Gutes vom Gabentisch grüßt Glücksmomente

Gutes vom Gabentisch

Was wir uns untereinander auf den Gabentisch gelegt haben, wurde auch am Montag Abend gemeinsam geteilt: Die DVD mit dem Film „Insomnia – Schlaflos„.  Sehr spannend.

Glücksmomente

Dann wollte ich den Fernseher ausschalten, knipste das DVD-Gerät weg, da lief Beckmann.
Da  sah ich, der spirituelle und der humoristische Glücksbringer waren zu Gast: Anselm Grün und Eckhart von Hirschhausen. Ich blieb hängen – und habe es genossen. Jeder für sich ist schon ein Gewinn. Beide zusammen: auch schön. Die Kameraeinstellung zeigt oft einen aufmerksam lauschenden Hirschhausen. Zwischen den beiden gibt es gar nicht so viel direktes Gespräch. Läuft halt alles über diesen …, wie hießt er doch gleich?

Wer auch sein Glück probieren möchte und 36 Minuten Zeit hat: Es geht hier entlang.

Schlagwörter: , , , ,

8 Antworten to “Gutes vom Gabentisch grüßt Glücksmomente”

  1. Elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    oh, es scheinen alle in eine Art Winterschlaf gefallen zu sein… 😉 bei mir ist auch kaum Besuch auf meinem Blog…
    Ich hab mir den Beitrag von Eckart und Pater Anselm Grün ein wenig angesehen und finde es sehr spannend, die beiden an einem Tisch zu sehen und zu hören. Sehr unterschiedliche Charaktere, beide dennoch glücklich 🙂
    Herzliche Schneegrüße (endlich!) zu dir, Elisabeth

  2. tmp Says:

    @INSOMNIA..:
    Ich bin ein ganz großer Fan von Robin Williams, deshalb gehört dieser ausgezeichnete Film für mich zum Pflichtprogramm, das ich mindestens einmal pro Jahr anschaue… 😛

    @Anselm Grün..:
    Von Pater Anselm hatte ich schon einmal vor vielen Jahren gehört und gelesen, aber er war mir irgendwie wieder entfallen… 😦

    @Eckhart von Hirschhausen…
    Das ist jetzt eigentlich in der öffentlichen Wahrnehmung schon sein Zweiter Frühling, den schon in den 90ern hatte er hier im Norden einen ersten Erfolg, aber dann wurde es wieder ruhiger um ihn… 😉

    @Beckmann..:
    Ja, der Reinhold hat manchmal ein feines Händchen bei der Auswahl seiner Gäste, in diesem Fall sogar ganz besonders feines …
    Ganz anders, als wenn er B-Promis wie abgehalfterte Tennisspieler zu Gast hat, die über ihre medienwirksame Hochzeit zum gefühlten dreiundfünfzigsten Mal vor der Kamera dieselben Sachen erzählen… 😦

  3. werner Says:

    Nun ja, ich hatte das in der Programmzeitschrift gesehen, welche Gäste der Beckmann hatte, aber unser Fernseher ist Wiehnachtskrippenbedingt noch im Winterschlaf 🙂
    Außerdem:
    Grün ,ag ich zwar soweit es mir als Farbe begegnet oder auch als Öko-grün.
    Anselm Grün eher weniger – auch wenn er ab und zu ganz gute Ideen und Texte hat, aber die A.G.-Inflation in manchen (nicht nur kath.) Kreisen macht ihn mir nicht grade sympathischer.
    Ähnliches gilt inzwischen wenn auch abgeschwächt für Hirschhausen.
    Nun ja, wenns euch gefallen hat ists ja gut.
    🙂

  4. theomix Says:

    @Elisabet:
    Vermutlich sind die meisten übers Video schauen so glücklich geworden, dass sie Kommentare schreiben als Unglücksfaktor sehen. Oder sie sind darüber eingeschlafen.
    Meine Besucherzahlen sind aber nach meiner Ansicht nicht entmutigend. vielleicht bin ich auch nur zu glücklich, um es negativ zu werten 😉
    Einen schönen Wintertag wünsche ich dir! Herzlichen Gruß, Jörg

    @tmp:
    Ich versteh das mit dem „jährlich“. Al Pacino ist auch großartig, aber R. Williams als Bösewicht macht sich super…
    Diese Sendung war wirklich ein Glücks-Fall.

    @werner:
    Beide haben ihre Masche, mit der sie ihre Dinge stricken. Es ist aber eine Masche, die eher gut tut. A. grün ermutigt, EvHirschausen belustigt, keiner von beiden ist ein Rattenfänger. Daher neigt sich die Waagschale der persönlichen Einschätzung zur Sympathie..

  5. mialieh Says:

    also insomnia ist wirklich ein guter film. ich freue mich auf heute abend, da gehe ich ins kino und gucke soul kitchen. ich mag auch al pacino und robin williams. robin williams habe ich lange unter mork vom ork und komödie/klamauk verbucht. aber seit ich ihn in könig der fischer und one hour photo gesehen habe, bin ich noch begeisterter von ihm als vorher.

    anselm grün ist ein toller name. ihn selbst kenne ich nicht. eckart von hirschhausen finde ich auch sehr lustig, das buch „die leber wächst mit ihren aufgaben“ hat mein vater letztes jahr (!) zum geburtstag bekommen und ich habe darin gelesen.

  6. theomix Says:

    Böse könnte man sagen, A. Grün ist der Wohlfühlpapst der katholischen Öffentlichkeitsarbeit. aber es ist mehr. er hat es mit der Selbstannahme, hat viel Psychologie drauf. und bei den eher fachspezifischen Büchern ist er auch gut. wie schon geschrieben, er hat seine Masche: – die Menschen zu bestätigen und dadurch sie zu ermutigen sich zu ändern. aber diese Masche find ich irgendwie gut…
    http://www.vier-tuerme.de/anselmgruen/cmscontent.php?parent=1&sub=yes&idcat=1&lang=1

  7. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    ich habe einige Bücher von Anselm Grün, die mir sehr gefallen, auch bekam ich einmal die Briefe „Einfach leben“ als Abonnement geschenkt.Mir ist er sehr sympathisch.
    Das Gespräch mit Beckmann und Dr.Hirschhausen finde ich gelungen und sehr interessant und bestätigt vieles, was ich persönlich auch schon erfahren habe.
    Liebe Grüße
    Erika

  8. theomix Says:

    Liebe Erika,
    Danke für die Rückmeldung, es freut mich das zu lesen.
    Liebe Grüße, Jörg

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: