Fasten beim Zitateforschen

Heute beginnt die Fasten- oder Passionszeit. Auch bei der Bloggerei möchte ich spürbar fasten: Ich werde auf die Zitateforscherei verzichten. Es scheint mir nicht der konstruktivste Beitrag bei Kommentaren zu sein.

Wie jedes Fasten ist auch das ein Experiment mit mir selbst: bekommt es mir, es zu lassen, mehr als es zu tun? Daher kann ich auch nicht zusagen, nach Ostern damit wieder loszulegen.

Die schwierige Kunst wird sein, Beiträge zu lesen und Zitate darin zu umschiffen wie scharfe Klippen. Auch das wird ein Experiment.

Hier auf diesem Blog wird sich wenig ändern, da ich beim Erstellen von Zitaten in den letzten Monaten eh sehr zurückhaltend war. Zum Leidwesen einiger Leser. Sie müssen mit der Gewissheit leben, dass sich bis Ostern nichts daran ändern wird.

Schlagwörter: ,

14 Antworten to “Fasten beim Zitateforschen”

  1. onebbo Says:

    Hmmm, ist Fasten denn jeder Verzicht, auch der auf die Suche nach Wahrheit? Da habe ich ein anderes Verständnis. Sonst hieße das ja für mich, dass ich mich bis Ostern nur noch von Industrieprodukten, Burgern und Konditorei-Kuchen ernähren dürfte.

  2. mialieh Says:

    wo fängt das Zitat an und wo hört das Fasten auf? Um es mit onebbos Worten zu sagen: Ist jeder Verzicht Fasten?

  3. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    da bin ich ja gespannt , ob Du das wirklich schaffst?
    ob es Fasten ist oder nicht, eine Herausforderung allemal
    ich wünsch Dir viel Erfolg und Glück
    liebe Grüße
    Erika

    P.S. Solange Du nicht ganz auf´s Bloggen und Kommentieren verzichtest….. 🙂

  4. Sylvia Says:

    Das Umschiffen kannst du Eigentlich gleich mal bei mir üben.

    Aber damit es dir nicht allzu schwer fällt, helf ich da mal ein bisserl mit. 😀

  5. Sylvia Says:

    Fertig !

  6. tmp Says:

    Ich sehe das Fasten eigentlich immer mehr als eine Konzentrationsübung zu mehr Disziplin/Selbstdisziplin, die ja bekanntlich am schwierigsten ist…
    Für mich steht da weniger der Aspekt des Verzichtens im Vordergrund als die bewusste Auseinandersetzung mit mir selbst und meinen Bedürfnissen und Wünschen, der Erfüllung sehr viel mit der Selbstzufriedenheit zu tun hat…

    Man kann aber auch eine Zufriedenheit mit sich selbst ( und dann auf dem Umweg auch mit den anderen und der „Welt“ 😯 ) erreichen, wenn man mal etwas ganz anders als sonst immer und wie selbstverständlich macht… 😉

  7. freidenkerin Says:

    Nun, um dir das Fasten leichter zu machen, könnten wir ja unsere eigenen Zitate erschaffen. Das würde dich auch der Versuchung entbinden, nach eventuellen Urhebern zu forschen. 😉

  8. theomix Says:

    @onebbo:
    Die Wahrheit lässt sich unabhängig von der Zitateherkunft suchen. Zumindest ist das meine jetzige Arbeitshthema.

    @mialieh:
    Nein, nicht ganz. Es ist auch sinnvoll zu überlegen, was man in dieser zeit gewinnt. Mir dient dieses Fasten zum entdecken von süchtig machenden Abhängigkeiten. Und auf dem Blog scheinen es mir die Zitate zu sein.

    @Erika:
    eine Herausforderung ist es auf alle Fälle. Danke für die guten Wünsche! Herzlich, Jörg

    @Sylvia:
    Das Schiffchen ist um die Klippe herumgekommen und paddelt weiter.

    @tmp:
    Mir geht es um das Feststellen von Abhängigkeiten, materieller und nicht materieller Art. Im Sinne von Heilfasten habe ich es außer ein Mal noch nicht probiert.

    @freidenkerin:
    Ja, das wäre was. Ich will ja auch in dieser Disziplin ruhen. Aber dir und anderen ist es nicht verboten.

  9. elisabeth Says:

    Lieber Jörg,

    die wahre Buße wäre allerdings
    selbst Falschzitate uns unterzujubeln.
    Das hätte auch mal seinen Reiz.
    liebe Grüße
    elisabeth

  10. theomix Says:

    Liebe elisabeth,
    das versuche ich immer wieder. Zuletzt samstag. Und die wahre buße ist nun, auf diesen spaß zu verzichten. Es wird wohl an dieser stelle österliche freude ausbrechen, wenn ich damit wieder anfange…
    Danke für die anregung. Vielleicht wechsel ich im lauf noch die pferde.
    Herzlichen Gruß, Jörg

  11. elisabeth Says:

    Die Sache mit Gandhi glaubte ich auch nicht so ganz….

  12. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, etwas in mir hat erleichtert aufgeatmet und etwas in mir wird es sehr vermissen:-) Herzliche Grüsse Andrea

  13. theomix Says:

    @elisabeth:
    Jedenfalls sehr viel skepsis.

    @andrea:
    Es ist eben ein Experiment, nicht nur für mich. Betone mal die Erleichterung. es wird sich weisen, wie nötig es für mein Innerstes ist. wie man’s machen kann, habe ich ja mal erläutert, jeder kann es ja mal versuchen, mit books.google, wikiqoute und anderem…
    Herzlichen Gruß, Jörg

  14. Was bleibt vom “Zitatefasten”? « Theomix Says:

    […] vom “Zitatefasten”? Von theomix Zu Beginn der Passionszeit hatte ich versprochen, mich der “Zitateforscherei” zu enthalten. Das habe ich im Großen und Ganzen […]

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: