Der Espresso vom Tage (5. 8.)

Heute mal wieder zu meiner fast täglichen Tasse Espresso, meiner spirituellen…

Du sollst anbeten vor dem HERRN, deinem Gott, und sollst fröhlich sein über alles Gut, das der HERR, dein Gott, dir und deinem Hause gegeben hat.

5. Mose 26, 10.11

Dankbarkeit fürs Materielle. Schön und gut. Zugleich mein Konfirmationspruch. Damals hat mein Pfarer ihn ausgesucht hat – heute machen das die Konfirmanden selbst. Was hat ihn bewogen, diesen Vers auszuwählen?

Ich habe mir seither, fast 40 Jahre lang, natürlich Gedanken gemacht. Er hat seinen Sinn. Aber nach wie vor, es gibt bedeutendere Lebensworte. Das ist nun meins geworden. Und ich übe mich in Dankbarkeit fürs Materielle.

Und freue mich auch, diesem Vers  in den Losungen zu begegnen…

Schlagwörter: , ,

10 Antworten to “Der Espresso vom Tage (5. 8.)”

  1. Babbeldieübermama Says:

    Für mich bedeutet es, dankbar zu sein egal wie viel ich habe, ob materiell oder
    spirituell.

  2. Babbeldieübermama Says:

    Je länger ich darüber nachdenke, glaube ich, daß auch das körperliche Gut damit gemeint ist.

  3. theomix Says:

    Im Zusammenhang des Verses geht es um das Opfern zur Ernte. In erster Linie schon der materielle Besitz, dann kann man eine Mnege hinzudenken. Allgemein ist Dankbarkeit eine gute und weise Haltung. Um die ich mich bemühe. Ob dieser Vers dazu beigetragen hat? Ist mir gar nicht wichtig, letztlich…

  4. Erika Says:

    Lieber Jörg,
    danke für den Espresso, dankbar sein ist eine gute Haltung, für alles Gut kann ja auch für alles Gute stehen,
    ich habe auch einen schöen Konfirmandenspruch, der mir schon in vielen
    Lebenssituationen begegnet ist : Jes,41,10a
    Fürchte dich nicht, ich bin mit dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch.
    Schön , gell??
    Liebe Grüße und danke dass Du mich beim Espresso-Trinken mal wieder daran erinnert hast.
    Schönen Tag mit Sonnenschein wünscht Dir Erika 😉

  5. theomix Says:

    Und „Ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit“ abgeschnitten? Dieses schöne Bild? Aber wenn der erste Teil für den bisherigen weg genügte, wird er es auch weiterhin tun…
    Herzlich: Jörg

  6. Erika Says:

    Ja, lange wusste ich gar nicht, dass das so weitergeht. Danke Dir,
    oft wird ja was aus einem Zusammenhang rausgenommen, aber das reicht auch so schon.trotzdem schön zu wissen, wie´s weitergeht (der Spruch und auch das Leben !)
    Liebe Grüße Erika 🙂

  7. Frau Pfarrerin Says:

    Es mag abgedroschen klingen: Aber ich halte den Dank fürs Materielle für wichtig und richtig, wenn ich bedenke, wie gut wir es haben. Sich zwischendurch mal klarzumachen, dass das eben NICHT selbstverständlich ist.

    Und was den Espresso betrifft: Vllt sollten Sie Pybox einen vorbeibringen? 😉

  8. theomix Says:

    @Erika:
    Stimmt.

    @Frau Pfarrerin:
    Da stimme ich zu, und hätte das vor 20 Jahren schon tun können. Aber an dem Konfirmanden schoss es vorbei.
    Wenn Pybox unter unserem Dach weilt, ist ein Espresso selbstverständlich. und unter seinem Dach kriege ich einen von ihm. Das ist eingespielt. Auch bei anderem. Keine leeren Gläser…

  9. Frau Pfarrerin Says:

    Mit dem Espresso meinte ich auch weniger Ihre Gastfreundschaft, als den Zustand von Pybox heute Morgen… 😉

  10. theomix Says:

    Ich habe bisher keine Klagen gehört.

Kommentare? Gerne! (Wer nicht IP- und Mail-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: