Schöne Programme 1/3

Unterwegs im Internetcafé oder in der Unibücherei: Jetzt mal schnell  eine Mail lesen oder schreiben. Aber bleibt das Passwort nicht auf dem Rechner? Meist ist der Zugriff auf die Systemeinstellungen des Browsers zugenagelt. Was tun?

Hier hilft Browzar, ein kleines Porgramm (200 kb), das sich auf den Internet Explorer aufsetzt. Nach dem Schließen werden die privaten Dateien (Cookies, Cache usw.) automatisch gelöscht.

Eine privaten Modus bieten der neueste Internet Explorer (8) und Firefox (3.5) auch. Aber ob die Uni oder das Café schon weiß? Also, auf den USB damit…

Schlagwörter: , ,

9 Antworten to “Schöne Programme 1/3”

  1. Muriel Says:

    Na, wenn das nicht verdächtig ist. Haben Sie etwa was zu verbergen?

  2. onebbo Says:

    @muriel: Vermutlich will er nicht, der Geizhals, das jedermann seine Kontodaten einliest 😉

  3. Muriel Says:

    @onebbo: Ich sag ja: Sehr verdächtig!

  4. onebbo Says:

    @muriel: Da hast du Recht, was ein ordentlicher Theologe ist, der sollte sein Geld und somit seine Kontodaten großzügig verteilen. Ich hoffe, er nimmt sich das zu Herzen, wenn er unsere Beiträge liest und veröffentlicht Tan-Nummern und den Rest dann in einem passwortgeschützten Bereich dieses Blogs, damit nicht die Falschen das Geld in die Hände bekommen.

  5. mialieh Says:

    ich will auch nicht, dass jemand meine Mails liest. Das ist einfach Privatsphäre. Und da ist es doch nur natürlich, dass ich sie schützen will. Ich schreibe ja auch keine Briefe, die ich dann geöffnet verschicke.

  6. tmp Says:

    Ich nenne das mal ein Stück wirklich praktische „Lebenshilfe“… Danke, Jörg…
    Schick mir einfach Deinen USB-Stick… 😉

  7. Pauladieerste Says:

    Sehr schön. 🙂

  8. Babbeldieübermama Says:

    An was man alles denken muß. 😉

  9. theomix Says:

    @Muriel:
    Schon die Altvorderen wussten: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

    @onebbo:
    Kontodaten, also Nummer und Bankleitzahl gerne.

    @mialieh:
    So ähnlich. Dafür ist Browzar gedacht. In den USA zusammengebaut, dort hat man geöffnete Briefumschläge gerner als hier im alten Europa…

    @tmp:
    Gerne!
    Den USB-Stick mit Internetcafé oder ohne?

    @Paula I.:
    Ja. Danke!

    @BabbeldÜM
    Kann. Nicht muss.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: