Der Euro

Was gab es nicht vor 20 Jahren? – 1 –

Der Euro: Eine wirkliche Neuerung. (Inklusive Teuerung…)

Der praktische Nutzen: In viele Länder geht es jetzt ohne Geldwechsel. was ist so ein Geldwechsel ärgerlich. Die Bank kassiert fleißig, man muss sich schwierige Umrechnungen merken, und unbekannte Münzen und Scheine haben erst nach der Rückkehr exotischen Reiz.

Er wird uns die nächsten Jahre erhalten bleiben. Da hilft alles Zetern nichts.

Schlagwörter:

21 Antworten to “Der Euro”

  1. Wortman Says:

    Das isz wirklich das einzig positive am Euro: In Europa kannst du quer durch mit einer Währung bezahlen und musst nicht andauernd hin und her rechnen.

  2. BodeständiX Says:

    „… Er wird uns die nächsten Jahre erhalten bleiben …“ Das hoff‘ ich mal schwer. Ansonsten siehts nämlich etwas zappenduster aus im Euroland (und auch in der Schweiz).

  3. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, das verspricht eine interessante Serie zu werden hier…
    Ja, der Euro erleichtert uns im Surfcenter das Leben, nicht mehr 3 währungen umrechnen und kassieren müssen, bei den Deutschen, Italienern, Österreichern, die meinen, sie müssten keine Franken eintauschen:-)
    Allerdings gibt es den Euro zu einem „teuren Preis“… früher lohnte es sich für uns, in Italien Lebensmittel einzukaufen, heute tun wir das nur noch , weil es so gute Dinge dort gibt…
    Liebe Grüsse Andrea

  4. tmp Says:

    Ich fand es immer sehr anheimelnd, wenn ich im Ausland war, mit der Fremden Währung herumwursteln zu müssen…
    Ich finde durchaus, dass sich jedes Land auch über sein Geld definierte, aber heute gibt es nur noch ein gleichmachenden Einheitskram, den ich nicht gelungen finde… 😦
    Wie reich habe ich mich in den paar Wochen Italien-Urlaub immer gefühlt, wenn ich hunderttausende Lire in der Hosentasche hatte…
    Und wie arm, wenn ich mal tanken musste… 😉

  5. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    ja, es ist bequemer, wenn man in Urlaub fährt, aber die vielen verschiedenen Währungen, die übrigblieben, haben wir in einem Glas gesammelt….schöne Erinnerungen. Ich hätte auch gerne die DM behalten, aber habe mich jetzt auch dran gewöhnt, notgedrungen,
    aber beim Einkaufen sind die Preise ja wie in DM-Zeiten, am Anfang habe ich immer noch umgerechnet…
    Liebe Grüße in die Herbstferien
    von Erika 🙂

  6. onebbo Says:

    Ich rechne immer noch um, vor allem bei größeren Ausgaben. Das macht sparsam 🙂

  7. Erika Says:

    @onebbo: ja sparsam sein ist gut, ich überlege auch ob ich das eigentlich brauche und kaufe vieles nicht, so lebe ich ohne Mikrowelle, ohne Trockner ohne Fernsehen, ich vermisse gar nichts….
    auch Dinge, die man doch nicht benutzt, nur weil sie billig sind und Platz wegnehmen… 🙂

  8. tmp Says:

    Ich kenne Leute, die haben DREI ( !! ) Handys und alle in Benutzung… 😯

  9. Erika Says:

    ich hab nicht mal ein Handy ……:-)

  10. onebbo Says:

    ich mag technischen Krimskrams…. und habe zurzeit nur 2 Handys :mrgreen:

  11. Babbeldieübermama Says:

    Ich habe zwar 2 Handys, sie liegen aber immer in der Ecke. Ich mag diesen „neumodischen Kram“ nicht.
    Obwohl es den Euro schon relativ lange gibt, rechne ich immer noch in DM um.

  12. theomix Says:

    @wortman:
    Ob es das einzig gute ist, weiß ich nicht. Da ich kein wirtschaftsexperte bin, wollte ich mich an der stelle mit bewertungen zurückhaltungen.

    @BodeständiX:
    Je nach sichtweise ist die Schweiz DOCH eine insel, weil der Franken von lauter Euro-ländern umgeben ist. Oder sie ist heimliches mitglied der Euro-zone, wel sie eben doch keine insel ist, die sich heraushalten kann. Dein votum geht eher in letzteres. Danke für den hinweis.

    @Andrea:
    Liebe Andrea,
    selbst schuld, wenn sie zu faul sind zum umtauschen. Dann zahlen sie eben drauf.
    Sind dann in Italien die Preise gestiegen oder ist der Schweizer lebensstandard gesunken?
    Jedenfalls danke für die ergänzung! Herzlich: Jörg

    @tmp:
    Vielleoicht sind die zeiten für anheimelndes vorbei. Auf alle fälle ist es nötig, dass mehr europa-bewusstsein entsteht. Denn im grunde könnnen die einzelstaaten auf daur nicht viel reißen.

    @onebbo:
    Ja, wer an die mark gewöhnt war, muss umrechnen. Die jüngere generation rechnet selbstverständlch in Euro.

    @Erika:
    So zu leben, ist ja auch „überholt“, aber im grunde zukunftsweisend…

    @BbdÜM:
    Ohne handy geht, ohne Euro nicht. Auch wenn man umrechnet.

  13. Erika Says:

    *lach* lieber Jörg, aber ich wohne in einem eigenen Haus mit Garten und einer großen Solaranlage auf dem Dach, ich lasse die Sonne für mich arbeiten , habe ein Auto, fahre in Urlaub, nicht dass Du noch eine falsche Vorstellung von mir bekommst, aber Du kennst mich ja schon gut . Gute Nacht Erika 🙂

  14. elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    mit dem Euro zerrinnt das Geld noch viel schneller.
    Nix ist mehr was wert spür ich da.
    Was früher ein Supergehalt gewesen wäre ist heute Durchschnitt.
    Das lob ich mir das Gold.
    ehrlich.
    liebste Grüße
    elisabeth

  15. tmp Says:

    Wenn ich da an meinen Zahnarzt denke..??
    Der sagt immer..: „Gold ist out, Titan ist in…“

    Jetzt müssen auch alte Volksweisheiten bald upgedatet werden, fürchte ich…
    Denn wer hat denn schon noch Gold im MUnd..?? 🙄

  16. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, zu Deiner Frage: wie überall im Euroland sind die Preise in Italien gestiegen… um einiges…Liebe Grüsse Andrea

  17. theomix Says:

    @Erika:
    Danke für die zusatz-info! Aber ich glaube, ich habe das richtig eingeschätzt. Vorläufig wie das meiste im leben…

    @elisabeth:
    Liebe elisabeth,
    stimmt, gold hat seine wert-tradition, und ist neben grundbesitz relativ stabil…
    Herzlich, Jörg

    @tmp:
    Immer noch morgenstund…

    @Andrea:
    Liebe Andrea,
    Dankeschön! Wenn die preise ringsherum steigen, im eigenen land nicht, dann… Ach was, ich bin kein wirtschaftsexperte…
    Lieben gruß, Jörg

  18. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, ich bin auch kein Wirtschaftsexperte, aber mir ist schon klar, dass die Schweiz davon profitiert hat und ich könnte es so hassen, wenn die Leute immer noch pauschal und ungeprüft sagen, die Schweiz sei viel teurer… Bei direkten echten Vergleichen sind die Unterschiede gar nicht so gross und gar beim Benzin komplett anders herum, das kostet in der Schweiz nämlich weniger als z.B. in Deutschland… aber das ist wohl ein anderes Thema… Liebe Grüsse Andrea

  19. tmp Says:

    @theomix..:

    Das ist aber bald auch die Einzige, die sich das noch leisten kann… 😉

    Morgenstund hat zwa Gold im Mund, aber Blei im Arsch…

  20. onebbo Says:

    @tmp: Ich widerspreche um 5:32 Uhr 🙂

  21. theomix Says:

    @Andrea:
    LiebeAndrea,
    mit dem benzin ist neu für mich. Dann auf in die Schweiz…
    Herzliche grüße, Jörg

    @tmp:
    Kaffee hebt auch hinten hoch.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: