Espresso an Heiligabend

Bis zum Abend ist es ja noch etwas. Aber als Start in diesen Tag mein spiritueller Espresso.

Rede, HERR, denn dein Knecht hört.

1. Samuel 3,9

Der Engel sprach zu den Hirten: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird.

Lukas 2,10

Der erste Schluck: aus der Berufung des Samuel. Der junge Samuel hört nachts eine Stimme und meint, der Hohepriester Eli habe ihn gerufen. Der schickt ihn wieder ins Bett. Als sich das wiederholt, wird Eli aufmerksam: Hier ruft Gott! Er empfiehlt diesen Satz zu sagen; für ihn eine angemessene Antwort auf Gottes Ruf: Ich bin da, rede! „Dein Knecht“ ist sozusagen die hebräische Demutsform für „ich“.

Der zweiten Schluck: Da  ergeht Gottes Ruf durch den Engel. An die Hirten. „Fürchtet euch nicht!“ bereitet den Weg für’s Hören. Wenn das Göttliche erscheint, bekommen die Menschen  oft Angst. Dieser Satz nimmt sie (in den biblischen Geschichten).
„Siehe“ richtet die Ohren auf das, was kommt. Ein hörbarer Doppelpunkt.
Große Freude allem Volk.  Allem Volk – auch denen, die mir das Leben schwer machen; die ich nicht mag. Gut, es guibt nicht nur „die“; aber denen gilt es eben auch…

Der nächste Vers kündigt die Geburt des Heilands an. Daran erinnert dieser Tag.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern einen aufbauenden Heiligabend und ein gutes und schönes Weihnachtsfest!

Und um 15.00 Uhr gibt es noch mal was für Leute, die Zeit haben…

Schlagwörter: , , , , ,

23 Antworten to “Espresso an Heiligabend”

  1. Claudia Says:

    Guten Morgen und frohe Weihnacht!
    Dank für Deine guten Worte.

  2. tmp Says:

    Ich möchte mich mich bedanken für Deine lieben Weihnachtswünsche, Jörg…
    Du musst ja heute sicher noch etwas „arbeiten“, aber bei den allermeisten Menschen fällt in dieser und der nächsten Stunde der Weihnachtsstress doch endlich etwas ab, da wenigstens die Einkäufe erledigt sind…

    Ich bin mir noch nocht sicher, ob ich heute heute zum ersten Mal ganz allein in den Gottesdienst gehen soll..??
    Das geht wahrscheinlich fielen Mitmenschen so, die im zu Ende gehenden Jahr einen lieben Menschen verloren haben…
    Du ürdest wahrscheinlich zu mir sagen..: „Gehe ruhig hin, es wird Dir Kraft und ERleichterung geben…“
    Aber im Moment ist es mir sehr schwer ums Herz und ich bin froh, dass ich mit der Entscheidung noch etwas Zeit habe…

  3. werner Says:

    Lieber Jörg,
    dir und allen deinen blogbegleitern einschönes Fest.
    Vielen Dank für die vielen Anregungen, ernster und heiterer Art
    .
    Bevor ich ne Weile abtauche (wir fahren am Samstag für ne gute Woche weg. Besuch bei unserer Tochter in England) will ich noch an einen Text von Peter Härtlicg erinnern, denich im EGB gefunden habe:

    [Wegen des Urheberrechts: Ihr findet es auf dieser seriösen Seite:

    http://www.badefreunde.com/elemente_erde.htm ]

    Kommt gut ins neue Jahr!

    Werner

  4. Wortman Says:

    Wünsche dir ein schönes und frohes Weihnachtsfest.

  5. theomix Says:

    @Claudia:
    Danke! Frohes Fest!

    @tmp:
    Nein, es kann sein, dass du keine erleichterung findest. wenn die Lücke allzu deutlich wird, dann kann die Kraft, die du vermutest, sich nicht so gut entfalten. was an allem in einem Gottesdienst vom Heiligen Geist kommt – darüber weiß der Kopf nichts zu sagen.
    In der Trauer ist das erste Weihnachtsfest nach dem Abschied das schlimmste… Und wenn du erwartest, dass dich all das beim Heiligabend-Gottesdienst trösten kann, dann gehst du besser hin. wenn du meinst, es belastet eher, gehst du nicht hin.

    @werner:
    Vielen Dank auch dir, lieber Werner!
    Das Gedicht ist schön. ich habe es nun als Link gesetzt.
    ein schönes Fest, ein guter Jahreswechsel in England. Bis 2010 dann!
    Herzlich, Jörg

    @wortman:
    Herzlichen Dank! Und dir auch!

  6. mialieh Says:

    von mir auch frohes Fest an alle

  7. freidenkerin Says:

    @tmp: Ich schicke dir heute meine guten Gedanken. Ich weiß, wie sich Weihnachten anfühlt, nachdem man einen geliebten Menschen verloren hat. Hör auf die Innere Stimme, dann tust du das Rechte.

    @All: Wünsche euch von Herzen ein frohes und schönes Weihnachtsfest! 🙂

    @theomix: Schade, daß ich bei deiner heutigen Weihnachtsmesse nicht anwesend sein kann. Frohes Fest!

  8. Sylvia Says:

    @theomix: Danke für den Espresso, der war gut 😉

  9. Erika Says:

    Ich wünsche Allen , denen ich hier begegne
    ein friedliches Weihnachtsfest und alles Liebe

    @tmp:
    mir geht es auch so, ich weiß noch nicht, ob ich in die Kirche gehe.
    Vielleicht erst um 22.00 Uhr zur Christmette, die unser pensionierter Pfarrer hält, er hat mich schon konfirmiert und getraut.
    Ich bin traurig heute, obwohl meine Familie um mich ist.
    Ich lass die trauer zu
    alles Liebe Dir

    herzliche Grüße von Erika

  10. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    danke für den Espresso!!!!
    Er hat gewärmt und getröstet
    liebe Grüße und alles Liebe
    Erika

  11. Babbeldieübermama Says:

    An dich und alle deine Leser ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

  12. tmp Says:

    @Freidenkerin… @Erika… @theomix..:

    Ich danke Euch sehr für die zusprechenden Worte…
    Ich hatte eigentlich gar nicht damit gerechnet, dass mich das Thema soabrupt heute einholt, denn ich dachte, nach elfeinhalb Monaten wäre ich da schon etwas stärker..??
    Ja, Erika, ich lasse die Trauer auch zu, anders geht es ja gar nicht, sonst werden wir nie damit fertig… Und, so schlimm sich das eventuell anhört, ist es mir schon eine sympathische Hilfe, dass ich mit meinem Erlebten nicht ganz allein dastehe…

    In meinem Beruf ist es nichts Ungewöhnliches, dass am selben Tag geboren, als auch gestorben wird, aber es ist ein Unterschied ohne Maßen, wenn man selbst davon betroffen ist…

    Aber heute ist Christus „geboren“ und die ganze Glaubensgemeinschaft freut sich darüber…
    Für eine Minute habe ich mir vorzustellen versucht, was wäre, wenn sich dieses Ereignis damals in Bethlehem NIE zugetragen hätte..??

    Ich wünsche Euch allen ebenfalls einige schöne beschauliche Stunden während dieser Festzeit mit Ruhe und Einkehr, aber auch mit Freude und Erwartung und einem gerüttelt Maß an Gelassenheit… 😉

  13. Pauladieerste Says:

    Frohe Weihnachten! 🙂

  14. Erika Says:

    @tmp: Danke auch Dir für Deine Worte. Es ist schön, sich verbunden zu fühlen mit Menschen, die Gleiches durchleben. Wir gehören alle zusammen. Eine gute Zeit noch für Dich.
    Ich war übrigens heute nachmittag auf dem Friedhof und um 22.00 im Gottesdienst. Beides hat mir gutgetan.
    Liebe Grüße von Erika

  15. Elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    gestern war ich zu sehr in die Vorbereitungen unseres Weihnachtsfestes eingebunden, und es war wunderschön… sogar mein Bruder war da, den ich schon seit Jahren nicht zu Gesicht bekommen habe, und er war so nett, das war mein schönstes Weihnachtsgeschenk…
    Danke dir für diese schönen Zeilen – ja, die Freude und die Liebe, das gilt uns allen…
    Herzliche Weihnachtsgrüße und alles Liebe, Elisabeth

  16. Dunkelangst Says:

    Vielen Dank!

    Ich wünsche Dir genau das Selbe… 😉

    *Schöne Grüße*

  17. theomix Says:

    @mialieh:
    Danke!

    @freidenkerin:
    Wirklich schade: Es war besinnlich – und heiter!

    @Sylvia:
    Gern geschehen.

    @Erika:
    Das freut mich. Herzlichen Gruß, Jörg

    @BbdÜM:
    Danke! Auch so…

    @tmp:
    Wenn nicht in Betlehem, dann eben Nazareth…
    Oder meinst du GAR NICHT? Da kann man wild spekulieren, was dann geworden wäre…
    Danke für die guten Wünsche!

    @Paula I.:
    Danke!

    @Elisabeth:
    Was du schilderst/ andeutest, ist ja wirklich ein Geschenk.Danke, dass du es mitteilst. weiterhin schöne Tage! Herzlich, Jörg

    @Dunkelangst:
    Danke!

  18. Babsi Says:

    lieber jörg

    von herzen wünsch ich dir jetzt noch hinterher wunderschöne weihnachtsfeiertage.
    alles alles liebe von babsi

  19. theomix Says:

    Danke, liebe Babsi,
    Weihnachten ist noch immer nicht herum 😉 Deshalb die auch noch ein frohes Fest!

  20. freidenkerin Says:

    Ist doch sonnenklar, daß du bei einer Weihnachtsmesse die Heiterkeit neben der Besinnung und Andacht keineswegs zu kurz kommen lässt. 😉

  21. theomix Says:

    Heute und gestern war ich ernster. Bin ja nicht immer (er)heiter(nd).

  22. freidenkerin Says:

    Das wäre ja auch unnatürlich. 😉

  23. theomix Says:

    Eben…

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: