelungen,
    wird jetzt noch nicht zu End gesungen…

    @Erika:
    Mach dir keine Sorgen,
    lies den Beitrag morgen.

    @andrea:
    Auf Kiribati oder auf den Malediven steht den Menschen das Wasser bis zum Hals, und es hat ja irgendwie mit unserem CO2 zu tun. ih glube, da wird der Spruch schon verstanden. Ich sehe ihn ganz nah bei den weltweiten Problemen, wie ich schon schrieb…
    Atmen ist auch nicht verpflichtend. Selbst kann man nicht die Luft anhalten, bis man erstickt. Ob dieser Selbstschutz so automatisch weltweit passiert? ich glaube nicht.
    Skeptisch und herzlich grüßt: Jörg

    @tmp:
    Wie schon geschrieben: Atmen ist nicht verpflichtend. Auch nicht um jeden preis…

    @Elisabeth:
    wer die Lernfähigkeit verweigert, kann sich selbst in Situationen hinreiten, in denen er selbst das Überleben schwer macht.
    Ich verstehe diese Weisheit überindividuell. Es ist eine schwere, aber notwendige Lektion, dass sich die Menschheit als Gemeinschaft versteht.
    Herzlich: Jörg

  8. Sylvia Says:

    Überleben.

    Was für ein Wort.

    Eigentlich eine bizarre Wortschöpfung, bei genauerer Betrachtung.

  9. theomix Says:

    Ein bisschen wie
    Hochkonjunktur…

  10. Babbeldieübermama Says:

    Also ich will …..

  11. limportant Says:

    „Lernen ist nicht verpflichtend,
    überleben auch nicht.“

    Das hängt vom Sinn des Lebens ab.

  12. werner Says:

    Sylvia sagt:
    16. 3. 2010 um 19:04

    Überleben.

    Was für ein Wort.

    Eigentlich eine bizarre Wortschöpfung, bei genauerer Betrachtung.

    ….

    ‚Ja, stimmt, da lohnt sichs vielleicht mal drüber nachzudenken.
    was es mit dem „über“ auf sich hat.

    über-all
    über-bau
    über-c…
    über-denken
    über-einkunft
    über-fall
    über-gabe
    über-holen
    über-ich
    über-jährig
    über-kommene Vorstellungen
    über-listen
    über-mut
    über-nehmen
    über-ordnung
    über-penibel
    über-queren
    über-raschung
    über-stülpen
    über-tragen
    über-u…
    über-versorgung
    über-wältigen
    über-x…
    über-y…
    über-zeugen

    über = mehr als
    über = zuuviel
    über = oben drüber
    über = ….

    und wie ist das nun mit über-leben?
    über-leg dirs halt mal …

    🙂

  13. theomix Says:

    @BbdÜM:
    woran knüpft dein wollen logisch an?
    Das lernen, das Überleben oder die Hochkonjunktur.

    @limprortant:
    Glaub ich nicht.

    @werner:
    Ein über-wältigendes angebot.
    Wobei mir auffällt: Was ist „wältigen“?

  14. Babbeldieübermama Says:

    Ich knüpfte es an das lernen und Überlegen wollen an. Womit wollen nicht immer etwas mit können zu tun haben muß oder kann.

  15. theomix Says:

    Klar jetzt.
    Ich meine, es geht um die, die nicht wollen, obwohl sie können.

  16. elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    na wenn diese Weisheit nicht befreiend ist, welche dann?
    lieben gruß
    elisabeth

  17. theomix Says:

    Liebe elisabeth,
    sehe ich auch so. Danke für die Zustimmung…
    Herzlich grüßt: Jörg

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: