Mariekes Welt und Andrés Weisheit – 28

Wenn du dich nicht mehr zu sagen traust, was du meinst,
wirst du schon bald nicht mehr meinen, was du sagst.

Schlagwörter:

14 Antworten to “Mariekes Welt und Andrés Weisheit – 28”

  1. BodeständiX Says:

    Dann trau‘ ich mich mal: „Aha, Herr Theomix ist auch ein Frühaufsteher!“

  2. onebbo Says:

    @bodeständiX:
    Nee, nee, die Blogbetreiber können ihre Beiträge programmieren für einen Zeitpunkt.

    Zum Spruch des Tages: Der setzt voraus, dass man eine eigene Meinung hat. Da bin ich bei manchen Menschen nicht so sicher 😉

  3. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    das ist wieder ein schönes Zitat
    Wenn man nicht den Mut hat, seine eigene Meinung zu sagen,
    wird man die Meinung von anderen übernehmen – und am Ende noch daran festhalten.
    Ich sag was ich denke – frei aus meinem Herzen
    das musste ich erst lernen – unter Schmerzen
    einen schönen Tag wünscht Dir
    Erika 🙂

  4. werner Says:

    Tja, da fällt mir wieder mal der Interviewausschnitt aus der Tagesschau ein, als Kohl über seine Verhältnis zu Strauß einen wunderbaren Versprecher ablieferte.
    Damals sagte er: Wir haben keine Probleme. Er sagt seine Meinung und ich sag seine Meinung…..“

  5. Claudia Says:

    Ich stelle gerade nicht zum ersten Male fest, daß das Sagen der eigenen Meinung zu nervenaufreibenden Debatten führen kann, die jedes andere Gespräch totschlagen. Da hilft dann nichts als der meinungsverschweigende Rückzug.

    Eine Meinungsäußerung ist natürlich schon das Auftreten, die Art, sich zu kleiden und in die Welt zu gucken. Dafür kann man Morddrohungen erhalten,

  6. Claudia Says:

    (pardon, letzter Beitrag versehentlich zu früh gespeichtert)

    … wie ich bereits erfahren durfte (Grund: Tragen eines schlichten Kreuzchens um den Hals und Lächeln – Anrede: „Wenn wir dir mal im Dunkeln begegnen, stehst du nicht mehr auf“).

    Eigene Meinung – tja, manchmal läßt man sie um seiner Gesundheit willen lieber bei sich. Eigener Stil – ich überlege gelegentlich, ob ich nicht länger und gesünder lebe, wenn ich ihn aufgebe.

  7. mialieh Says:

    Manchmal können einen Leute mit ihrer Meinung auch ganz schön nerven. Ich denke da an die, die überall ihren Senf dazugeben müssen…

  8. werner Says:

    @mialieh

    du wirst doch nicht etwa jemand von uns mehr oder weniger regelmäßig kommentierenden Blog-Besuchern meinen?
    😉

  9. mialieh Says:

    @ werner: war jetzt nciht mein erster Gedanke… obwohl, wenn ich so überlege… nein. Auch dann nein, weil ein Blog ja eigens dazu geschaffen wurde. Wobei es auch Beiträge gegeben hat, wo ich dachte, dass die nicht sein müssten… Nun ja. Ich dachte an Seminare, wo manche einfach ihre Meinung ohne sie mit Wissen zu unterfüttern breittreten und damit den ganzen Verauf aufhalten

    by the way: Semester here I come!

  10. ig Says:

    Das stellt sich die Frage, ob Bonebreaker deshalb verduftet ist? Er traut sich nicht?

    … Wie pflegt meine Schwester zu sagen, wenn Leute alles totreden mit eigenen oder geborgten Meinungen, oder auf Teufel komm raus alles ausdiskutieren wollen: „Manchmall ist eine Tasse einfach nur eine Tasse.“ 🙂

  11. theomix Says:

    @BodeständiX:
    onebbo hat Recht. wordpress gesttatet mir, die Beiträge automatisch auftauchen zu lassen. Ich setze auf früh. Aber um 6.16 bin ich in der Schulzeit auch schon auf den Beinen, jedoch weit entfernt vom Bloggen. So gesehen stimmt es schon.

    @onebbo:
    Der spruch möchte ja denen mut machen, die eine meinung haben, aber sich nicht trauen sie zu äußern.

    @Erika:
    Gut, wenn du weißt, dass du dir es zutraust..

    @Claudia:
    Hier ist an einen anderen kontext gedacht. Obwohl solch üble erfahrunegn, wie du sie andeutest, schwierig sidn. Zum einen braucht es da auch zivilcourage, und zum andern ist nicht jede meinung gut geäußert zuw erden. Da tut es not, sich selbst zu prüfen, ob das meinungen äußern um des äußerns wllen sinnvoll ist.

    @mialieh:
    Das wäre das extreme gegenteil zur heutigen weisheit. Und es ist zu überlegen, ob solche nervigkeiten aus einem übersteigerten – und damit doch ungesunden -selbsbewusstsein kommen.

    @ig:
    Es ist das eine, ob ich ein mauerblümchen ermutigen will. Ein anderes ist die gepflegte psychowelle, die ales ausleben und ausdiskutieren. Das ego auf dem thron: wenn es mir gut geht, geht es wenigstens einem gut…

  12. Elisabeth Says:

    Lieber Jörg,
    diese Zeilen stimmen mich sehr nachdenklich… und ich denke daran, aus welchen Gründen Menschen sich nicht ihre Meinung zu sagen trauen… zu Hause oder am Arbeitsplatz…
    Dennoch ♥-lichst Elisabeth

  13. werner Says:

    Ja, Elisabeth hat recht, es kann einen nachdenklich machen und vielleicht auch traurig.
    Gründe gibt es sicher viele, warum Meinungen verschwiegen werden.
    Viele haben es einfach nie gelernt sich im richtigen Augenblick im richtigen Ton zu äußern.
    Ich halte das für eine der wichtigsten Aufgaben von Eltern und Erziehern, Kinder ud Jugendliche möglichst früh anzuleiten, nicht nur eine eigene Meinung zu haben sondern sie auch auf eine Art und Weise zu vertreten, die den eigenen Standpunkt deutlich macht, ohne andere zu verletzen oder deren Meinung niederzubügeln.

  14. theomix Says:

    @Elisabeth:
    Liebe Elisabeth,
    dort sehe ich die Intention dieses Satzes. Oft ist es ein gefühlter druck, die freiräume werden nicht genutzt. Das ist dann sehr schade.
    Herzlich: Jörg

    @werner:
    Es ist wirklich ein gutes Erziehungsziel. Genau so, wie du es sagst. Profil zeigen und zugleich Achtung vor anderen.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: