Morgenstern ironisch

Christian Morgenstern war allem Militarismus und kleinbürgerlichem Mief abhold. Tief ironisch ist er da geworden, in den angeblich nachgelassenen Gedichten des Horaz.

V, 19 (Aus dem Nachlass des Horaz)

Mein Neffe schrieb mir jüngst:
„Ich bin ganz stolz, ich war
beim letzten Fest der Punkt
vom i, was sagst du nun?

Das eigentliche i,
das war Hans, Hinz und Kunz, –
ich aber war der Punkt;
denn unser Rektor hat

uns so gestellt, du weißt,
die ganze Klasse, so
an fünfzig Jungens, dass
das Wort herauskam: Heil!

Mir aber als dem Punkt,
ward das besondre Glück:
es fragte mich ein – Prinz:
Wie heißt du Kleiner? – doch

da hob der Rektor schon
die beiden Arm‘ und: Heil!
so schrien wir allesamt.
Und dann gabs Bier vom Fass.“

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

21 Antworten to “Morgenstern ironisch”

  1. mialieh Says:

    Hauptsache miteinander gesoffen! Das vereint doch mehr als so ein „Heil“

  2. theomix Says:

    Ist ja keine Burschenschaft, sondern ein Schulfest…

  3. Erika Says:

    Nach einem von dritter Hand hinzugefügten Fußvermerk spielte sich die drollige Episode gelegentlich eines Triumphes ab, der dem Tiberius nach dem Kriege gegen die Dalmaten bewilligt worden war(ein Jahr etwa vor dem Ableben des Dichters). Im Original ist es der erste i-Punkt von „Tiberius“, der dem Knirps von seinem famosen Rektor zur feierlichen Darstellung übertragen wurde.

    Von „http://www.christian-morgenstern.de/dcma/index.php5?title=Carminum_liber_V_%28Aus_dem_Nachlass_des_Horaz%29“

    Lieber Jörg, das habe ich gefunden, weil ich mit dem Gedicht nichts anfangen konnte, so richtig kapier ich es nicht…..
    ich glaube wirklich , dass das sehr ironisch geschrieben ist….
    Liebe Grüße
    Erika

  4. theomix Says:

    Liebe Erika,
    das kenne ich auch, und es dient der Leserverwirrung, weil es so typisches Phlologenzeugs ist: man sagt „aha“, aber niemand weiß Bescheid 😀 Übrigens gab es damals noch keine Minuskeln, also auch keine i-Punkte. Wat sachste nu?
    Der Neffe ist letztlich nicht bedeutender als Hinz und Kunz, ein kleines Rädchen im ganzen, alles bleibt an der Oberfläche und ersäuft im Bier.
    Herzliche Grüße, Jörg

  5. Erika Says:

    aha, ich danke Dir
    jetzt bin ich auch noch über die Minuskeln gestolpert, weil ich zuerst
    irgenwie Minimuskeln las *lach*
    aber das hätte ja den Sinn komplett im Bier ertränkt….
    Gruß Erika

  6. theomix Says:

    Alles eine Frage der Kombiernation. Jungens mit Ironesenschnitt haben Minimuskeln…
    Und wem sollen wir jetzt gute Besserung wünschen, dir oder mir?

  7. werner Says:

    @ jörg
    Mit welch netter Irokie du diesen Ironesenschnitt karrikierst….
    Oder hab ich da was falsch gelesen? 🙂

    War das etwa für den Fehlerleser bestimmt?

  8. onebbo Says:

    @werner: irokie und ironesenschnitt…. das klingt so, als würden wir hier bald solche Dinge absichtlich posten können 🙂

  9. werner Says:

    @onebbo
    ich denke Jörg würde da nicht nein sagen.

  10. theomix Says:

    Wenn Theomix ein Staat wäre, wäre Werner heute mein Regierungssprecher.

  11. werner Says:

    @ jörg

    danke für diese Ehre, aber….
    das setzt ja voraus, dass du denkst, Regierungssprecher könnten nicht nur sprechen sondern sie könnten auch DENKEN was ihr Staat sagen würde.

  12. OneBBO Says:

    Das klingt wie eine Beschreibung des Paradieses: Regierungssprecher, die denken können….. aber da der theomix-Blog ja so eine Art kleiner Ideal-theo-staat ist, könnte ich mir im Gegensatz zum echten Leben da einen Regierungssprecher mit Denkvermögen seeeeeehr gut vorstellen.

  13. theomix Says:

    @werner:
    Durchaus, werner, und noch mehr. Diese ernenung erfolgt aufgrund intuitiven Erfassens meiner Intention. (Na, ist das hübsch beamtendeutsch erfasst?)

    @onebbo:
    Gottesstaat – nicht so direkt… Theomix ist kein Ayatollah.

  14. elisabeth Says:

    Lieber Jörg,

    um dieses Schauspiel auszuhalten
    müßt mir das Fass von dem gezapfet
    ganz plötzlich auf die Birne fall’n
    Dann sagt ich prost
    und wär dahin…

    liebe Grüße
    elisabeth

  15. theomix Says:

    Liebe elisabeth,
    das wär wohl kaum das Tüpfelchen auf dem i. Denn was nützt der Kopfschmerz am Morgen, wenn er nicht vom Austrinken herrührt?
    Herzlich: Jörg

  16. Erika Says:

    Da bekommen ja selbst die Minimuskeln noch einen Kater, gute Nacht, lieber Jörg,
    gruß Erika 😛

  17. Erika Says:

    ….oder gute Besserung!!!!!!!!!!????

  18. Anmerkungen zu einem alten Beitrag und einem noch älteren Gedicht | Theomix Says:

    […] Damals, ja damals […]

  19. Hase Says:

    köstlich, die alten Kommentare noch einmal zu lesen 🙂

  20. Immer wieder gerne: C. Morgenstern (vor 10 Jahren im Blog) | Theomix Says:

    […] https://theomix.wordpress.com/2009/05/13/morgenstern-ironisch/ […]

Kommentare? Gerne! (Wer nicht die IP-Adresse hinterlassen will, darf nicht kommentieren.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: